Skip to main content

Full text of "Hexenglaube und Hexenprocesse, vornämlich in den braunschweigischen Landen"

See other formats


HEXENGLAUBE UND 
HEXENPROCESSE: 

VORNÄMLICH IN 

DEN... 

Albert Rhamm 



Iii 

Digitized by Google 



HARVARD 
COLLEGE 
LIBRARY 




FROM THE 

Subscription Fund 

BEGUN IN 1858 



r 



Digitized by Google 




uigui^uü Ly Google 



üy Google 



ßeirenglaube mb ßeyenproceffe, 



pocnämltd) 



OOIt 



21. H a m nt; 



XDoIfenbättel. 
T>vnd nnb Verlag pon Oulius S^^i^^^- 

1(882. 



uiyu.^i.Li Ly Google 



*MAR 9 1931 



Digitized by Google 



I 



OS porliegenbe Sd^riftdfen tfl aus einigen l^orträ* 
gen, n>cld)c im t^icfigcn 0rt5Derein für <ßefdiici}U unb 211« 
fertt^umsfitnbe unfdngfl gcE^alten mürben, t^erocrgegangen 
ttn6 beanfprud)t bemnad} nid)t, 5en £rgebniffen ber grunb« 
legenden, 5. ^\\. rcd^t umfangreid?en "^xh^xi^w, über bas otel« 
Deri^anbelte Cl{ema Zteues oon Crf^ebltd^feit I^tnsusuf&gen. 
£5 (etblidt Dielmel^r feine 2(ufgabe ^unäd^ft in bem £)er(ud:}e 
einer burd^n^eg auf l)etailforfd]ung gcftüfeten, überfiel? tlid]en 
unb 3ufammengebrängten, jebodi bie mefentlid^en Süge ti^un« 
lidjft erfd]öpfcnben DarfteUung bes ^c^enmefeits in Dcutfct» 
lanb, ber I^iflortfdien £ntn>icflung beffelben, feiner etnselnen 
£r(d:}einung5fornien, ber inneren (Srünbe für bie ^lusbrei* 
hing bes Qe^englaubens unb ber ^e^enproceffe, coie ber 
£igentf)ämlid)feiten ber le^teren. 2(nberentl)eiU ifi bie t{ier 
gebotene I)cröffentlid]ung neuen 21ftcnmatcrials 5r^unben 
ber braunfd}ix>eigifd)en Canbesgefdjidjte PteUeidtt nid}t gans 
uncDiUfornmen. 



uiyii.-iCü üy Google 



Digitized by Google 



W oh^i feinem Polfe ifi bev (ßlaube an öie €intüirfung 
get^eimntgpoUer ZXaturfcäftc auf bas Wo^i unb IPei^e ^er 
3rbifd^ fremb gebCteben, feinem bos Streben, 5ie ({ol^eren 
(ßeipalten in ben Dienft bes menfd^Iid^en IDillens 511 5n?in^ 
gen, unerreid)bar erfd^ienen. 2>a bte älteften HeUgtons« 
fibungen überaO auf Ztaturbienfl berut|en, fo get^en anfang« 
lid] foldie Porftelluugcn oielfadj im gottcsbienftlidien Cultus 
bes Stammes auf; in 6er 5oIge aber treten ße in ein gegen« 
fä^tidies Derffditntg unb merben ab ftraftx>firbige Oerirrungen 
pon ber tjcrrfdienöen Cet{re unb Safeung ftrcngcr 2IE)nbung 
unterworfen. Dann bergen fle (td) fd^eu im (Semüti^sleben 
ber (Einseinen unb füJjren in oerfd^ioiegener Stille ein l?eim* 
lid^es 2)afetn, bis — oft nadi JaE^rt^unberten — rücfläufige 
Strömungen ber Seit, pfäffifd^e Befd^rdnftl^eit ober Beredt' 
nung, (ßaufeleien einer unlauteren lDi[|e]i|'d?aft bcn )d]oinbar 
erfiorbenen junfen mieber 5U i^eller flamme 5U entfad)en 
oermögen. 

Da^ alte unb neue 5^iten bie Vermittlung mit ber 
IDelt bes Ueberfinnlid^en l{auptfäd}(id{ bem XDeibe übertragen 
f^aben, barf nid^t auffallen. X>a5 Cinbifbungspermdgen ber 
5rau, n>armer unb empfänglidier als ba^ bes ITTaunes, 



Uigui^uü Ly Google 



vetxätil eine [tärterc Hinneigung 5um ^HyC^if^^n unö n>ii:^ 
oft bmdi hanffyxfte Tinlagen gefletgerf. 2(u(i^ fommt M^su, 
t>a%, ipät^rcnb Krieg, Oagb, Bianbwett unb ^cferbau öem 
Znanne coenig Hui)e gönnten, 5ie jrau in 5er t)äusUd)en 
^urücFgcsogent^eit nid^t nur (BetegenE^eit , fonbern in ber 
eljeöem it)r übern>iefenen pflege bcr ^eilfunöe felbft eine 
9en>iffe 3eföl}igung 3u I{etmlict}er Saubevex erlangen fonnte«'*') 
Xüxt bfirfen mitt^in ben beliebten Crndmngsoerfudf nttttef« 
altcrltd^er Clicologen unb 3^1^^^^"» ^^i ^^^^ ^aubcrioefen 
fün^t^after {reoei, 6er Qang jum 5teoe(n aber gerade dem 
fd?tt)äd)eren &e\d}[ed\ie eigen fei, als eine böstpiüige Unter« 
fteUuug mit gered)tem UntpiUen surucfcoeifen. 

Tlls nadt 6em ^ufamthenbrud^ 5es Bömerreid^s bas 
<£iiriftentljuni auf germanifd^em öobcn fid? Eingang bal^nte, 
traf es neben ^em (5öttercultus mannid)fact}en Unfug sau« 
bertfd^er ^rt. £Iben un5 Qülbinnen ibeifen ben Cebenspfa^ 
be5 Zncnfd]cnfinbe5 unb ftattcn wolil audi fterblidje U^eiber 
mit unl{etmltd)en Kräften aus. IDeife Stauen oerfünben 
burdr bas Coos bas fommenbe (ßefd^icf, fagent|afte Itad^t* 
geftaltcu Dcr|ainmcln fid? an l^eiliger Stätte, sielten unter 
geipanbelter Jqüüe bixtdt bie tuft, fefHgen 6en IHann gegen 
5d?n>erte5(]icb, erregen ^agel unb UniDetter. Ctnjelne ^üge 
tragen eine geir>iffe ^el^nlid^teit mit ben Ueberlieferungen 
älterer (Culturoölfer, aber bte widrigen ^errbilber einer un« 
faubcrcn pi^antafie, mit bcnen namentlid^ (Sried^en unb 
Cateiner itjre €mpufen, Steigen unb Camien aussumaleu 
liebten, lagen bodt bev beutfd)en Polfsfeele fem. €rß eine 
u>eit entlegenere §e'\t iiat, inbcm fie bcn neu eingefd)lepptcu 



*) Sc namentlid^: <0rtinm, nTYttioIo^te (5. 2lüfl,) II, 5. 99^. 



€ekt\ä1^n 3nqutftttoti loiffenfct^aftliciie Säxbmg su geben 

fucf?te, auf jene Sd^emen 3ürücfgegriffcTi, für bte ^nnat^me 
eines inneren S^fammeni^anges in ^em gleid^Iautenben 
Sprad^gebraud) 5er älteren Polfsred^te un5 Capttularten, 
ben bort üorfommenbcn 53e5cid)nungen strix, striga» saga 
einen geeigneten 3tü^pun!t su finden oermeint un6 6ie tta« 
Itfd^en Spufgeflatten 3tt bireften Heditsttorgängertnnen nnferer 
fy^en geftempcit. 

^egretfiid)ertoeife muj^te bas oorfd^reitenbe* Ci^riflen« 
ff^um nttt ^Qem, was nodt an bte t^eibntfd^e Vov^^xi gmafy 
nen fonnte, grünblid) aufräumen. 2iUein u>enngleid7 bie 
äußeren Uebungen fid) met^r unb me^r in perftecfte Sd^lupf- 
n>tnfe( surörfsogcn, um fd^Uefelid? gans 3u Dcrfd^wtnben, fo 
war bodi bie Erinnerung aus ben (5emütl]crn nid^t ju ban« 
nen. Dos fid^erße ZTlittei, bie alten Ueberiieferungen 3U 
Derbrängen, fd^ien 3unäd))l, fie in Derriif 311 bringen. So 
gewannen nad) unb nad? bte Uorftellungen [)injtd)tltd2 bes 
^aubertf^ums einen wefentlid^ anbeten 3n{}alt. Die 3efe^rer 
mi)d)ten bem öilbe frcmbc güge bei, mcldjc bcr fytate, 
ber Diana, ber ^erobias entlei{nt n>aren; ße n>anbeiten bie 
(ßefolgfd^aft ber n)Uben Stau, ^ulba su einer n>fi^en Sd^aar 
g€jpenftifd]er Unt?oIbe, fte überliefen, als bie firdilidje teilte 
eines perföniid)en Ceufeis befiimmtere Umriffe gen>ann, bos 
3auberfunbige IDeib ber Sotmägigfett bes IJerfud^ers unb 
gaben bamit unocrfcl^ens bem ganzen Perl^ältnig einen bös« 
artigen Tlnfitidf. Sie befd^ränften enblid^ ben Sinn bes 
Wortes ,,3aubern" auf bie jenige 2(u5Übung unnatürlid]er 
Kräfte, n>eid]e ben (Begeufa^ SU bem d}riftUd)en |,lPunber'' 
bifbet, baffer begrifflidf eine s^rftörenbe ^b{!d|t unb 2lid?tung 
I)at unb nid]t mit „redeten" fingen jugcl^t. bie Kird]e 



— ^ - 



ging in ^em crflen Oat^rtaufcnb b^v itüd^d^riflßd^^n S^t 

fdjlicjjlidj \o tcext, bie Hcalität ber gauberci grunb|äfelicti 
3U oenietneit. Sie Synoden 5u Paderborn (785) und paris 
(829) n^nti^n md?ttgc rjiingcfpiniifte, ba% Ceute fofften 
den 2Ticnid]<?n bas V}ev^ aus dem leibe säubern, IPetter 
mad^en, Kütten die TXliidi net^men f&nnen. Der Kanon 
Episcopi fd?ildert aOerlet IDafjnoorfteüungen fündijafter IDei* 
Ber, die da meinten, im (Befolge alter fjeidengöttinncn IXad^ts 
auf Ct)teren durd; die Cuft 5U retten. 3oId)e £rfd^etnungen 
jtnd iE>m traumliafto Dorfptcgelungcii, buvdi toeld^e der bö)> 
jeind die fd}n>ad;}eu Seelen ängftigt und dem Cl}ri|tenglau« 
Ben abmendig 3U mad^en fud^t. Datier follen die Btfd|ofe 
es ftd? angelegen fein laffen, il^ren (5emeinben die Unoer* 
trägUd^feit jener £inbildungen mit der n>ai)ren tefyce ein« 
dringlid] su (Bemütbe sn fül^ren. „Denn tt>er," fo F?ei§t es 
in der denfiPÜrdigen Safeung, ,,ü?er iDÜrde im Sd\laf und 
Craum nid)t über ftd) eri^oben und fielet dann Pieles, n>as 
er n>ad^end nie gefeiten l^atte? ^ber tüer mSd^te aud? n>o(^( 
ein foldjer Cljor und 5d}wad\fopf fein, dag er all' liefen 
geifHgen Porgängen XDirfltd^feit beilegen looUte? Datier 
foll 3edermann öffentlid) perFündet irerben, daß, wer 3ene5 
und ^el^nlidtes fürtt>al]r l}ält, den (glauben verloren h^at, 
und u>er den (Blauben an den Qerrn nid?t t^at, der gel^ört 
nid]t il^m an, fonderu demjenigen, an ipeld^en er glaubt — 
das ift: dem Ceufel." 3n diefem Kanon Don sioeifell^aftem 
Urfprung, n>e(d?er nact^mals in das Sammeln>erf des Bifd?ofs 
i^urfl^ard pon XPorms überging, ^ann von (5ratian in fein 
Decretum aufgenommen und auf diefe XPeife ju einem Se< 
ftandtl^eile des corpus juris Canonici, jener f^auptqueffe 
des gemeinen Kirdjcnred]t:?, geworden ift, l^at die 2iuffaf|ung 



uiyui-n-ü Ly Google 



her Ktri)^ t>or 5er Ctrtd^tuuc^ ^et 3nqutjttton 5en prög« 
naiUc)ten ^lusbrucf ^cfuiibeit. 

2)05 loeitUdie <ße\9l^ oermod}te ßd^ su einer fo freien 
2(nfd?auung nodt nid^t emporsufd^mingen. Die Polfsredfte 
»eifeii unter öer §a\:il ber fd^ipcrcn Dorbrcdieii aud) öie 
einseinen 5ormen 5er S<iuberet auf (XPettermad^en, sau* 
berifd^es ^(usseE^ren eines 2ITenfd?eii, Persauberung 5er IDaffen 
Dor 5cm geriditUdien So'ctfampf ), 5od? mag fein, 5ag, tpo 
wegen §aubevex Strafen vevkängt un5 ooUsogen n>ur5en, 
toirflid^e Uebeltt^aten su <Srun5e lagen, ^ne ^nnäl^erung 
an 5en StanöpuuFt 5er Kird)c ucrrätl? suerft 5as (^efe^bud} 
5es £ongobar5enfönigsHott)ari6^^), in5em es 5ie ZTleinung, 
CS fönnc 5iird) Saubcrfiinft 5a3 fjinficd^cn eines 2TieHfd)eii 
li^erbctgcfüi^rt tt)er5en, für und]riftltd), 5ic Sad^e fclbft für 
unmöglid? erfldrt. Ztodi weitet gel^t ein Capitulare Karls 
5cf ^5roßcn aus C)cm 3ahro 785, mcld^es (Eo5csftrafc öaraiif 
fe%t. wenn 3eman5 in teufiifd^er i>erbUu5ung nad} Sitte 
5er Qei5en an 5te IDtrfltd^fett 5es ^aubercoefens geglaubt 
iin5 5ie 5d^ul5ige 5em 5cuci'to^>c preisgogcbcn l^abe. 
fällig erfd^eint immerl)in, 5aB innerl^aib X>eutfd}lan5s, abge* 
fcl>cn Don einem einstgen 5alle, 5en Cambert von ^Ifdjaffen* 
bürg * aus Kölu uoni 3al)re ^07^; mittl^eilt, bis sum 2(us* 
gang 5er Xreussfige fid) nirgen5s eine suoerldfftge Itad^ridft 
von einem gerid^tlid^en Derfat^ren gegen angeblidic (Zau- 
berinnen fin5ct. Un5 ir>ic öic Kird]o fid] ibrerjeits, ipciiu 
fte einmal gegen abergUiubifdKu Unfug einfd^ritt, mit Qau5« 
I^abung 5er Kird?cn3ud?t begnügte, )o mal^nte fte 5ie weit« 
lid]cn 2]lad]tl]abcr an Sd^onung un5 Hadifid^t. „ißlaubot 
nidit/' ruft, ab in Ddnemarf einmal Jrauen wegen fr* 
regung von 5eud\Qn un5 Unwetter in Verfolgung ge.ratl]eu 



Digitized by Google 



waren, bev papft (ßrcgor VH. bem Könige ^aralö 3U, 
„glaubt nidjt, öag es €ud) 3"ft«Jl«i nact? unmenfd}Udier 
Qetbenfttte ü^rurtt^eilten XPeibem teibes su ti^uti, fonbent 
lernt Diclmebr, burd? angemeffcno Bu§e ben Hicf^tcrfprud] 
einer götüidicn Decgeltung abiuwenben, aU 5ag ii^r ^urd} 
gräitlid^es IDütt^en gegen jene UnfcE^uIbigen ben 3ovn <Sotte& 
nodi mehit über (£ud] l?eraufbefd]mört!"*) 

2>a DoU5og (td) fett ^er Ztetge ^es stoölften 3ai)ri|un* 
betts bie oert^angnigpoUe £Dan6eIung, tpefcf^e in einen voU* 
ftänbigen örud) mit ber bisl^cricjcn Doctrin il^ren 2lb|d)luB 
fanb. Unter ben tenbenstöfen Perbäd^tigungen, noeld^e bie 
VWdte feit geraumer geil gegen bie wtberftrebenben Seftcn 
ber (ßnoftifer, lHanid^äer, Katl^arer in 5divoang gefegt i^atte, 
noar gemiffen perbred^ertfd^en Besiedlungen ju bem (Ceufef 
eine r^auptroUc 5uoicfaIIcn unb bie crftnbuncjsreidie pi^antafte 
ber 3d)olaftifer oerftaub es, ben frud^tbaren <&ebanten $n 
einem ooQenbeten Syflem bes raffinirteflen Ceufelscultus 
au55ubilben. 3" I^cinilidjen gufainmenfünften jener 

DeruDerflidfen (&enoffenfd)aften, fo leierte man, erfd^eine 5er 
J3dfe in (Beflaft einer mibrigen Kröte, eines gefpcnftifd?en 
Katers, eine^ bleid^cn Zllannes, ncl^me unter obfcönen l^uh 
bigungen bie ^bfd}n>örung bes <Cl)rtftenglaubens feitens bev\ 
Perfaninilung entgegen, treibe fle an jur Pert^dt^nung bes 
Kreuje^ unb jur Sd^änbung ber Safrauiente unb befd?Iie§e 
nad) gemeinfamem IHaM bas näd^tlid^e 5eft mit 0rgien bet 

*) Praeterea iu nmlieres, ob eandem causam siraili immaui- 
tate liarbari ritus damnatas quicquam irapietatis faoere vobis fas 
6880 nolite putare. Sed potias disoite divinae ultioms sententiam 
digne poenitendo av^rtm» quam in illas insontes frostra ferociter 
Baeviendo iram Domini multo magis provocare. Brief vom ^9. ^prtl 
(080/ bei 3^ff^ Monumenta Gregoriana 5. ^\3. 



uiyui-n-ü Ly Google 



fdjan^barpen XDoQuft. Ou^tfct^'rabbittifdie Ueberlieferuit0cii, 
orientolifd^e Por|t«IIungcn; I9e(ci^ burcE^ bie Xreussüge 3U' 
gleid} mit IHagie unb Z'lcfromantic 2(ufnal^me faulen, fotpie 
ber 2)dmoneiig(aube Horns iiatteit ftd} oeremtd^n muffen, 
um bas freubtge BetDugtfent ber alten Ktrd)c, bag bcr 
^ttik£i{riften9laube ben Sieg über alles Ceufci^coerf perleitje, 
KR oerbrdngen, bte iBem&tl^er mit banger 5urd}t por ber 
.|jj,„iUebcrmad?t bcs Satan 5tt erfüflen, bem Volte (5eftalt unb 
P^0.jlX>irfungsh:eis bes Ceibt^afttgen 5U greifbarer 2ln)dtaulidtfctt 
i|luB'3tt bringen. (Belet^rte unb ZMönd^e, n>ie (Beroafius, (Cöfarius 
j ©on fjeifterbad?, Ct^omas von 2lqmno n?iefen bic 2TJögIid^* 
eften eines ftrafbaren IPerfei^rs mit bem Satan aus ber 3d)rtft 
^^(tc unb ber <Sefci)id?te nad^ unb verbreiteten bte Cel^re von ben 
^jjüiPertDÖlfen, Don 3ncuben unb Succuben. ^Is nun unter 3nuo» 
HL ber Pernid)tungsfampf gegen bas Kefeeripefen be« 
,1 julga«" ^^'^^ 3nquifttion5gerid?ten ein unfcl:^lbare5 mittel 

gefd7affen ujurbe, ben 3rr9lauben, gleidiDiel in n>eld?cr (5e» 
fialt, aufjufpuren unb sur I^erantmortung su Siethen: als bas 
51nfel?cn eines Cl^omas von 2lquino (t ^27^) ben Safe be» 
grünbete, bag bie £^tften5 5auberfunbtger 3iibiDibueu, u?eld?e 
Sturm unb IDetter perurfad^en, 5euer Pom Gimmel l^erab« 
befd^tpören unb auf bie Heigungen ber Vflen\d\en beftim« 
^ menb einn>irf en, burd^aus nid)t 5U bezweifeln unb bag biefe 
idl^igfeit aus einem tVrbfinbnig mit bem (Ceufel t^ersuleiten 
fei: als fonad? bie Räuberei in einem innigen 5^)^"""^^« 
i{ang mit Ke((erei gebrad)t n>urbe unb all* bie bisl)er per« 
einjelt f)el?enben formen ber erfleren in bem Ceufefsbunbe, 
ber Ceufelsbul^lfd^af t einen gemetnfamen Ursprung unb 
:it<?t 3renn|^nft eri^ieiten: ba mar in einer Seit ber grensen* 



euer 
Der 



lim- 

h 
da 



(ofeften Perflad^ung, in einer Seit; tpo unter bem 9ructe 



uiyui-n-ü Ly Google 



ber I)crrfd]eitöcn ITTcinung mit ben fdyrDcrfleii cDeMtdfen 
Strafen belegte, öer praftifd?eti 2lmx>en6barfeit ber neuen 
Cei^re ein unabfel^bates 5^15 eröffnet Denn feine IDeife 
traf bie Kefeerei fidlerer, als bxe 2(nfd)ulbigung, mit bem 
Ceufel im ^unbe su fein. ,;X)er ^e^enproceg," fdjreibt 
5ol6an in feinem befannten Bud^e über dos ^e^enwefen/) 
,,rcd]tfertigte bie (ßraufamfeit feines Dcrfat^rens butdi bie 
ißröße bec 5u unterbrücfenben (ßrduel unb oertaufd^te bie 
gel^dffige HoOe eines Perfolgers freierer Heligtonsanficirten 
mit ber banfenstüertl^en eines IDol^ltl^dters, ber bie tnenfd]^ 
lid)e (ßefettfd}af t von einer Hotte gemeingef ät^rlidier BöfeiDid)ter 
befreit." (Bb. 1 5. 221.) 

Spuren bes Umfd^mungs finben pdf fdjon im Sadilen* 
fpiegel unb oerwanbten Hed^tsquellen: ,,5n>el! ferflenntan 
ober n>tf unge(ot>id^ is unbe mit tooere ummegat ober mit 
oergiftniffe unbe bes üortpunnen «?irt, ben )al mau upper 
i{ort bernen." 5fp. H, \3, 7. £Döi)renb jebod? in ben 
romanifd]en Canben bie Verfolgung fold?er ZHiffetljäfer fd?nett 
in ^lufnaljme Farn, in 5ranfreid? sumal ber Qe^enprocefe 
fd)on im merset^nten 3at)ri}unbert seitipeife su ooller Blütiie 
gelangte, fleQten pd? il?m in Deutfdilanb sunädffi nod^ er» 
I]eblid?e I^emmniffe entgegen. €inestl]eils nämlid] mar l^ier 
bvLtdt bie €rmorbung bes beiegirten (Seneralinquifitors Kon« 
rab öon UTarburg bem gefd]tt>inben Vorbringen ber 3n« 
quifition ein 2^icgel i?orgefd{oben ( \255), anbcrentljeils er» 
fd}n>erte in ber präzis bas proceffuoUfd^e Betoeisfyfiem ben 
€rfolg, inbem es (auger im SoU l^anbt^after Ci^at, einem 

*) Solban, <0efd}td?te ber %renprocejfe ((8^5); nen hearbeitet 
von Dr. f^etnrtc^ Q^PP^/ 2 B^e. Stuttgart (880. 




Digitized by Google 



S^e, bet ja aber bei betn (Ceufebbün6ni§ nid^t Uidtt in 
üttradtt fam) moE^Ibeleumbeten Tüngeflaqten qefiatteU, bnvdt 

t£xb unö €ib«s^^elfer von öer Sdiulbigung fid? 311 reinigen. 
7>a^ev treten bis- 3um ^(usgang bes fünfsef^nten 3at}ri}un* 
^ert5 ^eftrafungcn »egen gaubcrei immer nodj fel^r per« 
einselt auf. Dann aber trug bie confequente ^et{arrUd)fett 
5er Khrd^e aud^ i{ier ben Sieg baoon. 7üs im legten Piertel 
bes 3atjrt|unbert5 bie für 0berbeutfd?lanb unb bie Hinein« 
lanbe beßeUten Onquifitoren Qeinrtd^ 3nftitor (Krämer) unb^ 
3afob Sprenger bei bem Perfud?, bem VoiU bas fy^en* 
n>e\en munbgeredjt 3U niad^en, auf Ijartnäcfigon IDi^crftanb 
gerati{en waren, ertt{eilte papft ^nnocens VIII. ber Cel^re 
üon ber tDirflid^feit unb Hexerei bes ^aubertl^ums in ber 
73uüe Summis desiderantes eine fel^r nad^^rücflid^c ^eftä^ 
tigung (^^d^), n>ie5 ben ftragburger ^ifd)of sur eifrigften 
Unterflü^ung ber beiben 3»^^wifi^ören an unb oerfat^ Cefetere 
mit neuen, umfaffenben Doümad^ten. Die 3nquifitoren aber 
faxten ben plan, ein ausfüt^rlidfes Syßem bes Qe^englau« 
Bens au53uarbeiten, weidies burd) ben ^inircis auf bie päpft« 
lid}e (Butt{eigung ben IDiberfprud) 5um 3d)ipeigen bringen 
unb unter bem Sd^irm ber Kirdje bem Qerenproccffe neuen 
Por|d)ub leiften foßte. So entftanb im ^aiit \^S7 ^gebiucft 
5uerf) in Köln \^89) ber maUeiis malefloaram ober Siejcen* 
f^ammer, ein IDerf, ftro^enb Don fd^einbarer (Befet^rfamfeit,. 
fpt^ftubig unb abgefdjmacft in ber öegrünbung, rol^ in 
Sprad?e unb (Sefinnung, Von feinen brei ^auptti^eilen 
toeift ber erftere aus ber 53ibel unb ben gefd^riebenen Hed^teu 
bas Sefiet^en von ^e^ en nad? unb gipfelt im grellen lUtber' 
fpiel 3um Kanon Episoopi in bem Sa%e : haeresis est 
maxima, opera maleficarum non credere. Der 5u:>eite 



bev berrldjcnöcii Hldnung mit ben 
Strafen belegte, 5er praftifdKn 2(ntri 
Celjre eiti unabfet^bares 5eI5 eröffnet 
traf b'xe Kcfecrci fidlerer, als bie 21 
Ceufel im 3un5e ju fein. ,^X>er 
Solban in feinem befannten öud?c 
,,red)tfcrtigte öie (ßraufamfeit feine 
fird§e 5er su unter5rü<fen5en <5ri 
gel)äfftgc Holle eines Dcrfolgers f 
mit öer öaufenstDertljcn eines Wo' 
Ud^e <5efeltfd?aft x>on einer Hotte gerne 
befreit." (3b. I 5. 221.) 

Spuren 5es Umfditpuugs fin^- 
fpiegel unb i>ern>an5ten 2{ed>tsatio 
ober wif ungelooid) is anbo mit 
Dergiftniffe un5e 5es Qern>uiinon 
hott bernen," 5fp. H, \3, 7. 
romanifd)en Canben bic I>erfclv / 
in 2lufnai{me fam, in 5ra.t.. . 
fd?on im üiersebnten 3^b»*t^ii * 
gelangte, [teilten fidi ibm ii*. 
t}eblid}e ^emmniffe entgegen, z.^. 
burd) bte €rmorbnng be* b.-^^Mru.. 
rab oon ^Harburg i^em gv,",*''*"- 
quifiticn ein 2^tegel oorgefd*^.« * 
fd?aerte in ber praris« prcv 
€rfoIg, inbcm es 'auj^er im . 

von Dr. l^eiiirid? iieaki. - i^öc. mcVKu: 



il'tcrfd^e". Die ^cd]t5fprad)c fa§t aQc ^v- 
u^rcntpcfcn^ sufammen unter bem Begriff 
in nicbcr(ticf)fifd)er Pfarrl^err, M. Samuel 
ortorf in I^olftein, giebt von biefem Cafter 
ria laraiarura (^amburg ^587) nad^ftcE^enöe 
ig: ,,<Iör>oryc \s ein 2IffaI oon (5obe tom 
rlottingc bcr allerl^ögeften 2TIa]eftaten (Soöes, 
fgööcrvc iin^ ein ftinfenöer 5u?np aller 
(5obt gcloftert, jtn werbe Harne entf^iüiget 
w^t, bo (ßelooe Dorlaren, be 3anbt ber Ceoe 
icinc .^robo ge)d]öret unbe tl^obrafen, unbe an 
oucnbc iiiibi' eroberen 2ninfd7on unbe Beeften 
-ibc tl^ogcDÖgot irerbe." 

lufgaiig^piinft jober Zauberei bilbet l^iernad) ber 
bont ^^Ö|on, bic ^(bfd?tt)örung be» Ct^riftentl^unis. 
.'ffagung von ber Kird)e feine ^e^*erei. Datier )inb 
iinb 2lnbere, meldte nie in ber Cl^riftengemeinfd^aft 
I^aben, ipol^l einselner ZTüffctl^aten, n?ie fie im 
II ber leeren mitunterlaufen (ber Dergiftung, bef- aber- 
j)d]en Segnens) fällig, aber nid^t ber 3<^iibcrei im Sinne 
^erenl^ammers. ^ud) bie 3uriften ftellen mitunter ben 
d^trpunft eines 2TJajeftätsDerbred?en, begangen an ber 
^Mt (ßottes, in ben Dorbergrnnb, l^ebeji jebod] bamit 
r eine Seite ber Strafbarfeit l^eroor. Sie erörterten wo^l 
Ibft bie ciDiIred]tIid7e Hatur bes init bem Ceufcl abge= 
i?lof)onen Dertrages unb fud]ten il^m in ber Contractslel^re 
bes römi(d7en 2^ed]ts eine paffenbe Stelle au55umitteln. Da- 
bei gelangt ber fpanifd^e 3efuit Correblanca in feiner T>ä= 
monologie i\6\r)i 5U bem »frgebni|ß, es fei ein 3nnominat» 
contract ber Kategorie do ut facias; bio ans bemjelbon ent« 



Digitized by Google 



— ^0 — 



Cf^^tl erörtert has tCreiben ber Zniffett^äterinnen im Ctnsel« 

neu unb gicbt Fird)Itd)en fjcilmittel gegen allerijanb 
^attber(ci{dben an. Z>ec let^e Cl^eU t^andelt über bie §u* 
fidnbtgfett jur fjefenoerfolgung unb bas Derfal^ren, über» 
tDcij! 5en ^e^euprocc§ in fluger öcrcd^nung 5en toeltiidien. 
^gerid^ten, befüriDortet bas inquifitorifdie Perfa({ren un6 be« 
günftigt öie Denunciationen.*) 

2)er ^ejenijammer tjat 6ie ZTlittcl unö Weqe bargcUgt, 
tDte man bie Qe^en su fudjen t^abe: fte finben, lehrte 
halb ein anbercs IX)crf5cug, bie Holter, ^usgcrüftet mit 
liefen J^anbtiahm, l^at bas 3ai}ri)unbert ber Heformation 
^et anl^altenbem 2CbergIauben unb gefletgerter religtöfer Hid)« 
tung 5cm ^levenwalin md\t allein in allen beutfd^en (5e- 
bteten £ingang oerfdiafft, fonbern aud) in ^e^ug auf ben 
Ct^atbeflanb bes üerbred^ens, bie Strafe, bas 0erfa(}ren 
biejenigen (ßrunöfäfee feftgeftellt, meldie über t>iele 2Tienfd]en* 
alter i}inans bie präzis ber beutfd^en (ßerid}te bel^errfd^ten 
unb in tf^ren ^aupt5Ügen felbfl eine untperfeOe (Seltung in 
<tUen £anben ber cipilifirten iPelt erlangt i^aben. 

II. 

Die Beseid^nung n^^^** fd^eint, obiool^I bas XDort atten 

Urfprungs (hagathusa, hagazussa?), nid^t vor bem fieben* 
Sei^nten 3ai{rl}unbert red)t in 2lufnai)me gekommen 5U fein, 
fle ifl feinesiDegs ted^ntfd^ unb n>edffelt in Sübbeutfd^Ianb 
Dielfad? mit ber Benennung ,,Crube", in Horbbeutfd^Ianb 
mit ben 2(u5brücfen ,,Cöoerfd{e", ,fWidev\die" (engl, witd^ 

*) l^eppc Solban 3b. I, 5. 276 f^v fid? Haljecß:» über 
ben ^ntialt init^ettjeilt ftnbet. 



uiyui-n-ü Ly Google 



- u - 

■cüdi Wiek), ,,(3a[)tcv\die*'. Dk Hcd)t5fprad?c fafet aöc *2r* 
fc^inuttden 6es Qe^^enmefens sufammen unter 5em ^e^riff 
5er Sanieret. £tn ttteberfdd^ftfd^er pfarrt^err, M. Samuel 
Zn^igerius 5U Z'tortorf in £joIftein, giebt Don bic)Vm Caftcc 
in feiner panurgia lamiarom (S^ambnvq ^587) nad^fitel^ende 
Deranfd?aulid)ung : ,,Cdi)erYe ts ein 2lffal t>on (Bobe tom 
Düipel, eine Doricttinge öcr allerl^ögeftcn 2]Tajeftatcn (ßobcs, 
•ein Born 5er 2(fgö6erve un5 ein ftinfenber Sump aller 305* 
l|eit, mormebe <ßobt gelcftert, ftn »erbe Harne entl^illiget 
unbe mtöbrufet, be (5cIoDe Dorlaveu, bc Banbt ber Ceoe 
titoreten, gemeine 5tebe gefd)dret unbe tt^obrafen, unbe an 
Cioc unb CcDcnbe unbe (5öbere)i 2niiifd]cii iiubc ik^cften 
meifUf 3d)abe ti^ogeDÖget u>erbe." 

Den Stusgangspunft jeber Räuberei biCbet l^iernad^ ber 
'Biinb mit bem ^öjcii, bic 2Ib)d)ir>örung bes <£I|riftentI]um5. 
0l)ne Codfagung von ber Kird}e feine ^e^erei. ^at^er finb 
3uben unb 2lnbere, n>eldje nie in ber (Cl?riftcngemeinfi?aft 
geftanben (]aben, woi}l einseliier Znifjctl^aten, ix>ie fic im 
Creiben ber ^e^en mitunterlaufen (ber Vergiftung, bes aber« 
gläubtfd^en Segnens) fällig, aber nid^t ber Zauberei im Sinne 
bes I^e^enl)ammer5. ^ud? bie 3uriften ftelleii mitunter ben 
-<E^ftd)ts]>unft eines ZHajefldtsDerbredien, begangen an ber 
^otjeit (ßottes, in ben Dorbergrunb, lieben jebod^ bamit 
nur eine Seite ber Strafbarfett i^eroor. Sie erörterten n>ol)I 
felbfl bie cioilred^tlid^e Hatur bes mit bem (Ceufel abge* 
jd]loffenen Dertrages unb fud^teu ilim in ber Contractslel^re 
^es römifdien Hed^ts eine paffenbe Stette aussumitteln. 7>a* 

« 

bei gelangt ber fpanifd?e 3^fuit Correbtanca in feiner T>&* 

monologic (16^5) 5U bem €rgebniß, es (ei ein ^niioiuinat* 
contract ber Kategorie do ut faoias; bie aus bemfelben ent* 



uiyui-n-ü Ly Google 



\pvmqmbe Klage (actio praeoeriptis verbis) gehte aber nur 
gegen ben Vflex\\d}cn, ba gegen 6en (Teufet 6et Neffen man- 
gelnder Körperlidifeit nidit einmal eine natürlidje JDcrbinö^ 
Ud}fcit begründet werben fönne. 2(ud^ bfabe her 2Tlenfct|^ 
weldiev mit fold) einem Vertrage l^ineingcf allen, fid) barüber 
füglid) nid}t 5u beflagen, nad) bekanntem Hed^tsfafte öer 
L 19 D. de regg. juxis: qui oontrahity est Tel debet «isee* 
nou ignarus conditionis ejus, cum quo contrahit. 

Eingeleitet n>irb 5er CeufeUpaft meifi burd? bie Ceufels» 
bul^lfd^aft. 2I(tenmä6tg erfd^etnt 6er Derfud^er sumet^rft aiS' 
3ttnfer, mit ber i7al]nenfeber am ^ut, in bunfler Kleibung, 
pon bletd^r (5e{tdftsfarbe. £rfi i^interbrein setgt er 6en 
<ßänfe» ober pferbefu§. Dann get^en ben 8etff6rten bie- 
klugen auf, aber fie fönnen nid)t mel^r surücF. Die bolzen 
Perfpredien, mittelst beren ber Unl{olb fie su feinem lOillen 
gejttjungcn l^at, erroeifen (td? als trügerifd], bas gefd^enfte- 
(Selb serrinut unter ii^ren Qänben ober Dertpanbeit ftd? in 
5cf}erben unb Unratl:^. Selten, bag es feine KörperUd^teit 
bel^ält, tt>eit )cücncr nod^, baß Dorl^anbencr XUol^lftanb auf 
ben Ceufelsbunb surücfgeleitet iDirb. Z)ie Knauferei bes 
Bofen ift |prid?n>örtltd? geworben; aüe fieben ^al)r werben 
bie i;^ercn eines DrittljeUers reid]er, l^ei^t es im SimplicipV 
mus (I, 623). §um S^id^en bes Pertragsfd^Iuffes brückt ber 
Ceufel, n>eld?er fid? halb unter einem el^rlid^en Cljrijten* 
namen, balb unter einem Hecfnameu (Polant, ^lebberbufd]^ 
5troi{btt% u. a.) etnfiU)rt, ber Zteugemorbenen fein Siegel 
auf, bas Stigma, ein ZHal, ipeld^es bie betreffenbe Körper«^ 
ftelle unempfiublid) mad}t, bei ZUänneru „auf ber redeten 
2ld^fel, swtfd^en ben 2(ugenbrauen, an ben Ctppen, am (Befd^ 
i^bamit es nid]t offenbar iperbej, bei IPeibern auf ber l^üfte^ 



- 13 - 

unUr b0n ^rmctt ober an f^eimltd^en Orten ^efun^en uotrb." 
„T>as gemeine Volt (fü^vt bet ^elmftäbter profeffor Heu- 
wali,*) beflen uitg«i»öi)nlid)er Cotottenntntg 5iefe ZTott^en 
eiitleljnt werben, fort) ftecFt in 6er IHeinung, ba% biefe Utal« 
Seid^en in ben ^ugen feien, toill aixdi, man tonne es iljren 
^ugm anfeilen, biewexi etltd^e alte IDeiber Zltemanb getn 
anfeilen, blinseln mit I^alboffcnen ^ugen, öa§ fte nid?t er« 
lannt werben bei bem Seidien, voeid\es fte in bem 2iage 
enq>fin5eTt. Tlbev bag fo(d?es fal\dtt ^^^b emiefcn bavans, 
ba^ bie jungen IDcibjen freimütl^ig Jedermann unter bie 
^qen feigen unb fontmen dürfen." 

Tins bem Vimqanq mit bem (Ceufel entfpringett nad? 
einem namentltd^ im nörblid^en Deutfd^lanb loeit oerbrei* 
teten Aberglauben murmartige ^e^dfopfe, Haupen, Spinnen, 
Zünden, (Eibed^fen, n>eld?e bie eigcntl]ümlid?e Benennung 
„gute £joIben", ,,gute (aud) motjl böfe) Dingerdien" tragen. 
-(Bans eigenartig befd^reibt fte eine QueMtnburger 2ffte ans 
bem ^abj \575: Heine X>inger, eine Spanne iiodi, liaben 
rotiies §eug an wie ^ave^, Angeftd)t ipie eine i^albe groge 
Ztn% nnb Heine, Heine S^änbe als ein XXlebbeU, unb blaue 
€id}tlein barinnen."**) Die guten £joIbcn iperben von ben 
fyjcen vetka%ten Ztebenmenfd^en in ben Ceib gesäubert unb 
Tufen Cäljmnife unb böfe Kranft^eiten fjerüor. Ueberl^aupt 
nimmt burd? bic f^ingebung an ben böfen 5^inb ber TXen* 
Itng bie pflid^t auf fid^, mönnigiid) ndd) Kräften su fciiaben. 
§u bem (£nbo werben bie f)e^en von it^rem fjerrn unb 
IHeifter mit mand^eriei (5aben ausgerüftet. Sie tobten Zdeu' 

*) „Berid^t von ^rforfc^un^ ber Zauberinnen hmdfs falte 
XOa^er, ^fvaiiffurt (.".sr,." 

^eitfd^rift bes £)ar5t>ereins für (Sefd^ic^te ic. V, 5. 9^ 



uiyui-n-ü Ly Google 



— \^ — 

' fci^n un6 Ptet) bwcdt ben böfen ^Itcf, öurd? ^andau^egeit^ 

^cftrcicf?cn mit Salbe, Eingeben fdjäMid^eu Crunfes, ober 
fte füt^reu bas Vetbcvben baburd) i:2crbei, bag fte (ßift unter 
ber Cffürfd^iD^IIe a^sfd^ütten, wotanf öerj^ntge, loeldier über 
ben ,,(3u%" fd)reitct, ocrfrummcn unb ücrlal^incn muß. Sie 
loerfen i&efunbe urplötlid} auf bas Stedibett, inöem fte tl^nen 
aDevf^an^ Cdfitge Sad^en noU fyl^^ndc, Zlägel, ^Mttnänel 
in ben TXiagen {^ineinsubringen miffen. Sie fäen §wktradit 
unter €f{egotten, benei^nten bem ZHanne bte Kraft durd) 
bas ,,HefteIfnfipfen", bartn bcftel^enb, bag unter 2lnrufen be* 
Ceufels eine Sd}nur oerfnotct, ein Sdilöjjdien sugefnipft unb 
ins XPaffer gen^orfen n>trb. 3m braunfcf^ioeidifd^en Stifts* 
amt ÄanbersJ^eim J?at bas ^ej^elfnüpfen nod? im 3öl?r { 720 
Einlaß 3U einem (Eriminaloerfal^ren gegeben, beffen Ausgang 
bei Unoottfldnbigfeit ber ^ften leiber ntd)t 3U erfeK^en tfl. *) 
3u ben J)oJ]cn 5^ft^"/ in bcr IDalpurgisnadit ober 
(befonbers in Sübbeutfd^Ianb) ber 3ot)annisnad|t, mbenb^i 
jebod) aucff an regeimcigigen lDod?entagen, finben bte ^u« 
fammenfünfte ber unJ^eimlid^en Sd^aar mit it^rem (Sebieter 
fiatt. Solban bringt in Uebereinßimmung mit feiner CI)eone, 
bag bas gaTi5e ^e^entt^um loefentKdf fremb(dnbifd?ett llrfprungs 
fei, bie IJOa^i ber XX)a(purgisnad]t mit rÖmifd^em Aberglauben 
unb bem Unfug ber jloralien unb Cemurten in S^fammen« 
I^ang. Anmutl^enber, n>etl natürlid^er, crfdjetnt inbeffen bte 
£rflärung 3afob (5rimm'3, u>eld|er auf bie 0pferfcfte bes 



*) <£itic5 iroUcnbinbcii- i3ord^cr5 ,^rau I]atte, als il-»ie CLod^ter 
einen ilir iiid^t gcnel^mcii f dMiMcgerfot^n freite, lüäbrenb ber ürauimcj 
unter bem it^ort „im Hamen (Sottcs, bes Paters, Sohnes unb bes 
f^eiligen (Seiftes" ein 5d/Iö|gdjen ju^efnipfct unb alfo „ben (El^eleutcii 
eine ZTeftcI gefdjlaöcn." 



uiyui-n-ü Ly Google 



— 15 — 

germanifd^en Qet5enti)ums, 6ie alten Znatoerfammlungen 

t>C5 Dolfs, bie Seit bcr ungcbotc»ncn (5crid)tc 3urücfrDcift. 

3n fati;oIi)d}cn Cänbern wixb an ben f^auptfetcrtagea 
beim Qe^enfabbati) bas J^od^amt paro6irt, 6er ürd^üctie Htttt& 
nad^gcal^mt unb meiMid] gejubelt, ^ber and] bei ben Pro« 
teftanten d^i{t es nid)t minber i)od) l)er. Denn, um nod)' 
mals mit €I)m>ürben ITleigertus reben „VemyUn be Dümel 
bc5 i^erren Ctjnfti ^pe, fann l^e be fviicii of woi oerrücfen 
unb ene einen guben 3anft«inartens«2(benb geoen unbe 
Sanfte Claus loebber taten utf)ungern, bat ene be Suecf 
frimpe, un be 0gen inflan, bat fe ooer ere 5öte fallen Dor 
groten junger; f)e gifft ene im 3are eine ebber bre DuUe 
fatte Ztadft unb (ocfet fe^ be 2(rmen, bortnne mit fobanem 
IDoUepeiibe unb £ecferbeten, unbe niafet fif ene forte Cib 
mit ene frölicf, be i}e gebenfet in't ewige Tid^ unb lOe^e 
t^o flartenbe." 

<5u itjren heften beförbern fid] bie ^eren je nad] 3e» 
barf unb Ciebijaberei, auf einer ®fengabel, bem Si^g^n» 
bocF, breibeimgen IHiggeftalten, Pornel^mere moljl in Kutfd)en, 
^nn>ol)ner bec See in ^öten. 3ie befät^igen ftd? burd^ 
eine Salbe su ber luftigen 5<it^rt unb fd}n)ingen fic^ empor 
unter 3auberfprüd)en, wie: oben aus unb nirgenb an! Hid]t 
immer tagt bie lPec(ammiung auf ^ergesl)öi)en, pielfad] aud) 
tu ber ebene, am Kreuzweg unweit bes Qeimatf^borfs,^ auf 
ber IDiefe, am ^ül^el. Der ^erenberge finb un5äl^lige, bie 
befannteften ber Kanbel, ber ^euberg, ber 3nfeisberg unb 
^örfeCberg, ber Xbterberg an ber IDefer unb oor 2(0em 

» 

35t. Jürgen an hvc Zlkhtttiht \55{. Settfd^rift bes nieber* 
efd^td^tsmeins (86?, 5. 2^(. 



Digitized by Google 



16 



bev Srocfcn. €tn „^^odtelsbevg" tjl als l^erfammlttn^sort 

von ^auhevinmn fd]on in einem Had^tfegcu aus 5em €nbe 
^reisel^nten 3al)ri{un6erte o6er Einfang ^es oiersel^nten 

* 

3at7rt{unb«vts genannt, aOetn neuerbings I^at Dr. Jacobs 

in lOcnügero^e btc 3^^ntität bes in sal^Ilofcn ^e^enaften 
t^otfommenben ^lodsbergcs mit unferem Groden angeiwei* 
fdt, tnbem er in burd^aus bcad^tcnsmertljcr Darlegung nad?* 
tt)cift, baß unter ber öeseid^nung ölocfsberg jaljlreidie 
Uni^olbenbcrg« Dori^anben ftnb, bag biefe Sufammenfe^ung 
fprad?Iid) in mel]rfad]cr öesiet^ung auf altl^eibnifd^cn <5ötter« 
cuü 5urücfa>eift uub bag ber Ztame ^locfsberg gerabe für 
b^tt Groden burd^atis feine eintretmifd^ übltd^e Benennung, 
ja oicIlcid]t mit bemfelbeu vot ber ^Tlitte bes fed)53eljnten 
3aiirl)unberts überi^aupt nod} nid)t in Perbtnbung ge< 
bra*t ifl. *) 

Had? bcn fje^enmalil beginnt ber. Hingeltans. tErommler 
itnb Sacfpf eifer fpielen 3U if^m auf. Z>te Canjenben feieren 
bas <ßefid7t nad] ^lu^en, 21Tetfter llrtan tf^ront auf einem 
<£l?rcnpla6 unb mifdjt jid] nur (cltcn in bas bunte (ßetümmel. 
€r li^äü auf 0rbnung unb IPürbe *% legt sur ^anb^abunq 
ber 5"d7t (ßclbftrafen auf unb 3eigt fid] anberfeits bei 
guter iCauue für einen fleiuen 5d]er5 empfdngitd). £r ifl 
Don einem siemlid) oodfldnbigen ^offiaat umgeben, unter 
tt>eld]em in l^cffifd^en unb münfterlänbifd^en ^ften bie IHilitair' 
uub 3ufti5ämter bis sum jäi^nrid) unb bem (Berid)tsfct)reiber 
vertreten finb. ***) 



') 3citfd?rtft bc5 lMr3oerein5 III, 5. 858. 

wirb (£fccncn3 titultrt in einen ttppftabter ^(te^ ^675. 3ettfd). 
bes ^ar3Percin5 V, 5. zv). 

***) ZUlierei bei l^eppe^Solban^ l, S. 29b— 302» 



uiyui-n-ü Ly Google 



— \7 — 

€iiicm Vcxhxcd}en, ^as 2Ipo[ta)te, Hexerei, Blaspt^emie, 
Sacnieginmnn^ Sobomte in ftd^ vereinigte, mugte 6ie5ct}n>ere 
öcr Strafe cnt|prcd]cn. Der fjcr^nliamincr jcfet auf gauberci 
untcr)d)ie53lo5 ^en jeueirtoö. Die Karolina dagegen tx>iU 
6enfeIBen nur bann eintreten (äffen, toenn bie Räuberet 
5d]ac>cn ober Hadittjeil ocrurfad^t l^at, aji^erciifalls )oU uadj 
(ßelegent^eit ber 3ad)e mit augerorbentUd^er Strafe, nad? 
^atl) ber Hed^tsüerjlän^igen, cingcfd^ritten loerben (2(rt. 
\Ü9^ 2Iüdn bie präzis legte öas (ßcicfe bal^in aus, öaß 
bte smeite ^Iternatioe nur diejenigen jäUe umfd)Uej|e, in 
benen »eber Sd^aben geftiftct, nod? überhaupt einpaftmit 
öcm i^öfcii cincjctjaiitjcn fei. Das Ceufcl5büaC>ui6 untcrftcüt 
fie fd)Ud)ti)in ber fd)ärferen Strafbrotjung, nad} 2. ZtXof* 
Cap. 22, D. 18: bic ^^»ttberinnen foüfl bu ntdjt leben (äffen. 
3o u?iüfürlid] ^iefc ^lusleguug »ar, |o i]at jie bod) uid^t 
nur in mand^en Canbesorbnungen, n>ie namentltd) ben ein« 
flu^rcid^en fäd7riid]cn vlonftitutiottcn vom 3<^i}v \Ö72, Eingang 
ci'baltcu, fouberu aud] bie Heditsiprcd^ung bcr proteftantijdKn 
tCerritorien im fiebensei^nten 3af)ri}unbert au&na(7ms(os be* 
f^crr)d)t unb iiod] itn folaoii^cii Dcrtrctcr acfuuboi. Cagcii 
nad) 2Iufid)t bes Hid^ters gecoiditige Derbad^tsgcüube por, 
ofyite bag fld? bod? eine Ueberfüt^rung ber ^ngeflagten 
mitteilt bcr Holter crreid]cn laffcu u^ollto, (o ftiafte mau mit 
£anbespern>eifung. DöUige 5if^ifp>^^<4uugen fommen feiten 
vor unb n)erben oom Qe^ent^ammer gemigbiQigt: reid?en bie 
3"bi3ieu überbaupt 5U fciuer Dcruitl|cüuutj ans, \o wirb 
6ie 3nquiftttn bis auf neue ^nseid^en ber 5d)ulb oon ber 
3"ftö"$ entbunben. Sie mu]^ bann llrpl^cbe fd|tt>5ren unb 
wirb iu ii^rc I]eimatl] eutla|)'en, aber aus ber übcrftanbcneii 
^aft bleibt bod^ immer ein ZTiafel an il^r l^angen, n>e(d}er 



Digitized by Google 



- \8 — 

^ie ^ingcl^öriden von il^r fernl^ält un6 fte ^cm örfentltd^cn 
Perruf bev <Semctnbe preisgtcbt. 

3n ber 5oIge gefeilten fxd) 311 5en Strafen nod) Der« 
mögensbugen in n>eit9et{enbem Umfange. 2Tlan bejetdinete 
biefclben halb als (Conftscattonen, obmol^l bte ^uläffidfett 
einer i>erartigen ZTebenftrafe ^aus i)em (ßefefee faum lierge« 
nommett werben fonttte, ober man rubrtstrte fte loemger 
x>erfänql\di unter ben Segriff ber procegfoften. Cs erbellt, 
toie in Beiben Sälien bie Verfolgung ber ^e^en 3U ^einem 
fei^r einträdltd^en unb barum fel{r beliebten (Befiiäft werben 
mu^te, 3u einem (ßeioerbe, bas nad? Derbrängung bes 
Jlnflageprojeffes burdi bas inquifitorifd^e Derfal^ren im 5aII 
bes mtglingens für ben 2lngeber feine tCalion, überi^aupt 
n>eber nod)tIieiI nodi Koftcn nad? fid| 30g unb überbies 
burd) bie ^rt unb iPeife ber gerid}tltdien procebur ben 
ftdierßen £rfoIg ju perbfirgen fd?ien. 

3n ber Cl^at überlieferte bie ZTTetl^obe bes Derfal^rcns 
bie 2(ngefd)ulbigten bem gemiffen Untergang."^) 2>ie Umge< 
flaltung bes Beioetsfyflems E^atte jur jolge ge(?abt, bag als 
3uperlä)figfter unb n?id]tigfter Betpeisgrunb bas (ßeftänbnig 
I^ingeßeUt n>urbe. 2>ie £rreid{ung besfe(ben bilbet bas §iel 
ber gefammten Unterfud^ungst^anblungen, 3um HTtttel btent 
bei Kapitalperbredjen bie ,^peinlidje 5ragc", (bie Holter), 
bafern nur ,,genugfame ^Cnsetgungen ber Ci^af' Dori^anben 
iparcii. llad] ber Karolina (2(rt. ^4) giebt es bei ber 
Sauberei eine reblid^e ^nseigung unb genugfame Urfad^e 



*) Pergicidjc baiübcr iiamciitlidi Mc ^IbhatiMiiiigi IPiiitters iii 
feinen l^eiträacii 3111- bcutfdjcn (Se(itid>te, i)i5bc]oui)eic jur c5e)dnd)tc 
i>cs Deiit)cijeii 3trafred)ts (iübiu^cn \8^5), uiiö beii bortigcn irfiirs 
Ztr. 2^. 



uiyui-n-ü Ly Google 



— 19 — 

3ttr pettilidfen jtage, fo 3emanb ftdf erbeut, einem 2(hbern 

bas Sauhorn 3U Ici^rcn ober il^n 3U be^aubetn örot]t utiö 
Utm 3d)a^en sufügt, ferner fo er mit S^^uberem (Bemeinfd)aft 
l^i ober mit DerMd?ttgen Sad^en umgel^t un5 oucf) fonfl 
bcr Zauberei bevixditiQt ift. Die Unbeftimmtl>nt bes 
ie^teren, an ftd} bod^ nur unterfiü^enb n>tr{enben On^ises 
bot eine bequeme ^anbl^ahe su neuen Znifbrdud^n. 3^1 
5cr (gripägung, ^ag bie Zauberei im Dunfeln fdileidie unö 
^est)alb nid^t nur 5U 6en geföt^rlid^fien, fonbem aud) 5u ben 
am fd|tperftcn 3U betDcifenben Stva\tl}aten qehßte, erb^oben 
bie 3u^ip^n fte 5U einem deliotum exceptum, einem jener 
2Iusna^meperbreciien, bei benen nid^t bie Hegeln bes 
gemeinen Proce^red^ts entfd?eiben, fonbern bie X)errud7tl)eit 
5er Ci{at freies Durd^greifen bes rtd)terUd)en ^rmeffens 
gebietet. 3^ bis orimixiibuB ordo est, ordinem non serrare. 
^iat ber Hid^ter rräl^renb ber Unterfudiung einen beftäiibigen 
Kampf mit bem Ceufel 3U fiU^ren, inbem festerer mit £ug 
un5 Crug ber Jtngcflagten beifpringt, fte gegen Sd^mers 
t^erljärtet unb bas (ßebäd^tni^ ber §eugen oertpirrt, fo bebarf 
|ur £r5tt>ingung bes Sieges gan3 augerorbentiid^er ZHad^t« 
fftHe. Dalmer bie üerfagung ober Perfümmerung ber Per« 
tl^eibigung. *} Datier bie (5e)tattung ber unipürbigften Kniffe, 



*) l7ierüber bic trcjfcnbc Darftclliuun Spees (cautio crimin. XVII. 
lix. 5, Ucbcrfc^uii^ von Sevffert, Bremen „Hilter fagt, id? fei 

ein Dieb, bas ift eine groge injuria. Xlun, biefer gute l)err tpiri> 
mir alsbalb bie Defenflon oerfiatten. (Einer fa^t : id; fei ein €I{e» 
biedrer, bas ifl meit ärger — noc^ gdnnen fie mir einen ^boofaten. 
So mid; einer bann ber %;eret befd^ulbi^t, bas ift ja bas ^(er^fte 
oen Hillen nnb ^mt fo mtt§ id^s (affeti Ked^t fein unb mtd^ ntdbt 
mantiDorten barum, baß es ber größten £after eines ift. Wie, fc 
ber Kläacr leuüit? So mufi' ich bod) ft^toei^en: es ifl ein exceptuml 
Pfui ber unpernünftigen (^robt)eitl'' 

2* 



uiyui-n-ü Ly Google 



— 20 — 



um cm <ßcfldn^ni§ burcf^ X>erfpreci)ungen absuIocTen^ bte in 

5oIac argliftiger ZTlciitalrefcrDationcn von vorn t)crdn feinen 
Wevthi t)attcn. ^at^er en^lid) jene grenjenlofe (ßejlattung 
ber rtd^terüd^cn 2X>tnfür fomoE^I t;tnftd?tltd^ 5er ^uerfennung 
ber ÄoÜer, als besüglid] einer Wütbi^nnQ bes ^eweiswevü}es 
eines abgelegten (ßeftän^niffes aud) in denjenigen punften, 
in benen, mie bei 5en ndd^tüd^en Cuftfal>rten, bem Perfeljr 
mit öem Ccufel, bem ur(äd]lid|en Derljältniß sipifd^en einem 
eingetretenen Sd^aben mb bem Rändeln 5er ^ngeflagten 
eine i^erfteüung bes CF^atbeftanbes burd? Befidttgung Don 
äugen t^er iiid]t 5U be|d}affen iz>ar. (£5 bedarf feines ooUen 
^emeifes, fondern nur eines ,,präfumtiDen", es reid^en aus 
Dcrmutlniiioicn, lDal]rfd?einlicbfeitcn, bie in fold^en 5ciüen 
die Stätte eines Ueberfül)rung5bea>eifes traben. €s genügt 
für ^ulaffuTtg der peinCid^en 5rage unter Umfländen allein 
\d\on eine böfe Hadn'ebe. **) TXodi im 3<^^jre {667 als die 
fd]limmfte Periode fid) bereits ii^rem (£nde 5uneigte, urtt{ei(t 
eine 3uriftenfacultät, deren magooHe 5urücfl]altung in 
mel^rfad^er i'inifidit ansuerfennen ift, es fönne von jenem 
einen punfte die 5olter abtjängig gemad^t loerden, dietoeiien 
in diefem Cafter fama das pornet^mftc 3ndi3 fei.***) Und 



*) Cunjectiiriie, verisiniilitudiiies quae in tali casu viiii pleiiae 
prohationis obtinent. (Hardewich a Dassel, responsuni juris in 
cau8a poeiiali maleticarum Winsieiisium, Hamburg 1597). Ül^iiUc^ 

eine ftaMoIbenborfer Kla0fd}rtft aus dem Zaitxe ^659: hociiiorimine 
vel maxime privilegiato conjecturae legitimae prout et in reliquis 
occultis crimimbus pro evidentibuB, veris et oonoludentibus pro- 
bationihus habentur. 

**) Fama antic^ua et constans et vehemens, qaod mulieres 
malelioae sint (H. a. Hassel. 1. (\) 

'*'■*) vf^^'-*"'^»^"'^ X^oIlnf^c^t, Kcfp. vom \. Horeinbcr ^669 in 
IX. r. ^e^eii ^l^cfiau latul|t aus iParbjeu C^iet^e unteu 5.) 



uiyui-n-ü Ly Google 



- 2{ 



wie leicht war biefes DorneJjmftc 3nbi5 3U bcfdiaffon — 
^ie ^usfage übeIn>otten5er (Semein5eg6no(|'en, bas eipte^tß 
3efenntni§ cmcr oor 2<^ltxen abgenct^eilten fyxe teidtte 
Dollauf hixn. 3^ ZXotljfall fauben fid? unfd^rüer ^Inici^imgeii 
anderer Tlvt Tlbftammanq von einet ber S<^nheve\ ^etüdi» 
6gten, ^dmatl)lofigfcit, unftätcr IDanbel, ausgcfprod^ene 
Drol^ungen in Pcrbinbung mit einem nad^l^er eingetretenen 
Sdiaben, rafd} sune()meii6er IDoi^lftanb get)ören $u 5en 
gangbarften 3n6i5ien. <£s fommt felbft oor, ba^, wo bas 
©ne ab Jnbis gilt, öas gerabe (Begentljeil ebenfalls su 
einem fold^en tDerben tann. So \% mer üon Ktrd^e un^ 
2lbenbmaljl ficf? fernl^ält, Derbäd?tig, ii>eil 511m Unglauben 
neigcnb. ^ber mitunter tragen a\xd( bie i^e^en nid}t 5d]eu 
mit anbem Ceuten 5um (Cifd? bes ^erm su gelten, auf (SeE^etg 
unb gulaffen bes Ceufels, baß er alfo, roeil anberc il]re 
^osi^eit nid{t merfen, bte Zauberinnen befto langer in feinen 
Striefen bel^aCten unb je länger je mel^r »erfüE^ren möge. *)" 
ilel^nlidj i^infid?tlid) bes fje^enmals. 5anb es fid], fo l^atte 
man bie i^anbgretf Kct^ße 2(n5eigung für ben Per! el^r mit bem 
Ceufel, fud^te man umfonft, fo erinnerte man \xd), ba§ ber 
le^tere nur foId{e ^e^en seidene, benen er ntd?t genug 
Stanbi^aftigfeit sutraute unb mugte nun folgerid^tig im 
Sellien bes Stigma eine 2In3eignng gans bcfonberer Derftocftbcit 
erbiicfen. *'^) IDeitere 3nbi5ten ern>iefen ftd) bann n>ät)renb 
bes Der^rs unb unter ber Cortur. Stellte fid^ 3nauifttin 
offenen ^uges, freien ölicfs bem llnterfud]ung5rid]ter, madjte 

♦) W. A. Soribonius, Bericht von (Erforfc^ung, Probe itnb <2r« 
fenntnts ber gauberinnen bnrc^s falte Wa^et, {5S5. 

J. Oldekop, observ. oriniiiiales praoticae Brem. 1654 tit 
IV obi. U Nr. 7. 



uiyui-n-ü Ly Google 



— 22 — 



fte unter 6en ißrtffen 5es ioitentiei{iers 3um IDeinett IRtene, 
ol\ne bodt bct bemHebermag i>on2(n9fl uttb Sdimer^ (E^ränen 
pergieBcn su tonnen, ober brad? fie oE>nmcid?tig sufammcn, 
fo ma%te bet Ceufel 6ie ^an^ im Spiele i{aben* Z)e|i{aib 
ratE^cn öic Dcrf affer bes ^erenJ^ammers, ba§ man, um feinen 
Künfteu beffer eutgegensutvtrfen, bie ^e^en bes jeierta^s 
unter ber XReffe mit ber fdfarfen jrage angreifen, an U^rem 
f>alfe Heliquien befeftigen, iljneu lDciI:jtt>affer einf^öfee^, if|ren 
Körper 5ur £ntbecfung etipa Derborgener Amulette von allem 
^aar befreien möge. 

Unb nun bie Holter felbft. Der (ßerid^tsgebraud? blatte 
Derfd^iebene (Srabe ber peinUd}feit, bie ftd) in ber ^aupt* 
fact?e in ben einseinen beutfd^en (Cerrttonen siemlicf^ gleid^ 
bleiben unb im (5ro§en unb (ßansen bis in bas oorige 
3ai{ri)unbert fid} oeri^ältnigmcigig (ei^r n>enig geönbert l^aben. 
$ür bie braunfd]meigifd?en Canbe ifl bie 2CufeinanberfoIge 
ber (5rabe geregelt burdj eine Derorbnung bes Biet^ogs 
3uiius, oom 5. iebruar 11570. Z)emnad) umfd^iog ber erfie 
<Srab ben lITarterflul?!, ba5 5eftbinben ber Qdnbe auf bem 
l^ixden, bie Daumenftöcfe unb bie peitfdjc. Ber jmeite 
<Brab fügte i^insu bas 5d{nüren mit 3anben von Qaar 
ober ^anf, u>eld?e ben Slutumfauf l^emmen, bie Qaut jer» 
jd]neiben unb jid] fdjmerjl^aft in bas Äleifd? cinpreffen, fo« 
iDie bas einlegen unb Sufd^rauben ber ^einftöcfe (fpanifdie 
Stiefel). Der brttte (Brab entf^ielt eine (e^te Steigerung 
burd) ^lusreden ber (ßlieber auf ber Ceiter mit bem ge« 
fpicften Qafen, aud) auf oorangegangenes i&utfinben ber 
5ürftl. Canslei unb ber Herren ^ätl)e nad] Befd^affenJ^eit 
unb 5d]«>ere bes Delicts burd] anbere geeignete 
mittel. Diefe bis!retionäre (Sefiattung legt bie Permutt^ung 




Digitized by Google 



— 23 — 



ucä^e, ba% ietic grausamen Oerfd^ärfungcn tev Soltexgvabef 

tvxe ftc in nörbliiicjer, bambertjcr, mursburger Elften fo J^äuftcj 
(td) finden, aud? i^ier ntdit unbefannt geblieben find, "^j Uebec« 
I^aupt trotte, ba laut 5er C (£. C. (^rt. 58) 5ie petnltcf^e 
jragc nad^ (ß^Iegcnl^eit bes 2lrgiPoI:^u5 ber perfon oiel, oft 
ober iDentg, tiatt o6er linder nad) £rmeffen eines «guten 
vernünftigen Hid^tcrs porgenommen merben foQte, besgletd^en 
audi im Einzelfalle bas ergcl^enbe Urtl^cil \id\ immer nur 
in allgemeinen nnbefiimmten ^us6rücfen ^ält {„mit siemüd^er 
5d]ärfe 5U belegen" ,,mit der peinlid]en irage, bod) menfd}* 
Itd?er 2ht" „nidjt über (ßebüE^r"), bie pra^-is, loie in ben 
UliHeln, fo aadi in der 2(usdei)nnng 6er 5oIter freie Qand. 
(£3 bie^^ iPoE^I, bie ZUarter fode nid^t über eine Stunbe 
dauern, '^'^) allein bie 3efd)affenl)eit des jaUes lieg dod] 
2Iusnai{men 5U. IDieder^olungen der Holter I^dtten nur durd) 
^)a5 ^uftaud^en neuer J^^^si^*^ gcrcd]tfertigt a>erben )oücn, 
bcdt aud) ^ier n>ugte man ftd) 5U i^elfen. €inmal gab ja 
eben der Umfland, dag die pein flandl^aft übermunden 
war, eine neue ^inseigung ber Sdjulb, [obann braudite man 
im protofoU die lOiedert)oiung des ^ftes nur aCs eine 
5ortfefeung desfelben 3U be5eid?nen und t^atte damit bas 
<ßen>i)|en faioirt. Ueberftanb bann bas 0pier bie ZTIartern 
nid^t, fo oHir es feines natürlid^en Codes gejlorben, der 
<icufel iiatU, um ein (ßeftdnbnig absufd^neiben, )'id) feiner 



*) So mirb 3. 3 in einem ^rnumcr ^ejetipro3ej5 (mitgetl^etlt 
bei V Kültn^; ^hiSjiicjc aus Falenberger ^e|enpro5effen, ^rso) ein 
i^eib, als es untei ^clI ITIartcrn bcnnißtlos jiifammenfinft („eitifd^Iäft") 
mit ^e^ ^^ciufdjraiibeii tjart aiujeariffcii, ^Ieidier3cit aufgemunien, 
mit Icbcll^il3CI^ filmicfcl beaiorfeii mit) mit ^\uthcn (jebaiicn. 

* ) 2(n(d)eitienb 3iirücf3ufüt{reu auf einen €rlag bcs pa{)fte9 
paui III. (BuUar I. toi. 471). 



> 

— 2^ — 

erbarmt unb ii^m red^tseittg 5as (ßentcf umgebret^t. Die 

IPibcrftanbsfäl^igfcTt ^cr aepeiiiigten grauen crfcbctttt fafl 
unglaublid?. pou lDäd]tei: fül^rt ^etfpiclc ans itörbUuger 
2(ftcn auf, benen sufolge ums 3at)r 159^ ein üXläöiten 
5LDciLuib5ii>an5tgntal gefoltert warb unb crft beim folgcnöen 
mal- ein (5eftänbnig ablegte, eine 2lnbere, als fte auf fieben« 
malige (Cortur befannt t^atte, beim ndd^flen Pert^ör n>tber« 
rief unb babei blieb, obmol^I fie nod) neunmal gefoltert 
unb allein in einem Pert^ör ad^tmaC auf ber Ceiter gerecft 
n>urbe. Qatte fid? aber burd; ben 5d?tner3 ber Jofter ober 
bind} bie nid^t geringeren Qualen einer langwierigen 
Unterfudjungsi^aft in ben fd^rau^igen Perliegen ber Qe^en« 
tJ^ürme bie 3efdjulbigte 5U einem (ßeflänbnig l^inreißen laffen, 
fo n>ar \bj (Scfdjicf befiegelt, ba? (^e^ianbenc modjtc fad]» 
Iid{ unrid^tig, unglaublid^, unmöglid^ fein. 3" einem fui* 
batfdren procefe wirb ein IDeib, bie Braunfd^meigifd^c oon 
2Tiargaretl]entiaun auf (5runb il^res öefenntniffes, beii lUirtlj 
Qeins Pegel ,,gefterbt'' 5U traben, bem Sc^eitert^aufen 
überliefert, ber IPirtl] aber ftanb n:>obl unb munter im 
Umfreife, als il)r Dor ber PoUftredung bes Urti^eils bie 
Urgid^t oorgelefen marb (Qe|>pe«5oIban Bb. I» 5. 390). 

IPenn man bie peinlid^e 5rage als bas HTittel, bie 
XPaltrl^eit f unftgered?t an ben Cag ^u bringen, anfeilen mug, 
fo fetflt es nebenbei nid^t an £^perimenten, vermöge beren 
man 3unäd)ft ein vorläufiges Urtl^eil über bie 5d7ulbfrage 
5U gewinnen meinte. 3n biefen Gegenproben i^aben ftdi 
bie festen Ueberbleibfel ber (Drbalien ert^alten. " Die eigen* 
artigfte ift bie IPägeprobe, bic bcliebtcfte bie IPaffcrprobe, 

*) 5. beffen 2lbl{anblun$ in ben Beitragen 3ur bentfc^en <9e> 
fdjic^te IC S. ^08. 



Digitized by Google 



eine wie bie anbcrc l^erDorgcgaugcn aus c)entfelben (5runö* 
g^anfen, 5aft 5urd) 5ie Perbiit6ung mit ^em Ceufel ^te 
^^en ti^r fdrperltd^es (ßemd^t «titBfl§tn. 3nbeg mifd^te ftd? 
-bei ber IDafferprobe sugleid) öie Dorftellung ein, bas €Icment 
werbe in feinen Sdtoo% nid^t biejenigen aufnei)men, n>eii)e 
burd? 2(bfcfjtDÖrung bes CE^riftenglaubens bas Saframent 
ber (Taufe von ]idi gcfto^cn traben. Die ^crocisfraft öer 
Wäqepvobe grünbet ftd? auf eine IDat^rfd^einüd^feitsred^nung 
von red}t 3n>eifell|after (5üte. ITian fd^äfete 6as mutl)ma§« 
lidie (^ewidtt ber Derbäd^tigten nadi bereu Körperumfaug 
unb feftte fle bann auf bie IDagfdfale, ein Zninbergen>id)t 
beutete auf 5d]ulö. (£ines I^eroorragenbeu 2lnfel^cn5 er« 
freute fid} bie Hatt^stoage ber l)oUäubifd}en Stabt 0ubetpater, 
angMidi vom Xatfer Karl V. prioilegirt unb feitens ber 
gciftlid]en Stifter am 2\l"jcin unb in lüeftpl^alcn l^äufia in 
24n)prud} genommen. Uadi einer Znitti^etiung Solbans 

« 

{73b, L 5. 59?) wäre auf tl^r bie (e||te probe an ^toei 

münfterlänbi|d|cn iUcibern nod] im J^^^^re \ 75^ vorgenommen, 
^ei bem %|renbabe banb man ben ^ngefd)ulbigten bie 
T>cnmen an bie Sellen freu5u?eis über einanber unb n>arf 
fio rüdlings aufs lüaj'fer. Diefe procebur finbet fid? in 
UPeftpi^alen, Reffen unb 3ad}fen balb nad) ber IMitte bes 
fed^s^el^nten 3ol>rt^unbert5, oerbreitete fid? oon bort über 
C^as nörblidje Deut)d}lanb unb |d]cint im Polte großen ^ei* 
faU errungen in traben, wäl^renb fie oon ber Xt>i|fenfd)aft 
nfd?t redjt anerfannt tourbe. Tils im 3al^r \öS3 ber mar* 
burger profej'for IDill^clm ^(bolf Scribonius (Sdireiber) bem 
2Uit[} oon Cemgo bie ^uiäffigfeit ber gebadeten probe gut* 
ad^tlid^ barsulegen perfud]t l]atte, verfaßte fein lielmftcbtcr 

*) in ^er bereits ertpAt^nten ^lu^fd^nft 



Digitized by Google 



— 26 — 

College, 5er Znebtcmer ^ermann XtetxwaU eine au&fü(^rltd|e 
<5e9en|d]nft unb mies bariii mit einem ^lufioanbe großer 
<ßeUt}rfam(eit nadit ba% bas fy^cenbab webet i^iflorifd) su 
bc^rün^en, nod? (ab leid^tfertige Perfud?ung (Sottes) aus 
reiigiö)eii (3e\iditspuntten 511 biQigea fei, baß es sugieid} 
aber aud? im Hefultate fld^ als burdiaus un$ui>ertöffi9 er« 
tDeife, inbem ber Ceufel bei gutem IDiUcii bie fjereu im 
lDa|'[erburd7^tnunter5iel^enmol:{l retten fönue, aus bem jeuer 
bage^en, bai^inein fte nad? allem Bed^t gei^ört^, fte su er« 
löfen nid?t öte ITTad^t habe. ^"Jeimuilts 2lu5fül)ru]tgen fanben 
Dtelfad) Entlang mib Unterltü^ung, tu coeitereu 5treitfd)iifteii 
bes Wremer ^r^tes £n>id} unb bes CüneBurger 3urifien 
l^aittoig Don Daffcl aud] neue ^egrünbung. Unter beu 
2lrdumenten bes letzteren ift ber Hinweis auf bie (Ei{at(ad)e, 
ba^ bte ber Räuberet Denunctrten felbft fo l^äufig um gu« 
laffung 5ur lDaf)erprobe anfud]teu, nid)t bas geringfte uuö 
ftdieriid) eines, bos feine IPtrfung ad hominem faum oer* 
fetalen fonnte. XTid^tsbeflotDeniger t^at jld) bas £}erenbab 
in mand^en (ßebieteu norbbeut|d]lanb5 uod] geraume 5«it 
gestalten unb tft erft mit bem 2(uft{ören ber Qe^noer* 
folgungen felbft tn Dergeffenljeit geratl^en. 3" ben braun« 
fd]tt)cigifd)en Canben u>ar es nod] in ^cr 5U)citeu i^älfte bes 
fiebenseijnten 3ai}rt)unberts in lebt^aftem (Bebraud). So 
refcribirt in einer procegafte aus bem 3^^^ {653 ber 
i^er5og ^uguft oou ^3rauu|d]i»eig»lOolfeubüttel i \655 - 1666) 
an feine Hätt|e, man foOe, bietoeilen ,,ba3 IPaffer fein n>arm, 
baf- alte IDcib, bod^ ol^ne groß' (ßcbrüll, bes 2TTorgcns mit 
bem (LI)orfd}ließen tu ber Stiüe burd) beu ^iebsi^eufer aufs 
XPaff^r werfen laffen, benn' es n>erbe in unterfdiieblid^en 
jülliu bcfunbeu, baß bie ^cfenntni]|e baburd] facilitirt unir* 




— 27 — 



^n. Könne aud) ntd^t fd^aben» ta^ bxe andern Weibev, fo^ 

gcfäftglid^ eingesogen, gleid^er Weis in etrras babeten." 
UnC) als sipolf 3ai)re fpätec eine jrau aus bem Sorfe 
Xird|6raaf in Vetbad^t geratl^en n>ar, ben Ceuten bk Sntter 
Der5aubert unb bas groge Diet^fterben perurfad^t 5u ^^aben, 
5a riditet bie ganse (ßemeinbe ein einbringlid) ^itt9efuct^ 
an ben ^ersog, man möge bod? gerul^en, bte Befd^ulbigte 
öer XDaffertaudie tljeilf^aftig tcerben 5u laffen; 3U iJ)rcm 
eignen heften unb sur IX)oi}lfai)rt bes Dorfes, bamtt bem* 
feiben bie l^nhie loteberfomme. 

in. 

Seit bem ^lusgang bes fed)S5el)nten 3<^^^^u>i^^i^^ i^aben 
bie dugeren formen bes DerfaE^rens in ^e^enfaci?en 
jtd) ipenig geändert, Zluv bie Qvotofoüe finb ausfül^rlid^er 
unb forgfdltiger, bal)er in mand^en Bestellungen let^rreid^er, 
bie 2(ften bicffeibiger gen>orben. 

3n fursen §ügen lä^t fid) ber (5ang eines ii^e^en' 
^ceffes, wie bie t^ieftgen Elften U}n barfteUen, etn>a bat^in 
jufammenfaffen. *) 

2Iuf ergangene ^Injeige befragt in ben mit eigner (ße* 
ridftsbarfeit ausgeflatteten Stdbten ber Hatl^, auf bem Canbe 
Sumcift ber fürftlid^e 2(mtmanii bic uäd)ften Sengen fnvy 
über ben 3ad)Deri]alt, l^ött aud) n>oi)l bie 2lngefd)ulbigte 

*) Die procegformen bieten in ben einseinen beutfc^en <9ebteten 
nur geringe Perfd^iebeitl^etten/ tt>ie überfiaupt fomot^I Sie (Seridits« 
V(rl(ä(tnifre, tute bie ^formen ber ftreitigen unb ber freitotüigen Hed^ts- 
pffcae, m^tadiiet ber r»ielfad>en partiFuIareit gt^rfplittcrung bes nuue= 
rielicti Ked^ts in Deutfdjianb fidi auffallcnb gleidimäfiicj cntunrfclt 
i|aben. 5. barüber Stöljel; €ntip. bes geiet^rtcu ^id^tertt^ums 1, 3. 3. 



uiyui-n-ü Ly Google 



fuiiiniari|d2 uitb läjgt bic festere in ftd]ercii (5cu:)at{rfam 



bringen. SU bleibt n>di)rend bex ganzen Unterfud)uitg in 
Jjaft, fofern nidjt ber Scftfe dnes iSrunbflücPs ober Bür^« 
fdjaft iljrcr ^Ingeliörigen für bcn 5aU C)es €ntn)eid?cn3 Dcr* 
m5gensred)tlid}e Sid^ert^eit bieten. 3n3n>tfdien enttDirft ber 
3"ftruent, oiclfad? ein für bcn bcfonbercn S^ü, committirter 
gdclirter 3urift, bic SrageftücFe. <£ine Ärage, oon wm 
3nquifttin bas Räubern gelernt, ifl burd) bie C C. 
porgcfd^ricbcn iiub legt oft aenug bcn (Srunb 311 neuen 
l^erfolgungen. ^nbere, ipie bejüdiid) ber fd)mu((i0cn DetaiU 
ber tCeufelsbul^Ifdiaft, finb burdf ben (Berid^tsgebraud? typifd) 
gett>orben. 3» ©egcncoart mel^rerer Anfangs nod? öem 
iCaienftanbe entnommener ^eiftt^er beeibigt ber Unterfud^ungs« 
füJ)rer bie geugen, ocrl^ört bie ^ngefd?u(bigte ausfül^rlid? 
auf bie eiuselnen ^ragcartitel, Derseid^net bie 2U t ihres Öe* 
nefysnens, il^re (ßeberben forgiid} im protofoU, fteUt Saugen 
unb ^ngefd^ulbigte einanber gegenüber. 3^6^ oerfud^t ma?i 
ettoa bie IDafferprobe unb (d)idt benn bie 2lften an einen 
3df6ffenflul{l (IHagbeburg, Sranbenburg) ober eine UntDcrfität 
(fjelniitebt, 3^"*^» Hinteln) um ein (5utad]ten, ob genugfame 
2(n5eid}en sur Cortur Pori)anben. Der Unteren ooran gei)t 
ein nod^maltger Vorhalt ,,\r\ (Büte" unb bie tCerrttton, eine 
DorfteUuug bes Sd^arfrid^ters (2(ngftmanne5) mit feinen 
3nftrumenten, 3ebroi{ung mit (e||teren (Perbal'Cerrttion) 
unb Ijanbgreiflidie ©emonfiration, irie felbige 3U gebraud?en 
2ileal' Cercition). ' ) Da es ijterbei geftattet n>ar, einige 

*) Die Ücriitioii fommt ^mucilcn aiuii als felbftänbigier 
oliiic nachfolaenbe ^oltcr por, „bie ipcrbeti ber ^tiquifitin 

por^cleijt, ber lUciftei fül^rt fte 3ur £citer, entblößt fic, tl|ut als wenn 
er fic angreifen wolle. 3nquifitin gefteljet Hid^ts. Dimittitur." 
(Italic a/W. i*»55). 





- 29 - 



Zninuten lan^ öeit erßen (Svab probcmcife 3u e^cetcitcn,*) 
fo modtte nur 6er Sd^arfrid^ter felbfi miffen; ipann 5te 
Ccrrition aufl^örtc unb wo bie Cortur begann. Tbxdt 
l)at es mit 6em „gütiidi^n" (ßefkin^nig oft eine eigene ^e« 
wanbtnig, toemgftens nennt ^nebricf^ von Spee es etn>as 
öan3 (5cir>ötinlid]e5, baß, tr>cnu auf Icid^tcre Cortur ein 
fenntnig erfolge, 5er Hid^ter $u protofoU nei^men laffe, 
3nqiüjittn fjabe in <Bfite befannt. **) Uebrigcns l^ört wdl^renb 
bes Corquircns gemcinrcditlidi bas Jnquiriren auf, benn 
ein unter betn Titt 5es Woltems abgelegtes (ßeftdn^nig ^atte 
feine rcd]tlid]e ^ebeutung. (Erflärte baljcr 3"^Uiifiti" ficf? 
5u neuen 2(usfagen bereit, fo fegte man bie Znarteriperf' 
seuge in Süü^anb, (ocferte bie Banben nnb ful^r nun mit 
beni protofoUircn . fort. 7Xad\ beenbigter Holter u?irb bas 
£nburti}eil n>ieber in gleid{er XPeife, n>ie bas früi^ere, oon 
oustDdrts einget^olt. 9amit ber^erurtl^eilenbe Sprud? oott« 
jogcu ipcrbcn tönne, muß bas abgelegte (Seftänbnijg frei» 
n>i0ig ipieberi{olt n>erben, bie ^usfid^t auf IPieberbeginn 
ber pcinlid>feit lä%t es nid)t all3u E^äuftg 3U einem IDtber» 
rufe fommen. i^at ber Urtl^eilfprud? bie öeftätigung bes 
(Beridftsi^errn gefunben, fo folgt nodf bas t^od^noti^peinlidte 
f^Qlsgcridit, urfpriintjlici] (C. C. C 82 — 99) bie münblid^e 
Qaupt> unb 3d)lugperl^aublung bes proceffes, in weidi^v 

*) €rfk f}er30^ Karl I. ucrfögt in ber Dcrorbiiniiö vom 27. 
2Ju(3uft ^7<^i, ba§ bei ber (Eerritiou lücitcr nidjts als bie Daumen« 
fdjraubcti angelegt bicfe aber and) jeljn bis jiuölf ITlinuteti lang 

3ugcfcbroben nHM•^c?I ^i^rfcn. Per Iliij^braud;', u>eld;'em l]ierburd? ge* 
ftcuert u)erben folite, i)t a^|"dHMHell^ allinäl^lid) in ^er praris anf= 
9c?oninicii. ireiiiinftens feilte nad) ^er Perorömnuji roii ir.ro ber 
X^cliiuiiient bei ^er Kealterrition auf bcii .^peitügftnl]!" l^crabijejogeii 
tt'cröeii töiiiicii, jcl>od^ „bajg es l^ierbei verbleibe". 

(c. Spee cautio criminalis duh, XX» rat. i). 



uiyui-n-ü Ly Google 



30 — 



* 

•bie Tlnitage ü^rlefen, bie ^ngMaqU fiber Htd?tigfett bes 
abgelegten (ßepänbniffes befragt (Urgid^t), bas Urtt^eil er- 
öffnet, ^ie Perurti^eilte 6em Ztad)ricf)ter feierlich übemtefen 
tiitb Cetiterem jncbe getoirft totrb. 2(Ber ie me^r bos 
fd^riftUd^e Unterfud^ungsoerfaliren jidi ausbildet, beflo meljr 
iß öer ,,ett6ltd)e (Berid^tstag" ju dner leeren jörmCtd^eit 
l^erabgefunfen. Kaum, 6a§ einige ^ften einen Permerf über 
Erfüllung 5er 5orm enti^alten (Urgid^tsformulare ZI. H. 
ßel^efl 5u los, lebtg mb ungebunden, fo i^öre, uhis btr ti>ir5 
Sdjulb gegeben!) Heber 5en DoIl3ug öes UrtJ^eils gtebt eine 
fur^e Hegiftratur Ausweis, Das inE^a(ts[d)ioere Fiat exeoutio 
5es <Bettd}tsI)emt unb ber (afonifd^e Permerf bes ißertd^ts« 
fd^reibers: Pact\im bilben sucoeilen ben cin3igen 3elag ba* 
für, bag tpieberum ein (2)pfer bes Aberglaubens „fld) 5ur 
Strafe unb Ruberen sunt »of{{i>erbtenten C^empe^' tn5(<immen 
aufgegangen ift. * ) 

Sur weiteren XPeranfdiauttdiung ber Dorftei^enben Um« 
riffe mögen einige ^Ius5üge aus Titten bes braunfd^n^eigifd^en 
Cannes ^£Jaupt«2lrd]iD5 tjier pla^ finben. (£iner ücrt^ältuiB* 
md§ig fpöten Seit entnommen, legen fie S^ugntjs bafür ab, 
noie ol^nmäd^tig bie länqft von tPtffenfd^aftlid^er Seite unter« 
nommciien ^lufflärimgsüerfudje fidi gegenüber ber IHad^t 
bes Waiins ern>iefen i^atten unb n>ie Ietd)lferttg man mit 
^em 3nbi3ienbeiDetfe unb ber Holter nodj immer ju ÜOerfe 
ging. Sie jeid^nen fid) aus bnvdi eine fcitene 2Iusfül]rlid)feit 
•ber CorturprotofoUe unb bürften oietteid^t aud| in pfyd^olo« 
gifd^er Bestellung nid^t allen Jntereffes entbeljren. 



*) Pergl. bie Pro3egafte gegen Tlnna jpnegnig unb Complicen 
5» parletb (2hnt Cafodrbe) ^62 ^Ibgebru^ft im oraunfc^to. IRagasin 
von \B\5, Hr. 62, ans3ugstpetfe. 




Digitized by Google 



— 5\ — 

£ine ^ergmannsfrau in XPiCbemauit auf ^cm Qarse, 
Tlnna HlüQer, Cibortt Sd^mtbts (El^etpetb, ift im 3at|rc \66\ 
von it^rcr rtad^barin Ciefe Kraus öcr Zauberei gesieljcn. 
Sie foU ^et 2Lngebevin im Kindbett 6ie Itltld} benommen, 
nadft^cr 5cffeiutr>egen eine üerrufene 2I[te^ Me Urfel, oei^« 
t)äd]ti9t unb öer iDödjuerin gcratt^cn Ijaben, burd^ bas 
,,Sacffio)>fen" nomine daemonis ^ie (Ujäterin 5U ermitteln* 
Der ©berbergratl] üon Qeimburg leitet bie Unterfud^ung 
ein, nimmt ^ie ^efd^ulbigte mitfantmt ber olteu Urfel ge* 
fängluit an unb oeri^ört eine ^nsat)l pon Saugen, metd^e 
©on beiben IDeibern mand^es Dcrbäd^tige 3U et^äiikn miffen. 
Z)ie Uc[u(a (oü meliveten jrauen mittelft abergläubifd^cr 
Kuren bie ,,9uten Qolben" entfernt i{aben. Sie i^at babei 
eine mit (5arn umiricfeltc Sd^ecre bcr paticntin auf ben 
Kopf gelegt unb unter einem §aubet\eg2n ^efd^molsenes Blei 
bntdn 5ie 0t)re ber Sdreere ins IDaffer trd)>feln (äffen* 
Die S^"g<?i^ haben mit €rfd]recfen o^at^rgenommen, ba^ bas 
i)eige Blei im. iPaffer nid)t gesifd^t, fonbern gequitt i^abe, 
iDie fleine jerfel. Qinfl4t(idr ber ^nna Dlüller bet^arrt 
Ciefe Kraus auf il]rem 2lrgu>oI)n; tljatfäd^lid] fei il^r bie 
211ild} ausgeblieben, feitbem Jene bei einem iPod^enbefud^ 
if^r bte Brüfle begriffen (^abe. 2(nbere IDeiber berid^ten, 
ba^ bie 2nüUer, als vox ^a\:iren einmal Kol|I aus il^rcm 
<&arten geftot{(en iDorben, bel^ufs Ermittelung bes 2)iebes 
Kohlftrünfe in ben 2f{aud?fang get^ängt bat, barüber Ctner, 
Cöffel Crümpcr, franf getüorbcn unb nad^mals geftorbeii 
fet. 2luf fummarifci^es Oerl^ör räumt 2(nna ZHuUer ben 
^efud? bei Ciefe Kraufe ein, n>iö aber weber il^r bie IHildj 
genommen, nodi auf (Toffel Crümper 5auberifd]er IPeifc ben 
Kaf)( aufgel^öngt traben. Urfel bagegen geftel^t ii^re Blei« 



Digitized by Google 



— 32 — 

füren unO toU^eri{oIt ben dabei ^efprodienen Segen, ,,5ei 
aber fein ^auberfpuf unb bas ^tfct^cn ge(^e natüdid? 5U." 

2)cr ^ersog 2Iuguft 3U IDolfcubüttcl oerfügt uadj €in* 
ftd^t der Elften, daj$ die beiden jraiäen, noeld^e 9on der Urfel 
ficf? f]aben 3(et gießen laffen, totder (Bettes <8ebot, nadt 
votgehenbev Kirdieubu^e oierjeJ^n Cage. (ßcfängiiiß t^abcu 
{otten, die Urfel megen abergläubifd^en 5egtiens und 2(b» 
treibung ber guten Qotden durd) Bleigießen des Candes 
DertDiefen toerde, ^nna 21Iüüer aber, »eil fie Koi^lftrünfe 
in äaud} gef^enft, daoon der Cf{äter gletd^ den Strünfen 
verdorret, von (Lag 3U Cage oergangen und endlid? gar 
des Codes {ein müffen, auf unterfd}iedlid)e 2lrtifel, ob fie 
mit iljrer ^e^eret ntdjt meljr Söfcs geftiftet, mit fdjarfer 
peinlid^er 5rage 3U belegen fei. 

Unter dem Porftf^ des seUerfelder 0ber5ei)ntners nimmt 
die Unterfud^ung nunmet^r iJ^ren Fortgang. Die * 
»erden abermals vernommen unb beeidigt. 2luf angcftelltes 
artifuiirtes Pert^ör bleibt die Befd^uldigte bei U)rem leugnen 
und erbietet pd? umfonft 5ur IDafferprobe. Ztun fd^reitet 
man 5U Ccrrition und Cortur. Ueber legtere u>örtiid], ww 
folgt. „ViiLOit oamifez ipsi primo nullius post tergum. 
nia: IDolIt 3I]r mid] begnadigen, fo iPtll idj fagen, daß 
idl ^aubem tann; es i)t aber uid^t u>at{r. (3ei 2lntegung 
der Sd^nüre) Caj^t mid; los, id? wxü fagen, dag ißott im 
^immcl nid]t ift. Was wollt il^r mir denn tl^un, den I^als 
ab oder ins jeuer? (XDtrd 5ur £eiter gefüijrt,) bel^arrt, ße 
t^ätte nur die Kot^Iftrünfe in Haud; geE]ängt, das fei aber 
feine Sciuberei. Torquetur, rufet, man foUe pe loslaffen, 
pe u>oUe befennen. Camifez jubetur, de compressione 
oroiium uti et eztensione membrorum remittere eamque 



uiyui-n-ü Ly Google 



— 33 — 

aolyere. Befannt, fie tann saitbem, t^abe auf (Cöffel Ct&mpern 

^ie Strünfc aufgel^ängt unö fei er barüber gcftorbcn; bcr 
Ceufei i)abe U{r eingedeben, ber £i[e Kraus an ^ie 3ru|l 
SU greifen mxö tl^r bie ZIIMct} su nef^meti. €r mdre tbr 
erfdiiencn als ein ^Tüannsbilb, l^eißc Zlxdei un5 t^ätte mit 
t^r sn^elialteit )n>ei 3at{r, il^r IHann n>t{fe nid^ts baooit; 
i<e würben gMdt^am etsfalt, quando oongressnm haberent 
cum daemone. Sei il]r suerft als fd^marser lllann im 
Berdioaib bei <5runb erfdiienen unb I^abe fie mit großer 
Oerljeigung 3u feinem lüillen gebracf}t; I^ätte il^n Anfangs 
nid}t erfannt, nad^bem aber liäite er fidi präfentirt mit einem 
pferbefttg unb fle ifym jugefagt, fein ju fein unb von (ßott 
absulaffen; liabe einen IDilbemannstl^aler oon il^in befommen, 
präfentire fid) nod) in il)rer £u{iobieu. Qabe ben Cob 
oerbtent unb n>oOe f^erben. Piemtal nodre fie unb bte alte 
Uifula in ber IDalpurgisn ad]t auf beni örocfen getoefen. 
^abe 3n>d Kül^e bei^e^t. IDenn man ber Urfula Ü^äte, n>ie 
xlir, n>ürbe bte aud? toot^I fagen, n>as fte fönnte. Der 
Spielmann unb Sa<Jpfcifer auf bem Groden mären aut 
gemefen, aud^ gutes Bier su trinfen. Sie t}ätte fid) auf 
ben 3efenftiel gefefet unb gefagt: oben aus unb nirgenb an! 
2)er Satan l)ätte auf bem Stul^l gefe)|en unb fie l^ätteu 
tl^ bie Qanb gegeben, brao getankt, eine Stunbe lang. 
Die alte Urfula fei il^r Had^bar bort gen^efen. Dom IDilbe« 
mannsti^aler i{abe fie Speife gefauft. XPäre uom böferf 
jetnb ab unb I^abe nid^ts met^r mit it^m 5u tt^un. IDtrb 
3um fleißigen öeten ermal^nt unb ber 2Ift gefd^loffon." 

Xladt einigen (Cagen tl^eilt ber jroi;nfnedtt bem 0ber« 
bergrattj mit, bie (gefangene beginne ju wtbetrufen. IDieber« 

Dorgeforbert, fängt fie an 5U beten „(Sott ber Dater ftel) 

3 



uiyui-n-ü Ly Google 



— 3^ — 



uns bei", a>i2^erruft baib, bald beUnnt ftc toterer, entia(iet 
aber bte Urfula. Si^h^nilxdt bittet fte, mit tE^rem ZRanne 
äufammcnfommcu 3U bürfcn, wolle lieber von xlim lüaffer 
und Brod, ab oom Hati{ und (Berid^t Speife und Cronf 
annef^men. 3n die Qaft surüdgcfübrt, ersäli^It pe dem 
IDetbe des ^roljnfnedjts, da^ ein Jaljr lang €ided?fen, 
Sdfiangen und mei%e Spinnen, fo if^r i>on böfen tenten 
angezaubert, von tl^r gegangen feien, n>enn fte nun eine 
u:>äre, fo mürde fie fxdt fold^es ja traben felbft mieder 
wegbringen fdnnen, fo il^r dod) unmöglici) gemefen. Dos 
<5crid]t läßt fie von Heuem üorfommen. Sie miderruft die 
pormatigen ^efenntniffe, aber mit dem fofortigen ^insufügen, 
da§, n>enn fte wieder auf die ZITarterbanf [ode, fie alles 
wieder eingeftei^en muffe. 2Tlan gtebt ii:2rem IDunfd)e, il^ren 
2nann su fetten, nad}. Beide werden in (Segenwart oon 
beugen auf dem <8ertd)tsfaal sufammengcfül^rt. ,,5ie um« 
l^alfet t^icu ZHann und redet: mein lieber ZTIann, tpcnn id} 
ja nidjt wieder 5u €ud? fomme, fo oerfauft mein ^eug 
und 23Iümd)en und mad^t's €iid7 311 gut. IDorauf aber 
il{r ZHann aus 2Pel2mutl] und oor lOeinen nid]t antworten 
fönnen." Und dodf, fe%t das ProtofoD it^nin, foOe man 
nid]t iiiciiiou, da^ Ic^tl^in in der ?Eortur modus excedirt, 
fei levis et brevis gewefen und der ganse actus torturaa 
tiabe nid^t über eine Stunde gedauert. 

3" 5olge des IPiderrufs beginnt die CQual von ZIeuem. 
Sd)on bei der Cerrition räumt 3nquifittn den Bund mit 6em 
Ceufel wiederum ein. (£r Ijabe pe damals bei (ßrund in 
einem Sturmwind überfallen, weil fie oielleidit an jenem 
morgen oergeffen ^abe, fld^ $tt fegnen. 2)od} fei fie ifyeeB 
fleißigen Betens Ijalber feit einem Ijalben Oal^r nidjt metjr 



uiyui-n-ü Ly Google 



— 35 — 

von xh^m angtfodfken, Xüoüe liebet ftetben, als in bev 

5ro[]nt>c[te fifecn bleiben, ^(bcrmals auf bic Holter qcbtad]t, 
06fd}nüct unö iweimai gemädilidi an ^et textet anfgetonnben 
(aensim eleTata), fd^rett fte, man \oUe f!e (oslaffen, fl^ vooUe 
fagen, loas fie it)if|c. ,,^5 feien ^enug ^e^eu in IDilbemann, 
bxe driften bxe ^le^etxn nnb Stu^etin, hexbe ^ahe bet 
Zenfel texdt ^emadtt 5xe l^abe audf nadt x^tet ttott^^urft 
ßelb vom (Leufei befonimen, 5U Seiten einen I:]a(ben ^^alet, 
and? melsttf bisweilen k^be et, salra venia, I>ted auf il\tem 
Cifdie ^efaffeit. Könne gar nid^t fagen, toie oft pe mit bem 
3d(en 5u tt^un gel^abt, (ei jebes Jal^r auf öem ^rocfcn 
geiDcfen. TUlba l\abe es viel Biet gegeben nnb ^itl^ern 
unb 5ibeln, groß (ßefrabbcl unb (5ctümmel, fold^er Cärm, 
ba^ man nid)t ^tte tennen tönmn. Sie felbft fei oon 5er 
^rofdftn sunt (Ceufetebunb gebradft, 5ie f^abe i^r eine ®fen< 
gabel in bie ^anb gegeben, roeld^e fie in ben 2Tüift ftecfen 
m&ffen, mit folgenden IDorten: id) ftede bie (5abe( i)ie 
in ben HXlx^ nnb t>erfd|n>5re ben ^errn 3efum (£J)rift. *)" 
Sie befeunt nun andt, an beni iäl:)rlid]en X>iel{fterben in 
IDildemann fd)ulbig su fein, bod| ijabe fie feinem IHenfdien 
ou^er tCöffel Crümpern ein Ceib sugefügt. HIo se nünium 
Buspeotam faoit, uude camifex iterum eam vincire jubetur« 
2)od), oor lehtn 3af{ren t^abe fie gute ^oUen einer {tau 
ins Sein geroiefen, baran fie oerftorben, aud] tDobl anberen 
grauen, bod} h^ätte fie benen bie ^oUen loieber genommen. 
Cternif« adstringit ligamanta. ,,Qatte fo melen Ceuten 
5d)aben qeitian, ba§ fie es nid]t fageu fönnte^ obs nidjt 
genug v^äte, einen gansen Sogen ooU i^ersufagen, tpie fie 



^) Die üblid^e ^bfd^tPörun^dformel. 

5* 



uiyui-n-ü Ly Google 



— 36 



ifto get^an. §nm Qe^entans kätte fte [idt 5U Beine unten 

mit Salbe fcJ)micren muffen; nadt bcm (Eansc müßten fte 
btan unb gefd^el^e oongressus diabolicus. 21Tart möge )te 
^odf loslaffen, ha fie fonfi unfd?ul5ige feute hefd^meren 
müffc, öic 3[cYcrin, Stufeerin unb Urfula tDÖren fd]ulbig 
unb n>oUe fie es iijnen iPot{l ins <5efid)t fagen. Bittet, 6te 
Herren moQen ein üater unfer für fte beten un6 möd^ten 
fte mit bcm 3d^tpert rid^teii; ob aud] £men fouft gebraunt 
n>ürben." 

2luf get^altene Ztadjfrage ergiebt ftdj, ba% biejenigen 
Äraueu, ipeld]eu bie (ßefangeue gute fjoUcn ange$aubert 
{{üben XDxU, in ber sutreffenben S^it gar nid{t franf gc« 
loefen pnb, audj in ber 0rtfd?aft (e^tersett ein Viefy 
fterben uidit ftattgefunben ijat. Dagegen ftellt ber 0rt5- 
prebiger ben mitbesüdttigten IDeibern, der Bleyerin un5 
Stu^erin fein fonberlid^es ^eugni^ aus unb bemerft, es 
gelje bas (ßerüd^t, ba§ fie meljr föuuten, als anbere Ceute. 
Desgleid^en wirb ben (Berid^tsl^erren von einem Hadibar 
der beiben 5rauen l)tnterbrad7t, ba& Had^ts ein feuriger 
2>rad}e burdj bie Cuft in iljr I^aus fliegen foUe. Von bem 
Ci^emann ber (Befangenen, Ciborius 5d}mibt, gel^t bas 
<J5crc^o, er habe gefäF^rlid^e i)robungen ausgeftofecn, ^aß 
er beuen, fo fein IDeib ins Unglücf geftür5t l^ätten, ben rotlieu 
Qat^n aufs Dadf fe||en roolle; l}&tte aud) in einer I^eimfid^en 
5ufammcnfunft, bie ber 5rot^nbiener ilim gegen Perbot mit 
feiner jrau vermittelt, biefe gebeten, fte möge bod) bas, ipas 
fie über it^n felbfl tviffe, ntd^t an ben Cag bringen. Der 
ZHann u?irb barauf gefänglid? einge5ogen. €ben)o l^at man 
bie alte Urfei, anftatt bas früi^ere Urtl^eil gegen fie in 
Polljug 5U fetsen, attf bie erfte peinlid^e ^usfage berUTüIIenn 




Oigitized by Coogl 



— 37 — 



toieber in S^aft gebrad^t. Tlis bev (Dhev^ehintmv in IDoIfen« 

Büttel ^cr Urfel t^albcr um Dcrl^altunasmaßrcgcln anljält, 
antwoxtete man von boxt: ,iQat mau öie Wa\\cx^tobe mit 
U{r nicift oerfud^t? Könnte ad majorem oonflrmationem 
nid^t fcbaöen." Unb als ipcitcr angefragt tcar, ob, boüor 
man t)er 2TlüUerfd}en it)r ^cd)t antt^ue, n>ettere ^ad)for« 
fd}ungen auf einjclne sn>eife((^aft gebliebene pnnfte ange« 
ftellt iDeröen foüten, ließ öer X^er3og 3urucf|d7reiben: £5 
ipir^ iDot)! feine wettere Zlad^frage ndti{ig fein, man wirb 
mit tfjr aU einer Qe^e oerfaE)ren müffen. Sofern bie be« 
fagten per(onen aud} [oüten eingesogen tr>crbcn, wixb es in 
inflnitam ({iniDäi^ren. 'Da% fte in ben vielen 3af}ren nid^t 
foUte ^(nöeren itirc Künfte and} gerernct l^aben, föniicn wir 
md}t glauben, aber es ift beffer, bag man öas 5ag su* 
fd}Idget. Denn fonflen es in inflnitum cefftren würbe." 

2IIlein in3a>ifd?eu t|atte bie 5ad]e bereits ein unoorl^er« 
gefet)enes €nbe gefunben. 2im sweiten 0f tober \66\ be« 
ridjtet ber ©berbergratE^ nad? IDoIfenbüttel, ba% bietn{)af» 
tirte Znüöer, nad?bem fie 3u?ei Cage nichts 5U fidi genommen 
unb ber Sd^wulft in Beinen unb jügen fxdt oermet^rt l^abe, 
iinDermutt^ens geftorben fei. Der Qersog oerfügt, ber tobte 
Körper foüe ins 5euer geworfen, bie Untcrfudjung gegen 
bie Bleyerin unb Stü^erin, ba eine Confrontation nunmet^r 
ntd^t ipeiter möglid?, niebergefd)Iagen, Ciborius Sdjmibt gegen 
goa^öi^nlidie Urpt^ebe ber i^aft entlaffen werben; wegen ber 
Urfula behalte es bei bem früt^eren Urtf^eil fein 9ewmben. 

(ßrete Qunbertmarf, Raufen ZHetten, alias Stromeyers 
SU (Breene et)eltd? IDeib, breiunbbreigig 3aE^re alt, foQ IMen- 
fdien unb Vxeii Kranfi^eit 5ugewie|en l^aben U665). Die 



uiyui-n-ü Ly Google 



— 38 — 



beugen geben darüber folgendes an. 2>ie ^cinfmannfc^ 
in Crsl^aufen, pldi^lidt von einem t^eftigen 23ei§en im Betn 

befallen, l]at it|reu SoI^h mit bcm 0bcrljcmbe, öas fie ju« 
oor getragen, an einen toetfen Kul{i}trten (Smfel^e im 
IDinscnburgifcf^en (^nnooer) qcfd]icFt, um Hatlj un6 E^etlenbe 
Kräuter ju tjoleu. Der I^irtc befd^eibct beii 2ibgefanMen 
tai^xn, ^a§ es fetner IVIutter von böfen Ceuten angeti^an fei 
unb smar Don berjenigen perfon, n>eld)e tf^m oar feines 
Patern f^aufe bemnäd^ft suerft begegnen »erbe. TLis öriuf» 
mann fti) loteber auf ben ^etmioeg gemad)t i^at, erl^ebt fid} 
unmeit bes Dorfes (Esbecf bei ^(fefb ein gar unnatürtid^es 
iPinbsbraufcn unb e3 aebäud]et il]m, als ftänbe ein großer 
fd^warser Kerl oor iii^m« ber ti{n greifen nooUe. Kaum, bag 
er oor 2lngft unb (5rauen ben ^eimatljsort noij erreidjen 
fann. Die erjte aber, bie oor bem elterlid^en £jau)e fein 
2(uge trifft, ift (Brete Qunbertmarf: noeber fein Pater, nodi 
bic illuttor l]aben fic ciblicft unb il)r 5u6 tjat im tiefen 
5d]nee feine Spur gelaffen. iPie ^rinfmann, fo t^at aud) 
ein £inii>oi}ner aus Brunfen gegen ein unnatürlidr iSefd^ioulfl 
unb ijaji.s nnerl^örter' Z^eißcn im ^cibe ben grafelber I^irten 
angefprod^en unb pon it)m Kräuter jum Häud)ern>erf be* 
fommen; alsbalb legt fid) bie Kranfl^eit unb oiel Heine 
lebenbi^e IDiirnicr mit rotl]cn Köpfen Fonimen aus bem 
3d}aben I^eroor. Der Qtrt l}at bie l^unbertmarf ber Ur* 
l^eberfd^aft gefd)ulbtgt, biefe aber auf Porf)aIt bes beugen 
ausgerufen, fie u?oUe bitten unb beten, ba§ bemjenigen, 
n>eld)er fte in ein fold) <5erüd)te bringe, aUes Ungiücf an 
feinem Dielte bef dielten möge. Kurj nad?l>er ijl bem ^eu^en 
eine Kul^ gefallen unb laut bes Sd^arfrid^ters ^efunb uer* 
giftet getpefen. Cinige lOetber aus (Sreene, »eldK ber 




Digitized by Google 



- 39 - 



^taf^bet iXUbicinmann gieidtifalis tiirtrt i(at, brittgen U^re 

Kranfl^eit ebenmäßig mit einem ^efud? öcr fjunöcrtmarf 
in Detbinbun^ ^nblidt fagt man bet\eiben nadi, ba^ ein 
Heines Xinb, in eine oon if{r gebraud^te IDIege gelegt, ab« 
bald an einem böfen (5efd7n>ulft erfranft uud l^ernad] ge* 
.tlorben fei. Ji^rem ^fe ift übrigens nidits ansul^aben, 
il^res 2CrbeitsfIeiges wkb rüt^mltcft erwähnt VOenn fie 
freilid) in der £rndte an einem ^age mit einem stpölf' 
jdl^rigen jungen nenn Stiegen XDetsenforn abgefd^nitten 
unb aufgebunden tjabe, fo fönne das unmöglid? mit redeten 
2)ingen sugel^en, tpie denn aud) ii^re ^afe, die alte i;^undei:t« 
marf eine* redete ^uberfAe genoefen fei. 

Dom ^ersog 2(ugu)'t mird der ci]iberid]tete 5aU dem 
<Criminalfecretai( £iampius itberioiefen und der Cransport 
^er (Befangenen nad) deffen 2(mtsfl% IDtcfenfen üerfüat, damit 
man die lOafl'crpröbe oornel^me. Der 3nftruent meldet denn 
ottd} baid, bai das IDeib ani^er nad) IDtcfenfen gebrad)t und 
auf bas ÖOaffer gefegt fei, fd^roimme mte eine €nte, motte 
deunod? von nidjts Böfem n^iffen. €5 ftreite gegen fie 5u^ 
nädffk die XOafferprobe, dann die danunoiatio« £e%tere rüi^re 
I^er von einem Kut^J^irten im 2(mt IPinsenburg, ipeld?er ein 
red)ter Ceuf eUbanner fein fotte; man gebe ani^eimi it)u uad) 
Strtifef 2\ der peinlid^en <Serid^ts«®rdnung bei feiner $u« 
ftändigen öeJ^örde sur Verantwortung 5U sieben. Das weitere 
Perfai^ren mit der (Befangenen anlangend, fo fei man der 
ZReinung, es mfirden auf Dorfunet^mende 3nquifitto fid^ 
beffere Jndicia finden, derotpcgen 2icta an die Unioerfität 
Sinteln oerfd^idt merden fottten. 3n IDolfenbüttel ift man 
damit einoerftanden und meint, der IHeifter werde es l^offent« 
lid) endiid} aud) i^erau^bringen. 



uiyui-n-ü Ly Google 



^0 — 



Unterm 28. 2(ugu[t \66ö fommcn öic ^ftcn von Hinteln 
mit 5em Spvudt svand, es foüe suerfl ein libelliis inquiai- 
torius, mcrinnen aUe mxbet bw 3"J?öfHrte nriltthrcnben 3ii* 
öisien artifulirt, abgefaßt, öer 3n^laftirten öefenntnig un^ 
7lus\aqe darüber oemommen, fte mit ben S^^n confronttrt, 
beren (ßcbcl^rbc unb n>ie fie fid] bei bcm actu oonfront•^» 
tioms beseiten tper^e, fideliter prötofoUtrt un6 fobann wieget 
angefragt werben. 7lm \0. 0!tober findet bxt Dernei^mnng 
^iatt. 3nquifitin leugnet, fäüt auf bic Knie unb bittet, fte 
nidft an ben 0rt fommen 5U laffen, loo bie ^lejcen i^infämenr 
fte fei ein fo eE|r(td? IDeib, als es nur auf Crben gebe. 
„Siebet Ijin unö toieber unb »ringet iljre ^änbe." „5ieJ|et 
fid) n>eit um unb n>eig barauf nid^ts 5U fagen.'' „Sdiiäglt 
vor bie Bruft, ruft abermals über il^re Cf^re unb fiebltd^eit/' 
Die (3^"9t>n beljarreu bei iljren Derbad^tsgrünben. 

Unterbeffen n>ar ein neuer 2ln!iäger gegen bas bemit« 
leibensirertl^e, nad) bem erften Derl^ör aud] von feinem 2Tlanne 
im Stid] gelaffene XPeib aufgetreten. 3eremta3 ÜOielevs^ 
aus Brunfen i^atte bem Amtmann vorgetragen, ba% bie 
(Scfaugenc auf x^n, weil er einmal um Pfingften mit iJjrem 
manne etlid^e Kannen Bieres getrunfen, einen Qag gen>orfen 
f^abe, als ob er3^nen jum ,,<0eföffe" Derfüt{renn>one; na4bem 
il^m feitl^cr ein Pferb in einem gar Iieberlid?en, untiefen 
£od) ertrunfen unb bie Qunbertmar! bes 0efteren in ber 
Xtät^e gefeiten fei, fönne er nid^t anbers, als {ie ber tCkat 
anfd|ulbigen. 

2lbermals geilen bie 2(ften mit ben Perl^örsprotofoUen 
^nb bem neuen Klagepunfte nadi Hinteln unb ein anbe^ 
^eites Urtljeil erfolgt baljin, baß „»ofern 3u^uifitin in ber 
^üte nid)ts befennen mxU, ü)r woi}! befugt feib, fle bem 

\ 



— ^\ — 

Sdfatftid^tet auf bit X(la%e übergeben, ba% er fie mag 

aussicl^cn, entblößen, 3ur €ctter füt^rcn, bic 
Sur petnUd^teit gei^örig oorseigen, ^ie 2)aumenftö€fe anlegen 
nnb harnt sufci^rauben unb mit ben Sanben sufd^nüren, 
jcbod?; ba§ es bei bem, »ie jefet gebadjt, oerbleibe.'' 3u* 
gleid) foU 3n<|uifttin auf $n>eiunb5»an3tg von ber jacultöt 
entworfene 5ragen mit €rn(l üemommen, iljre 5(iisfage 
0eigtg protofoUirt unb bann in puncto repetitae torturae 
aoetter erfantit iperben, was Hedjtens. 

2im \S. 0ftober ift 5U (ßreene bas pcinlid^c Vevbßt 
porgenommen, n>ie folgt. juDÖrberft ber 3d)artrid)ter 
l^eretngeforbert unb felbtgem bas oon ber 3uriflenfacurtdt^ 
3u Hinteln eingelancjto Urtl^eil publicirt nnb im SM ^n^uifitin 

« 

in ber (Süte nodi nid^t beUnnm foüte, fid) feibigem gemdg 
3u t^alten anbefoE^Ien; post disoeasum oamiflois ifl aud^ 

3nquifitin Ijereintjcforbeit, mit allem 5(eige uormal^nt, (ßott 
unb ber 0brigfeit bte £t)re in geben unb ii^re Sünben su 
heUnnen unb il^ren €cib ber 2Tiarter 5U entjielien. Depo« 
nirt barauf, n>te folgt: 



\, (Dh fie md?t mit ber 
alten berüd^tigten i^unbert« 
marffd^en viel umgegangen, 
bicfclbe 3um 0efteren getränft 
unb gefpeifet? 

2. 0b nidjt bes ®pper- 
manns Kinb in il^rer iDiege 
fofort franf toorben? 

3. ®b fle ntd^t bei bem 
franfen Kinbe in ber IDiege 
{id) niebergefefeet unb bes 



Negat per totum. 



ITegat unb wät^ erlogen. 



Kegat per totum; repetlt 
toties quoties, fte l^abe (old}es 
nid^t geti^an. 



uiQui^uü üy Google 



fdjioffcn? 

4. 0b ikis Ktn5 ntd)t fo« 
fort immer fd]tx>ädier unb 
Iränfer tpor^en? 



^as Uebel angctitatt un6 5ie 

IDicgcn, ba ftc felbigc nid?t 
länger beijalten (oUen, vet* 
giftet? 

6. 2luf ir>a5 IDeifc fte foldjes 
gemad^t un^ n>a& mittel fte 
^astt gebrandet? 



I 



7. Q)h pe gleidifalls 3^^' 
gen Brtnfmanns ZHutter nid^t 
besaubert, bmdt was für 
Znittel, mit was Wci\e unb 
4Belegeni{eit fo(d{e^ gefd^ei^n? 



N6«oit» fei bei bem Kiiibe 

nid^t getpefen, bittet t^unbert* 
taufenbmal um (ßottcs lüillen, 
fte burd} ben Sd)arfrid}ter 
nid^t angreifen 3u (äffen. 
Negat p&r totum, n>enn fte 
foQte auseinanber geriffen 
tpcrben, fonnte fle bodi nid^is 
benennen. 

Cessat. Z^ufet überlaut, lorin* 
get ii)re Qänbe unb bequemt 
fid?, auf52(ett§erfle |u »einen, 
fanu aber feine Ct^räneu 
faUen laffen, rufet ferner: 
ad) (Sott, fei mir altem, ei^r« 
lid^em iPeibe sufriebeu. Der 
Amtmann fagt, ba| bte ganje 
(Bemeinbe fle befd{ulbigt unb 
fie toeiter uidjt leiben wolle. 
3nquifitin oerwunbert fic^ 
barüber. 

Negat, 5iei]et einen iinger 
nad} bem anberen, wringet 
bie Qänbe unb tf^ in ex- 
tremiB angustiis conftituirt, 
fagt: Qerr Amtmann, ti^ut 
mir el^rlidjem IPeibe fein 
Unred)t. 



Digitized by Google 



— ^5 



8. (Db fic nidit damals 
auf bem Brtnfmannfci{en e 
gctDefen? 

9. (Db md)t Katliarine 
Haftens, pagenmeyers (Et^c* 
frau, tt>ie jic adjt (Eagc vov 
XJOalpjxtgis in tf^rem 3actof en 
gebacft, a05a fd^lcunig fratrf 



10. (Db fte ntd)t öes andern 
Vdotgens in pagennteiers 
^aus gegangen unb vot bem 
Sette fid) auf 5k Quct« gefeftt, 
unb gefragt, ob [x^ttantwäte? 



(5ragen U, \2, [3, \5 
unb \6 betreffen unerliebltd^e 
Ptttihe.) 



H. (Db pe ber pagen« 
WV^rfcJ?^" ioldi Ucbel nidit 
unnatüriid^er XJOei\e ange« 



Kegat oonatanter. 



Affirmat» 5ag Kat^ciue Ka< 
flens franf noorbcn; fte aber 

Ijabc baran feine Sd^ulb unb 
htätte 6iefe Katt)arine felb^ 
bamals gefagt, bag bteKranf« 
()cit il^r aus bem grogeit 
Setzen gefommen unb felbtge 
lange Dorther gefüEjlet. 
Negat.-Nos : fte kätte ja fonft 
geßanben, 6a§ fic diefe Ka« 
tliarine auf bem Ivette liegen 
feigen. lUa affirmat, jebod} 
Ijätte fie fid? nid?t in bie fjucfe 
gefegt. Nos: fode bte IPaEii' 
l}eit fagen. 3nqutftttn: wütbe 
pe gertd^tet, mürbe feintag 
I ein fold) et^riid) menfd) nid^t 
I gerid^tet merben unb f^ätte 
j 3"<^"ifi^i" "^'d? ber KatJ^arine 
Kranfl^eit nid)t gefragt unb 
ifl 3n<|utftHn in grogen Ttenq* 
ften, fagt, man folic luiieren 
Ceib unb Seele bebenten. 
Negat unb miffc fold^e» nicftt 
5U tt^un. 



uiyui-n-ü Ly Google 



■ 



— w — 



Negat. 



^7. (Dh fic nicbt 
WieUxs, weil er \l\ven Xüann 
3Uttt <6eföffe oerfüi^rt, ieind* 
fdjaft sugetoorfcn? 

\8. m Wiakts unt) il^r 
£{)emdnn, als jte Don £tn« 
bccf ipiebcrfontmcn, nid|t mit 
einander getrunfen? 

£il«maitn nid)t mit groben 
Sd^erttootten bcKoinfornrnnct 

unb anacfal^rcn? 

20. 0b nidtt darauf Wie^ 
Icrf bcftcs pferb in bor IPeibe 
geftorbeii unb in einem gar 
Heinen geringen Cod) todt 
gcfunben? 

2\. 0b fie nidtt ^esfeiben 
ZIToraens früE? oor Sonnen« 
aufc3an<3, anbere 21Tenfd?en 
\oldtes gefeiten, 6abei geioefen 
nnb bas pferb befeJ^en, unb 
aud? Luitcr|djic5Iid? t^crnad? 
nad) bem tobten pferbe ge« 
gangen? 

22. 0b fie foldjes pferö 
ntdit aus Qag unb j^ittbfd^aft 
burd] sauberifdio Zllittcl ums 
Ceben gebrad{l| unb wie unb 
»as IPeife foId)*5 gefd^el^en? 



Ajfflrmat.-NoB: bei erftent 
Perf{dr I^dtte fie ja gefagt,. 
fie tt>iffe foldjes nidjt. niat 
wäre it{r nad)i{er erfl bei« 
gefallen. 
Negat. 



Sold^es möd^te fein, ba tonnt- 

fic nidjts 511 tl^un. 



N^at, auger bag fte bei 
Cage, nad^bem Bereits Me 

Sd^tveine getrieben, nad} ber 
iPiefe gegangen unb oon^ 
ungefäl^r 3U bem pferbe ge» 
fommen, Ijätte aber bas pferö« 
nid)t gefeijen. 

Negat. 



uiyui^Lü üy Google 



— ^5 — 

Wie nun 3nquiftttn M xf^ttm tenqnen oerBKeben, ifl 

^cm ZHcifter BefoEjIen, fid^ öcr Urtcl 9cmä§ 5u ocrf^altcn. 
3nqut{ttin rufet überlaut: wollt Uir loiffcn, was id) gelernt? 
3ct? I?abe ben fcd^sten unb breiscf^nten Pfalm gelernt. 
ZT(and]c Ccutc fönnteii (Sefd^cDulft fcanen, foId?c5 fönnte jle 
bei ti^rer Seelen Seligfeit nid^t n>iffen. Hufet überlaut. 
®er Znetfler nimmt ftc an unb läfet fte ausstellen, fratjt fic, 
»on ipem jic bas rjc^cn gelernt. lila: foldies fönnte fte 
nid^t. 2>er Uleifier lägt fte aussteigen. 3nqutftttn |oerbleibt 
babci, fte fonnc nid]ts. Der 2TJeiftcr Iä§t fte 3ur Cctter 
fül)ren nn^ ferner entblößen. 3n<)uißttn: coenn ftc tpas 
fagen foOte, mügte maus ti^r Dorfagen; rufet überlaut: 
toas w'xü bas für eine fd^roere Pcrantrrortung fein, ivas 
I)ter an mir gefd^ieljt! Der IHeifter läffet fie fdinüren unb 
bie 3d?rauben anlegen, üor^er aber finb ber 3n<^utftttn bte 
3nftrutnente 5um 5d?rccfeu vorgelegt. lila: (Sott, taufcnb 
Sader, Qerr 2(mtmann, fd^ont metner. Nos: fle foUe fagen, 
von n>em fie bas Räubern gelernt, nia: fold?es fönnte fie 
nidit, bleibet babei, tpenn fic toas fagen foüte, muffe man 3 
t^r oorfagen, fagt bamhen: 3^\vLSf n>as bin td) ein el^rlid^ 
IDetb; Ijätte tl^res Paters Sdiwe^tet was befannt, bas möd^te 
fte tbiixn, fie fönne nid]t5. Nos: fie (oUe befennen, ob fie 
nid^t bas Kinb bem Küfler bezaubert. Vegat unb n>äre 
jie fo el^rlid), als wir, unb Fönne nidits fagen. Nos: ob 
es benn ettoa il)r ^uljle nid^t traben upoUe? Ula: fie l^abe 
nidrts böfes gelernt; n>enn tl^re Safe, bte alte Qunbertmarffd?e 
n?as gefonnt, bafür (önne fie nid?ts. Der Zllcifter läßt il^r 
bie ^änbe rüdlings fd)nüren. Nos: l^altet il^r bie artiouli 
nod^mals nadf ber Heilte t>or. 3nqutftttn negat omnia unb 
|d]läft barauf ein. IPie fte ipieber aufiradjet, fagt fte: Ijat 



uiyui-n-ü Ly Google 



— ge- 



meine Safe zaubern föintcn, (o wäxe feine 5reuiiöfd]aft (o 
gut, ba fdge wot^l em Sdtelm aus; fte iPtffe nid^ts bdfes» 
Hepetirt 5um öfteren, man folle bebenfen, was em 
et^rlid? Ci)n^enhn^ (ei. JXob: fie loäre iPoi)I fein 
Cl^rt^enftnb, fon&eni ^dtte fUti bem (Ceufel ergeben, foHe 
fagen, von wem fic ^a5 Säubern gelernt, nia: rr>iffe 
nidtts. Z>e( Zlleifier betreuet fte i^eftig, {te ferner und 
fdfdrfer ansugreifen. nia: man follte tt^r fagen, n>a5 fle 
betennen joüte, öenn für ili^re perfon wi]\e pe nid^ts. (<£5 
ifl an 3n(|utftHn nichts absunel^men, ba% fie oon ben Sd^nüren 
unb Sd^rauben einige Sd^mersen entpftnbe). Nob: n>ie es 
denn fäme, bag fie fo füge oorl^in eingei'dilaf en ? nia: adj^ 
iDenn ein ei)rlid} Ulenfd) fo gebunden, wie foUte er daneben 
nid?t einfdilafen! Der Zlteifter fragt 3"^u»fi^"if n>o unb üon 
toem fie dos ^aubetn gelernt? lila: er foUte es il^r vov 
fagen, und re|>etirt fold^es sum öfteren. Kos: ob fie bei 
des 0ppermanns Kind nidit geirefen und deffen fjände 
nidit in die iljren gefd^loffen? lila negat. fragen fie aud^ 
über die anderen TlvtxUl Bla negat und wävi HUes erlogen. 
Der ZTJeiftei* lä%t fie fefter fd?nüren. 3"^wt)i^iji- l^t 
maq's tl^un, id) tann nid{ts böfes. Der ZYIeifter: fie folle 
die lOal^rl^eit [agen. Uta: lagt midf losl Der ZReifler: 
»illft du befennen? Dia afflrmat. Paulo post fte miffe 
nid)ts und fönnte und fönnte nid)ts fagen. Nos: ob der Satan 
es nid^t traben wollte, dag fie [oUte befennen? lUa: mcm foOe es 
il^r nur »orfagen, was fie fagen foüte, Pom Ceufel aber 
totffe fie nidfts. Der IHeifier lä^t fie fefier fd^nüren. 3n« 
«^uifitin: das (Dppermanns Kind l?abe fie nid?t bejaubert. 
3nquirttin fd^Iäft nod)mals ein, Nos ad Blam» nad^dem der 
5d)arfrid)ter fk »teder aufgeioecfet: loie es fomme, bm% fie 



uiyui-n-ü Ly Google 



— ^7 — 

fo fcf?Iafc? 3nquifttm: e\, fd^lafe idj benn? 2(dj, il^r ^erren^ 
fagt mir 5od], il^r fcib piel mit umgegangen 
— Nos: fofle Menirni, oon tpem fie 6as S^^ubem gelernt. 
Ula: in (Dppermanns ^aufe 3ur Straatc ba l)ätte jte beten 
gelernt mb fdietnet, als tPoUe Onquifitin gerne befennen^ 
fditne ober bod^ nid^ gelingen. Nos: ob fte Z^v^^as 
Wxelers nidit bas pferb besaubert? negat. 0b fte Brinf« 
manns lHutter ntd)t 6as Hebel angetl^an? negat» in bes 
(Dpt^rmanns Qaus [et fte fpinnen gegangen unb ^abe ba> 
felbft betett gelernt. Nos: warum fte nid|t hefennen ujoUen, 
bag |te be5 (2>|>permanns Kinbes Qönbe in ber it^ren getrabt? 
ma: fold^es nodre aucf^ md?t gefd]e(^en. Stellt fid^ an, als 
tpollte fte tDeineit uitb als n?einete fie; es erfolget aber feine 
etn$ige Ci}röne. Noe: fte i^ätte oon neuem fd^einbare Seidtm 
einer Qe^e von ftd? gegeben, inbem fte ju jweien IRalen 
eingefd}lafen, aud) fonft fein S^idjen einiger pein von ftd^ 
gegeben. 3nc|utjttin rufet barauf überlaut: ad^ meine JQanb 
unb 2lrtne! ad}, xdi bitte um (Sottestoilleit ; man folle fie 
loslaffen, ba fte bod{ jupor baoon nid)t gefagt. Noa be« 
brauen, fte l^efttger angreifen laffen. Ula: bos mdget 
tl^r tl^un, unb fagt joldjes fo ftarf, als a>äre iljr nid^ts ge* 
fdiel^en. SdlTuntur yinoiila» weilen t{ier bod) ber Urti^el 
ein iSenfige getl^an." 

Der 2lngefd]ulbigten ift bie unter beu ioUerqualeu be» 
oiefene Stanbi^aftigfeit 3ur Hettung gen>orben. Denn am 
2 t 0f tober gab bie 5acultät 3U Hinteln il^ren legten 5pvnd\ 
bal{in ab: obool^l gegen 3^^^^!^^^^ ^^^^ geringer Perbad)t 
ber S^vibetei oorf^anben, nad^bem ab^ burd^ bie ausgeflan« 
bene (Cortur nadt Derorbnung ber peinlid^eii Hed?te unb 
tinl^eUi^en Sdilu^ ben>äi)rter ^ed)tsgelei}rter fold)e Der« 



uiyui-n-ü Ly Google 



— 4tS - 



miüiiund un5 3n6icia {tn6 ob^elel^nt, 5afern teine neuen 
3nbtcia, «>eld)c sur anbenoetten Cortur beftanben fein, fid? 
ereignen follten, fo ift J^^wifitin €rtt>ägung aller ein* 
iaufenben Um(idn5e, bevotaas, weil bas 5d)(afen in 5er 
(Cortur nid^t ipenig Dcrbäd^tig, bes Canbes eipig 5U vev 
tpei)eit/' DasUrtl^eU eri)telt bie landest^errlici^e Seßati^und 
unb ipurbe als6alb in Slusfül^rung gc[c^t. 

5ld?t Oal^re lang trieb fid? bas Jjeimatlilofe XDeib in 
fremden Canden untrer, 6a lieg die Sel^nfud^t nad) ^us 
unb Kind tE^m nid)t ferner Hulje. f^eimlid? bcgiebt es fidj 
4taci) feinem l)er!unftsorte Stroit und findet bei feinem Sruder 
etne^uflud^tsfiätte, »trdaber entdecft, Derratt^en, tndas <Bef Ang« 
niß getDorfen unb öes 53rud?5 bet befd^coorenen UrpE^ede ange* 
iiagt 2lis von der f ürfiUd^en Hatt^sftttbe dos Urtl^eil ergei^t, die 
•(5cf angcnc l'oüc nad]2lrtifel \07unb \08 der pcinIid]cn(Scnd]t5* 
Ordnung mit ^btjauung der beiden 5d)n>urfinger beftraft n?er< 
den, da füljlen die 53eJjörden 3U tDtcfenfen menfd^Iid? genug, 
um gegen die DoUiieljung der graufamen Strafe ^öd?j!en 
0rt5 eine PorfteOung su loagen. Die Qundertmarf , fp 6e* 
xxdiWt der ^(mtmann nad? JDoIfenbüttef, fei, obtDoI)! nodj 
jung, dod) im £arcer fd^mad) gemorden und gebe Dor, dag 
f!e nad) fo langen ^af^ren im €^i(io fld} nad? il^ren Kindern 
gefeljnet und nid^t oermeint geljabt, öag fie an der lPicder= 
Iel)r fo grog fündigen Knne: er fteUe ani^eim, (Bnade für 
Zicdit ergeljen ju laffen. Daraufljin »ird oon der Straf* 
DoUftredung 2lbftand genommen und die (Befangene aber* 
ma(s über die (Brense gebrad^t Don Brüdern und Per« 
u?andten oerleugnet, fd^lie^t fie fid] balb I^etnad^ durd^mar« 
fd^irenden Gruppen des großen Kurfürften oon Brandenburg 
an und sieE^t mit it^nen an den 2lt{ein: fpdtert^in taud?t fte 



Digitized by Google 



49 

im ^Uöesl^eimfdien toterer auf un^ findet bort ein ft:üi)e> 
€n5e. 3^i^ ZRann (dgt fid), el^e er von tE^r or^entlid? ge« 
fdjieöcn, im 3at|rc \676 oon einem fatl^olifd^en prebiger 
Sil €fc^er5e mit feiner Dienfhnagb copußren, mrb als Bigamifi 
bemindrt unb fejigenommen. Pergebens beruft er pd^ barauf , 
^ag feine erfte jrau bes (Ceufelsbünbniffes überführt unb 
bamtt bte €^e als geI5fl su beitadiien fei, das f^ei^gl. 
Confiftorium pcririrft biefe ^cgrünbung unb annullirt bie 
zweite £I}e. Xlnt burd) bie n>ieberi)oIten bringenben Vot» 
fleHungen, bag bas Perbred^en ber Bigamie eine betrüglid^eSIb« 
(id|t oorau5[e%e, bag er jidj barüber, ob feine 5rau nod? 
am Ceben, in entfd^ulbbarem 3rrtl{um befunben, er fid) aud^ 
wegen (£ingcl^ung bev neuen <£Eje oerfd]iebentlidj an bie 
<!)berbef{drbe geioenbet t^abe, inbeffen niemals mit einer 
2(iitn>ort begnabet fei, erlangt er Befreiung Don ber orbent- 
Hetzen Strafe ber Bigamie unb fommt neben ber ausge« 
Panbenen, mehrmonatigen Unterfud^ungsi^aft mit viersef^n« 
tätigem ferneren (ßefdngnig bei XDaffer unb ^rob, fon>ie 
angemeffener Kirdienbuge bapon« Sie ^tten fd)Iiegen mit 
einer neuen <Eingabe Stromeyers, worin er ben Cob feiner 
crften €ljefrau anseigt unb um nunmel^rige (ßeftattung ber 
lOieberoerl^eiratEiung erfud^t. Zladi einer margtnaloerfügung 
fjersogs Hubolf 2luguft l}ai ci* (ßeipäljrung feiner ^itte 
eriialten. 

<£s n)urbe fd^on ertt>äl?nt, ba§ ben CJ^eorien bes fy^ew 

iiammers bie abergiäubifd^e 2;itd2tung unb bie tt)eologifd}e 

jArbung bes fed^ssetinten Oal^ri^unberts ben Boben geebnet 

4 



Digitized by Google 



hätten, Unb in bcv Cl^at lägt nur aus bem ^ufammcn* 
tDtrf^n bieget heibm ZXlomenie bcr ungeheure 2Iuffci)iDung, 
ipeld^en b\e fjc^-cnpcrfolgiingcn Bis über bie Reiten bcs 
breigigjäi{rigen Krieges i^inaus genommen traben, foiDie bte 
gletd^mägtge Perbreitung bes VOal^ns übet alle beutfd^en 
(5auc unb unter allen Klafjcu bes Polfcs fid] ausreid^cnö 
erfUren. lOenn ber gemeine ZHann, fobalb ein augerge« 
toö^nlicffer Porgang burd^ bas p(ö^(id?e unb Ueberrafd^enbe 
feines Auftretens bas (ßemütJj J^cftig erregt unb crfdjüttert l}atte, 
in naiper Sefangentjeit bie Urfad^e gern auf übematürltcfie 
Znädiie 3urücFfüIjrte unb anbererfetts in unbenjugter 2(n« 
le^nung an Ueberlicferungen ber I^eibni[d)en Porseit a?icber» 
um im UebernatürUd^en Sd^u^mittel gegen ji^nftiges Ultg« 
gcfd^icf fud)tc, fo mugte eine Cel^re, loeld^e bem ganseu 
IPufte bes 2iberglaubens einen tieferen (ßrunb unb einen 
einf^eitUd^en 2(usgangs)>unft unterlegte unb in leidet f aglid?er 
Z)eutiiiic3 ifyx bent Svftem bcr d]ri|'tlid]cn (ßlaubensfäfec an- 
bequemte, bes ttefften €inbruds auf ben großen Raufen 
fid) oerfidjert (galten. Ulit Begier erfaßte bie UTaffe bes 
Polfes bie Perl^eigungen, tt>eld]e oon allen Hanseln l^ernicbcr« 
tönten. 3nbem es burd) 2luff{>ürung ber Ke^er feine ^ed}t< 
gfäubigfcit bcfd^cintgte unb jtd) ben Dan! ber Kird^e ©er« 
biente, meinte es in cl^rlid]em <£ifcr, burd] ^lusrottung ber 
Ceufelsltebd^en 3ug(eid) ben irbifd^en XPoi^lftanb am juoer* 
läffigften vor böswilligen ttad?ftellungen 3u fid7ern. €s 
n>ürbe »erfel^rt fein, tt>ollte man bon ^enunciationen 3U« 
meif} gei^äffige 2(ngeberet, Had)fud}t, ^eiboberanbere niebrtge 
Zllotiüe unterlegen. 

5d?limmer n>ar es freilid} nod}, bajg bei ber i^errfd^en« 
ben Sütxidttm^ aud) in ben gefeierten Siänbm ber Qe^en« 



^ 51 - 

glaube unfd^ioer €11190119 oerfc^affen tonnte. 2>cnn ntc^t 
alletit, bag bte (El^eofogen ben fCeufAsqlmben mit aller £ntfig« 

feit ppc^tcn imb 5ic Jurisprubcns, damals nodi ifyc ge« 
fügiges XPerfseug, 6urd)tpeg im gUid^cn 5A^i^n>a|ferfd)n>amm: 
burd} bas gan^c 3<^f|rl)unbert (^inburd? ging ein §ug 3um 
Znyftifd^en, ber in gciüiffer IDeife fclbft aus 5cn Beftrcbungen 
bex Qumatiijlen feine Zlahitung fd^öpfte. ^ie lOie^erbelebung 
ber Hafpfd^en Stubien I^atte aud) bcn Dämoncnglaubcn bcs 
2lltertl)um5 ber £>crgeffeni;eit cnti{oben; il|n auf tvtffenfd^aft« 
Hc^em IDega mit bet Kird}en(ei{re 90m IDefeit mb Witten 
bes Ccufds in ^iifömmcnljang unb €inF(ang 3U bringen, 
lieferte einen bantbaven Poripurf für tpeitfd)id}tige 2(rbeiten, 
in ^enen bie Tutoren ben ganjen Cröbetfram i^rer Sefefen* 
I^cit abfefeten. ZHan ncl^nic nur eines ber gangbareren 
UPerfe jener Seit über bos ^e; enioefen sur Qanb unb man 
mtrb fid? befreustgen üor ber Hüfifammer gelef^rter Citate 
unb €icmpla, von lTio\cs unb bcii pl^araoncn, plato unb 
2trifloteIes, Cucian unb piinius, ^eiligen unb Unt^etUgen 
f^erab bis 5U bcn jüngften Kird?cnt>ätcin unb ben Sd^olaftifern, 
mittclft bereu aller bie €ri|"ten3 unb Zllad^tfülle bes teuflifdicn 
Seid}es über jeben Smeifel eri^oben n>irb. Saju fam, bai 
öie Hatunpiffenfd7afteii nod] in ben crftcn ^(nfängen ftecFten 
unb il)re i^auptfädjlic^fte QucUc aus magijd^eu Spielereien 
f^ema^men^ b<x% in 2IflroIogie unb 2(Idfvmie pornet^me Cteb« 
l^abcreien enxnid^fen, burdj bereu i]ilfo man gleid^falls bcm 
geijeimnigooUen Walten ber 2)ämonen näi^er 5U fommen 
tioffte. Die Qeilfunbe, burd) ben abenteuerüd^n paracelfus 
5U einigem ^Infol^^n erl^oben, Irofete mit bem l]od]nuitl] einer 
jugenblid^en IPtffenfd^aft auf bie errungenen €rfolge unb 
fd^rieb, n>o it^r bie Zllittel oerfagten, ber €if erfud^t unb ber 



Digitized by Google 



— 5^ 

^aubetmadit bes Ccufcfs 511, was man Beffer in ber eigenen 

Ungcfd^icfüd^fcit ijätte Bcgrün^>cn foUcn. €ine tpunbcrlicfee 
^eit, in bev längfl frftorbenes unter pcrdnberter Cenöens 
3U neuem 2Infcl]cn crftanb, eine freiere (Seiftesrid^tung pcf? 
burd)fi:eu5te mit blinbem janatismus unb aber^Iäubifdiei; 
Pertrrung, iDibetjlreitenbe Zlteber[d]ISge alter unb neuer 
Cultur fid) unoermittelt unb ungeläutert in unb burd] ein« 
anber mifd^ten. 

ZTTitten l^inein in biefe <5ätjrni§ fiel bie ^Deformation. 
£s t)at iDeber an Derfudien 9efei|U, für bas Unn^efen ber 
f^e^enproceffe JTIarttn Cutt^er unb fein Wext ausfd^Iiegltct^ 
oeranta>ortlid] 3U mad]en, uodj an n?ot^Igemeinten 3emül^un« 
gen, bie Portömpfer ber euangelifd^en £et{re von jebent 
2TlafeI 3U reinigen. Die H>aEjrEjeit liegt in ber UTitte. 

XUenngleid} luti^er nid}t pon Hansel unb Katt^eber 
t^erab gegen bie Qe^en eiferte, fo I^at er' fid^ bod^ ebenfo 
tt>entg über (eine <§cit erl^oben. H)enn er bie ^al^rten auf 
ben Slodsberg unb bie Pem>anblungen in Ctjiergeftalt an* 
5ir>eifelt, fo ben>egt il^n l^iersu bas 2(nfeJ^en bes Kanon 
Episcopi» *) bodj meint aud? er, ba^ bie Zauberinnen Donner 
unb Ungewitter mad^en, bie 5rüd}te uerberben, Vieht nnb 
IHeufd^en töötcn, I^ingegen n>ieberum bie Kinber oon einer 
böfen Kranti^eit gefunb mad)en (dnnen^ bie fie bie ,,£lben'' 
(guten ^otben) I^eigen. **) tüie ein djarafterijlifd^er <§ug ber 
Cutt^er|d]en ^luffaflung barin liegt, bafe ber Ceufel unter bie 
Sud)t bes ^errn gefieUt wirb unb nur auf beffen 23atl{fci)(u§ 
über bie ZTlen)d]entinber (Sewait erlangt, fo fommt audj 



*) €rPIänuu3eu bes \. (Scbotcs, bei WaiS, 111,5. ^72^ Xit. 56. 
*♦) €bcnöa|elb|t S. \TOio \% unb f^. 



Digitized by Google 



— 53 — 

hxswe'xkn, wenngleidt burd^aus nicf)t confequcnt, bei 

Ulm 6ie Dorji^Uun^ 3um Z)urd)brud), 5ag ^te t>et:meintUd}en 
fyjcenl&njjte nur SfonbtDerfe b^s (Ceufcis feien. ,,1>te Räuberei, 
I]ci§t CS einmal in 5cn a!i|'d]rcbcn; <Zap. XXIV. 2Tr. 38, 
ifl bes Ceufels eigen Wext, bamit er 5en Ceuten (iDenn*s 
if?m (3ott vetViänQt) n'idit allein Sd^aben tt^ut, fonbern fie 
aud) gans utib gar ertpürget un5 umbringet £r ift ein 
fo liftiger nnb gefd)tpinber <9et(l, bag er ade menfd?Iid?cn 
Sinne betrügen unb äffen fann. Hnb ift aud) fein lOunbcr, 
gefd^tei^t's bodi natürlid^, bai ein Ding 6urd} ein gemalt 
(5Ia5 anbers fd^eint, benn es fonft an iF^m felbft ift. Diel 
kid)tlid)er tann er bas 5un?ege bringen, baß £iner fid) bünfen 
(äßt, er fel^e etoas, bas er bod? ntd?t fielet." Die Cet^re 
Don ben 3ncuben' unb Snccuhen finbet unter I^inmeis auf 
bie (geioöt^rfd^aft bes (^eiligen ^uguftinus poUe Sufiimmung. 
„Denn ber Ceufel permag gottlofen ^Tlenfd^en ipol^l ein 
plärr oor bie ^ugen su madjen, bag fie eine O^ngfrau 
oor ftd] 3u feigen üermeinen, wenn ber Ceufef im Sette 
ift." ^ Wenn man aber )age, bajß (elbft Kinber aus fold^em 
Sunbe t^eroorgel^en fönnten unb loenn fogar ber Kurfürfl 
öon 5ad\\cn oröäl^It l^abe, bag ein t>ornel]m (ßefd^lcd^t i>oin 
2lbel feinen Urfprung foid{ern>eis i^erleite, fo möge bas nid)t 
gebadet merben ; feien geftol^Iene Kinber, IDedjfelbälge, Kiel* 
tropfe, bie ber ^öfe ben armen Z]Tenfd]lein unterfege, (Cifd]« 
reben (Cap. 2^, Auslegung ber (Senefis 6, Vs. \\ Den 
3uriftoji gicbt £utl]er Sd^ulb, ba^ fte 3U r>ic( ^^'i^'-JuMK ^^'^^ 
Beooeifungen perlangen unb bie öffentlidien ^etpeisftüde 
oeradften. ,,3d? J^abe, fo fdl^rt er fort, biefer (tage einen 
©|ef)anbel gel^abt, ba bas IDoib tooUen ben ZlTann mit (ßift 
umbringen, bag er €ibed)fen t^at pon fid) gebrod^en, unb 



Digitized by Google 



— 5^ — 

ba man {ic peinUdi gefragt, t^at fle nic^t^ bcf^nnen moOen, 

bcnn fold|c 5<^wbcriuncn finb gar flumm unb ocr^ 
act)ten bu pcin: ber Ceufcl lägt fie ntd{t rcben. 
Sold^c CEjatcn aber geben Scugiü^ genug, ba§ man jte 
btUig fotttc f^art [trafen, 5um £feinpel, bamit 2(nberc abgc 
fcf^rccft werben von fofd?cm tcuflifcl?^n Dorn^^mcn.'' Sogar 
bes ^Reformators ZTTutter l^at unter ben nad]ftellungcn einer 
Xiadibaviteise arg su kiben getrabt; btefelbtge „fd^og U^rbte 
Kinbcr, ba§ pe ftd] su Cobe fd|rieen."*) wemgften 
Barml^ersigfeit will ber Doctor mit ben ^ejcen, weidie bic 
mUdt vev^änbetn, geübt tPtffen, fie ge()Sren ins jeuer unb 
follen brennen» Unb als bie liebe barauf fömmt; auf u?eld]e 
XPeife man ber Bestreit 3ener am beften meieren (dnne, 
ba empfiel^It Cntl^er ein oielleid^t praftifdies, aber feines» 
wegs (auberes fiausmitteld]en feines 5reunbes ^ugenljagen, 
einen {^dglid^en <ßeiDa(tf)reid}, ber nod) in unferen Cagen 
oon unl]ötlid]cu hieben, um ber (£ntbed'ung 3U entgolten, 
oielfad) ins XPerf gefegt n>irb. ,,Da nämltd{ eine ^auberfdie 
ben Kälten einmal bie JTlifdj benommen l}attc, fticifete 
ber Dr. pommer feine ^ofen ab, Jefeete einen IDäd^ter in 
eine 2l\dt voü IXlUdi unb rüt^rete es um unb fagte : nu f rett, 
Dün?el!'' Seitbem ift il]m fein 5d]abernacF mel^r angetl^an, 
benn ber Ceufel I}at aud^ feinen 5tol5 unb lägt fid) eine 



*) ?d)icfieti— aiiMafon. ndni^cns ftnben ficb and) l^oifpiclc, 
wo ber „I7ejcnfd)u1f5" nicM MIMicb incmcitit ift. (larp^or tbeilt einen 
(El^itbeftatib mit, laut beffeii eine I^ere 3auberi|d^c (Sefdjoffe aus 
einem irei|5l>ornbnfd) nnb brei oielben Sterfnabelti angcfertioit unb 
2lnberen in bcf (Teufels Zuimen r>or bie f)austl]ür ^ciporfcu Ijat 
Carpzov practica nova rer. crim. I, qu. 5ü Xu. 29. 



Digitized by Google 



— 55 — 

fo mxoüvbig^ 33e^an61und nietet 0efaQen* (Cifd^r. €ap. 

25, 51*) 

2>iefe gelegentlichen ileugerungen, grogentI|eiIs aus ben 
fpäteren Cebensjal^ren CutE^ers ^errülirenb, fennscld^nen beffen 
2lnfd)auunö3ir>eifc 3ur (ßcnütjc. Tlbcv wälitcnb er [elbft jidj 
von jeöem agttatottfdten (Betriebe fern i^ielt, jUmmten feine 
Had^fol^cr in bic aUcjcincinc 170(30 ein, unb toic in bem 
tl^eologifdten (ßesänt, bas bte le^te ^älfte bes Oa^rt^unberts 
erfüllte, bie großen 2(usgan^5punfte 5er Reformatoren me^r 
tinb met|r surücftratcn unb innerljalb ber eigenen partei 
ber Dogmenfireit immer lebt^after entbrannte, fo ipici? öer 
gefunbo (5obanfe, ob nid]! bie rermeintlid^en ^auberfräfte 
ber Qe^en nur in beren £inbilbung beftänben, [elbß unter 
ben €i)ange(ifd]en setttDetlig »ieber ber grobftnnfidjen 2luf« 
faffung, it>ie fio im Hje^entjammer ausgeprägt ift. ITian 
begreift, bag bas Perlaffen jenes geu^iffermagenrationalifüfd^en 
Stanbpunftes ben 170^0 nprocoffon aufs Heue Dorfd]ub leifton 
unb bie Cebensfraft bes l^e^euu>al{ns verjüngen mugte. 
T)te erflen ^nscid^en bes SücFfd^ritts ftnben ftdi nod? oor 
c>cm 5d7luß bes 3<^hri|.unberts. Lambert Danäus**), eine 
ber erften £eud)ten ber £alpini{ien, mag in einem Dialoge 



*) Z)eiifclbcu (Snmbijcbanfcii, mcld^cr übrigens in £utl]crs 
^ttjfaffun^ bes (Ecufcis öfters (leruortritt, mad^tc ftc^ auc^ ein paftor 
Ufrid 5u X70Yer!ja9eu 3U tluöc, als tljn in feiner Pfarre ein polter» 
geift im memortren beliettt^te. (Er befc^mtert ben Stnlil, mit melc^em 
bas <Sefpenfl €arm 50 fc^fagen pflegt, mit Unratt; unb flogt bie 
fd^abenftof^e Drof^nnc; aus: „(Tlcfccfc, ba foüft bu bie ,^inoicr an 
©erbrcnncii''. IPorauf ^cr llnliolb fidj iiidjt tpieber feigen läßt. (^6) 
Sc^IccjcU, Kird^ctts unb Hefomtationsdefd^t(^ten von Zlorbbeutfc^Ianb 

(t829) Bb. III, 5. 6^^. 

Daneau^ 0eb. 5U Orleans (550/ prebi^er 5U (Senf, ieyben 
unb (Sent. 



Digitized by Google 



— 56 — 

da Tenefiois bem ^e^cnfabkiti} unb bev (Ceufebbu^IfciKift 
üoBe lDirfIid]feit bei unb pcranfd7aulid)tc feine 2(nnal)me 
mittelft bev £rUärung, ba^ bet Satan, wähit^nb et bk jrau 
burd} bie Cuft entfü()rc, bem ITIannc gcmadjte Caroen an 
bic Seite lege, 2lnbete, wie bct toixtttenibetQ\\die Heforntator 
3ot)ann Srenj, oermittelten mb metntcit, man müffe ben 
bdfen WtUen für b\e CE^at anfeilen, baJ?cr minboflens einen 
poüenbeten Derfud) bet unternommenen Dliffetl^aten einräumen. 
tCi)eo(ogtfd)e tote naturtDiffenfd^aftltd^e SCrgumente würben 
für unb wibct bic Zllö^lid^feit ber 5"l<^»i"i^'nfünfte auf bcm 
73iodshetge ins Selb gef&l^rt meigertus totbmet 5tefer 
Staqe in feinem mef^tern>dffnten Bucf^e ein t»efonbere$ Ka^ritel 
(Budi I. Kap. 15). (£r felbft entkält ftd) babei junädift freilidi 
bcs eigenen Urti^etls, bten>eUen bie 5ad) fein artdoukui fidei 
uub bei ben eingeir>ur5elten praejudiciis befd^iperlid], tt>ie 
aud). qefäktlidt in fo unbetannter jioeif eltjafter Stage etwas 
gen>iffes su fdilicj^cn; bagegen empftel^lt er ber (Dbrigfett 
eines jeben Canbes, 3ur ^Jebung bcs S^^^U^^ bie l^e^enberge 
oon Seit su Seit abfud^en 5U laffen, ob man nid^t oerbäd^ttge 
^u^fpuren, niebcrgcbrücftes (ßras ober fonftige 2ln3eid]en 
ber begangenen Cuftbarfei'ten iDat}rnei{men möge. Det 
Soflocfer tCf^eofoge (EF^yträus (befannt burd) feine ZHittpirfting 
an ber Concorbienformelj, voeidiet ZHeigers 23\xd} mit einem 
tparmen Pornoort oerfe^n l^at, lobt bes Perfaffers tbtge 
gurücfljaltung in einer fo I^eiFIen Streitfrage; ba§ festerer 
inbe(fen im ^erjensgrunbe ber {Irengeren ZHeinung zuneigte, 
(dgt ftd) Otts anberen beifduftgen ^nbeutungen besfelben 
(5. ^. ^udi II, Kap. \\) wol\i siemlid] fidier abnel^men. 

' Htd^t sum loenigflen I^atte für biefen Sd^ulflreit ben 
näd^^ten Einlaß eine Sd^rift geboten, bie als bie erfte grünb' 



Digitized by Google 



(ic^e unb nadtbvMlidte 2(uf(e^ntttt$ bet XDtff^nfcf^aft ge^m 

öcn IDal^iifiim bcr 5ic J|öd?ftc Bcad^tinig ucrbicnt. 

£s jtn^ feci)s 8üd)er bes proteftantifdicn Erstes 3ol)ann 
DMer ("Wlents ober Piscinarius) de praeetigüs daemonuin 
et incantationibus de venefeois. *) Das (ct^c umfaffcnb 
angelegte Wett bei^andelt sunäd^^ 5te lettre von bet TXatux 
un5 bem Urfprung öcs Ccufels, feine bctrü^Iidicn 2(nfd]läge 
mb feine (Benoalt, oerbreitet ftd) al^^ann über aUe Birten 
von Räuberet, unternimmt ben 2Tacf;meis, ba% bte Sefeffenen 
mb Dcrsauberten (;,Oeruntrcucten'') n'xdit bmd\ 2Ti[cnfd?cn« 
toer!^ fonbern bntdt unmittelbare £ingebung bes Ceufels 
il]rc piagc bcfommen, erörtert bk »erftanbesgemä^en fjeil* 
mittel gegen Kranft^eiten, beren Sesauberung su (5runbe 
Hegen foll, unb befpridjt bie nadrn>et5ltcf^en Uebeltf^dtem 
gebül^renbe Strafe. Vflxt offenem ireimutl] ertlärt IDeier 
bie Doctrin bes ^e^fent^ammers für ungereimte, läppx^d^ 
mb untertpeilcii cjottlofe Stemponeven. (5ctrofteii f^er5en5 
flei^t er ben £Oibern>artigfeiten entgegen, bie it}m aus ber 
8ebe0ton gegen ben Uiifcl^lbarfettsgfauben ber tCf^eoIogen 
ermadifeu mögen. ,,Da§ td? aber etlidjen, fo geiftlid]e perfonen 
looOen genennet fein, siemlid^ t{eig sugerebet unb ben pels 
jicinlid) craHi|'d]cn I^ab\ bas l]ab idj in fein' It)eg in biefes 
^anbels ^etk^ung unterlaffen fönnen. Unb berl^alben, ift 



*) (Erfc^tenen ^563 (suerji nur 33u(^ I— V), beutf<be Heber« 
fe^nng von llt. jugltnus, (587. Ueber eine in ^eblers unioerfal* 

Iciifon rrn?äl]nte, 3afcler (gbition von (556 oercjl. Räuber, ^auhtv^ 
bibliotI]cP {5.5tüd Ztv, (O^. Die ITlittl^ctlungcn Solbatis (II, 5. \2) 
nbcr IPeiers fpätcrcs Sdjirffal finb n)offI nidjt unbebititjt jurerläfftg. 
tt^enigftcns ftanb Weicv nod? bei Kaifcr Hubolf II. in l]o1|cm 2infcl]cn, 
unb ift dtibcrcn nad]iiditeti sufolge (Lecflenbur^ nic^t im ^il, 
jonberii auf einer ^eife geftorben. 



Digitized by Google 



— 58 — 

ts Sadt, ba% fte mie qt&ublxdt ücrbreugt: im Xlam^ 

ißottcs, fo [teilen fic von il^ieiu (cfiänbüdicn 
ab; ober aber, mo ntt, fo mögen fte midi ob 5er Sad) 
mit Sed^t fud]cn: fie iver^en midi, ob (ßott »iB, tiid^tolin* 
2lnta?ort finbcit." 

. 2(ud^ lOeter i(i nod} in ben lanMdufigen Dorfiellungeti 
I^infid]tlid; ^et pcrfönlid^fcit bcs Ccufels unb bcffcu liftigcu 
2(nfd)(äden gegen bas Wohti 5er 3rbtfdten befangen, aber 
tljeils befreitet er mit aller (gntfdjiebentjett, ba§ ben fje^eii 
btc Saubcrfünfte; coelciie fie 5U befigen meinen, irgcnbmie 
Sttfiei^en, tt^eils füt^rt er mand^ed auf natfirlidfe Urfad^en 
3urücF, was bei* ^^o^ljcit bcs Ccufcis aufacljalft 511 ipcröcii 
pßegle. i)ierbei fommen benn aud) IPeiers mebicinifdie 
2(mtsgenoffen red^t fd7lcd]t ireg. ,,Der ungefd^icften Knöpfe, 
fo fid) ber 2^r3nei unpcrfd^ämt unb betriiglid] rül^nicn, einicje 
unb allgemeine ^uflud^t ifl, n>enn fte einer Kranfi^eit Urfad} 
unb nod] piel minber, mit was ZTiittelit iliv 3U begetjncn 
fei; nit n>iffen unb besl{alb aus it^rer Unn)iffenl]eit n>ie ein 
SHnber Don ber 5arbe ein UrtJ^eil fdDen müffen, bag fte bann 
aäcvnädi\Wnf es fei ber ^eiifd^ uersaubert ober peruntreuct, 
Dornoenben, woüen alfo mit biefem Dedmänteldjen ibr Un* 
erfal^rni§ perftieid]eu uub bebecfen, iüd]t anbers wie bas 
unget{obe(t <Sefd)n>örm ber £i}irurgen ober lOunbärsten 
{\d\ liätU fd]ier gefagt: ber Kälberärsten) aud| tF?un, u>eld)c 
fo fie gangrenam, sphacelam, phagedanam ober aiibcrc 
5ornige unt^eilfame <Sefd|n>ür nit l^Men tonnen, Sancto 
ÖJuirino, 2(ntonio unb anberen ^eiligen 5ufd7reiben. IPeldie 
bod{ Anfangs fo bös nid)t gemefen, fonbern burdi it^r Salben 
unb Sdjmieren erfl fo bds worben flnb. . . IDie auc^ bie 
ungefdiidten Beugel fürgeben, bie £{eiligeu foQen u^iebec 



Digitized by Google 



— 59 - 

eines tollen tjnnbs Stg unb bxe faUenbe SkditaQ fylfen 

Unmn" (^ud] II, (Zap. \8, \^). 

Vas Qau)>ti)er5Unfi Weiers liegt batin, 5a§ er bie 
vcr\d]\ehenen €rfd>cinwngsfcrmen bev 3<^w6erct In rationeller 
lücifc t>on ctiiau^cr ftd^tet unb bannt jingersetge giebt, 
meldte auf 6en rtd^ttgen Weq vooh^i i^dtten füf^ren fönnen. 
(£r untcrfd^cibct 5ie magi infames ober 5d] ipar^fünftlcr, 
die veneflcae o5er <ßiftföct)innen, bie eigentlidten Qe;en 
ober nnf^olben. J>ie Sd^tDarsfünftler »erfen mtffentltd? unb 
tpiUentlidi mit Qülf' lutb ^ciftanb bcr böfen (Seifter allerlei 
Derblenbung unb eitel oorfd^toebenbe pl^antafien unferen 
viu^cn cntcjctjon, fül^rcn biird^ if^r IDal^rfacjcu unb Dcrfcgncn 
tf|ren Xlädtfteix t)inters £id)t unb beflecfen bas ebele Stubium 
ber ZITebictn mit iF^rer teuflifd^en 23etrügeret. ^u biefer 
Kategorie geljöreu bic lUal^rfager unb 5ct)cr bc5 fla||ijd]en 
^Itertt^ums, bie prtefler pt^araos (C^obus Cap. 7, 8) bie 
fy^cn von *£nbor, Simon 2nac}U3, bcr Kaifcr Zna^-cntius, 
So0er Saco unb ber 2)octor 5<iufiu5. 5old)e mag! infames 
ftiib ntdjt gMd\ ben EJc^cn bes (Ceufefs Spielball, fonbern 
für bic Dauer il^res ^rbenlcbcns beffen (ßcbieter, inbem fie 
burd^ feltfame (Cf^arafteres, Befd^wörungen unb anber (ßaufel* 
ipcrf il]n 3ir>ingen, bajö er in einer angenommeneu (ßeftalt 
fid} fetten iaffe unb auf färgelegte jragftücfe ettoas äuget' 
F|alb bem gemeinen fauf ber Jtatnr 3u IDege Bringe. 
Die Sdjo^arjfünftler foUeu je nadj ^efd^affeuljeit bes ialls an 
Cetb unb Ceben gefiraft werben, besgletd^en bie venefloae, 
beren 5ad} bal^in gerid^tet ift, bay fie mit angebotenem, 
angejiridienem ober an £nb unb 0rt, ba es mit bem Tithiem 
ongc3ogen werben mag, I^ingetegtem (ßift ZITenfd^en unb 
Oiel) i^ärti^lid^eu be\diäbi^en. Unbers aber fte^t es mit 



Digitized by Google 



bet letzten Klaffe, 5ett eiqentlid^n fyicenUnten. „Sie {tn5 
ntel^rentE^etls IDetBs&tfbcr, fd^mad^es (ßefd^trr, Befaßten 2t(tets, 
i^Jrcr Sinne aucf) nid]t aücr Dinge bei iJ^nen felbcr, in 
toeld^er elenden Vetteln als gani Bequemltd^er Wediencj^ 
pt^antafey unb CttiBUbung, tDetin fle mit etner ZRelandrotev 
o^er Craurigfett belaben ober fonft etwa sagl^aftig feien, 
ber Ceufel aU ein gait) fubtiler (ßeiji ftd^ i)ineinfd}(etdit 
unb üerfreud^t unb bilbet xfyxen buvd\ feine Derblenbung 
unb Cäufd?erci allerE^anb UnglücF, Sd^aben unb Perbcrben 
anberer £eut* fo fiarf ein, ba% fle nid(t anbers meinen, benn 
fic liahcns gctl]an, ba fic bod) gar nid^ts bamtt 3U fd]affen 
getrabt unb ber 3adien aUcrbings unfd^ulbig feien. 3old)e 
ZHütterfein, benen ber 2>adtflut}I oerrücfef tfl, fod man ntd^t 
Kefeerinnen nennen, benn nid]t ein 3rrtl7um ober IDat^n 
im (5emütl|e madtet ben Ke^er, fonbern bes IDillens 
Qartndcfigfeit." 2(n{latt baffer bie annen IDeiblein inbie 
finfteren i^cientljürme 3U tcerfen unb iljnen mit ber Zllartcr 
fo unbarmt^ersig susufefeen, bag fte ben graufamflen Cpb 
ber (Erneuening ber petn üorsicbcn, fott man if^nen llTtrteib 
5Utt)en5en unb fic mittelft d^riftUdjer Unterteilung pon iF^rer 
Oerbienbund absubringen fud^en. ,,3>enn was moUte bod) 
ein getreuer Diener 3^fw Ct^rifti befferes ausrid^ten mögen, 
bann wann et ein arm elenbes 3d]äflein, fo burd) bas 
Cinblafen bes (eibigen Satans irr gegangen unb Pon ber 
rjccrbe Dcrforcn n?ar, flfei^iglid] fnd)t unb a)ieberum sunt 
5d}affiatt (Li^rifti bringt." Unb nun ergießt XDeier bie gan^e 
Sd^ale feines 3ngrimms fiber bie 2(nmagungen ber unioiffenben • 
iTTefepf äffen unb ber „befdjorenen Hotte." ,,Denn fie 5um 
guten Citeii fo ungelei^rte, basu oerrud^te 3uben ßnb, bag 
nit baoon su ftngen ober )u fagen ifl. lDe(d)e leic^tlicft 



Digitized by Google 



^ 6\ ^ 

im gemeinen iXlantif fo er fie ob einer Krattfi^ett 2tat^ 

fragt unc> iljrer ^ülf begcEjrt, fie fomme Pom ^e^cnrocrf 
o^er Per^dubern, fäl(d)iidi lügen 5&rfen. €s (önnen aud{ 
b\e\e feinen pyttjonifd^en XDat^rfager mit i^rer Kunfl bie 
Persäuberinnen ober ^je^en nennen, ba&urd) fie benn öfter« 
mols, bie tenfebf&d^tigen Pfaffen, einer unfd)u(bigen, e^r« 
lid]en, gottesfürd^tigen ZTiatrone ein' foldj Sdjlötterlein 
anJ)enfen, bos weber it^nen, nod) if{ren Zlad^fommen ber 
Hi|ein 3u en>igen Reiten abwä\dit. 2)enn fie oermeinen, ber 
5ad]' fei nit oinug gefd^el^en, tt>enn fLe allein in ^tnseigc unb 
Cntbecfung ber Kranti^eiten Urfprung ein* puppen fd)tegen, 
fonbern fte muffen aud) bie Unfd^ulbigen oerCeumben unb 
Perbad)t mad^en, bei leid}tgläubigen Ceuten untöbiid^en Zleib 
nnb ^ag ansünben, mit ^anf unb Qaber ganse Ztad^bar« 
jd^aften erfüllen, ^r^unbfd^aften sertrennen, bas ^anb ber 
BIutdDeruoanbtfd^aften außöfen, in 3d)armu% unb Streit Cärm 
jd^Iagen, Kerfer unb (ßefängniffe 3urüften unb aufs alleriefet 
Cobfd)lag unb 3iutoergiegen auf mand^erley XPeife anfttften, 
nit allein ber unfd?ulbig perbäd^tigten IDeiber, fonbern aud^ 
berer, fo pdi iijrer mit einem IPörtlein annel^men unb fie 
3n oertt^eibigen unterioinben bürfen« 2)ag ber SadC aber 
m lDal|rJ^eit alfo fey, barf id> (fein ^(att Dor bas UTauI 
genommen) bezeugen unb n>ann ii^nen (d{on ber Kopf ju 
toufenb Stücfen serfpringen foOte." 

Wollt begreijlid}, bag eine fold^e Sprad^e ungel^eures 
Offelten tjeroorrief, bag bie Ueberseugungstreue bes furd^t« 
lofen ZHannes 3u ernjiem Zlad^benfen anregte. 3" Kursem 
erlebte bas 3ud? eine ftattiidje Seitje pon iluflagen, würbe 
in bos 5r<Kns&fifd}e übertragen, mit einer Ztad^fd^rift oor« 
»icgenb polemifdjen J"^^^^^ perfel^en. 3n einielnen ^lerri* 



Digitized by Google 



torieit am Uttterri^eiit, in icv pfalj ^emti(en bic ^egempto* 
ceffe eine Zeitlang ins Steden. Tibet halb f^atte ftcf^ bte 
0rtl]o5oi*ie von öcr crfteu UcbcnafdHing cjefamnicU uaö 
beeiferte ftd), in einer jlutl^ von (Segenfd^riften 5ie Bedungen 
5er gefunben Pernunft ju erftidcn. Unter ber Sdiaav ber 
XPiberfadter, in beren ^^eit^en aixdi ber englifd^e König 
3afob I. mit einer lonnberlidfen 2>ämono(ogie ansutreffen 
ift, waren bie gefätjrliiifteu bet iraiijofc 3^<*" öobin (traite 
de la dömonomaiito des Boroiera» \580) unb ber Spanter 
ZITartin Delrio (disqlüsitiones magicae, \599). 3I]re 
Sd)riften traben bas ZHeifte basu beigetragen, bie Autorität 
bes Qe^ent^ammers aud^ im beutfd^en Zteid^e iDieber su un« 
beftrittener (5eltuug 5U bringen. Oefet erft, ba ben Stürmen 
ber Deformation eine jd^e ^bfpannung gefolgt ipar, ba 
ber junge Protestantismus unter bem Qaber ber CE^eoIogen 
5U oerborren fd]ien unb bie fati^olifd^e Heaftton broi^enb 
bas £iaui>t ert^ob, je^t erfl erreid^ten bie Qe|rent>erfoIgungen 
iljren I^öl^epunft. IDoijl begegnet man \d]on bamals bei 
ben £pangelifd{en einem oenonnberten Ztad^finnen, mot^er 
es bod) gefd?el^en möge, baß bie 2(n3a(^[ unb bie <ßefäl]rlid]feit 
ber ^e^enleute fo plöfeüdj unb fo gewaltig sunel^me. 21ber 
bie nad^benHid^en (Bemütl^er befd|n>id)tigte ber ^inmeis 
barauf, baß bas biivdi Dociox Zllartinus J^eü gciporbene 
Cid|t ber iPat{rt{eit ben Ceufel jum äugerften (ßrimm ge* 
reist l^abe unb bag er um beßn>illen aQ* feine Künfle auf« 
biete, um betl^örtc Ctjriftcnfeelen in bcii 2^ad]en ber ^öU« 
3U (öden. 3n unb außert^alb ber beutfd^en tanbe loberten 
bie Sdieiterl^aufcH. Katl^olifen, Heformirte unb lutl^erifd^c 
rangen aud) im Qe^enbrennen um bie palme ber 2ied)t' 
gMubigfeit. 5tei(id? barf nidit oerfd^wiegen iDerben, bag 



Digitized by Google 



63 

bie }iat^oiiUn, menn fte b\e (ßcgner bes Qe^^nglauben^ 
nantl^aft madjtcii, Cutl^er utib nTelond^tl^on barunter auf« 

Sufül^reu feiten Dergaffen imb bag, iric bcr cpibemifdje 
Ct^arafter bet Qe^cnproceffe in (att)oiifd}en (Sebieten 5es 
füblid^cren Dcutfcf^Ianbs oicllcid^t am cI]cftcH uub scitiücife 
am ftärfftcn 5U (Lage getreten i|t, ) ebenbafelbft bas Uebel jid) 
länger erl^alten ^at, als int proteflantifd)en Ztorben. 

V. 

€inc Statiftif ber I^cieuproceffe Jjat mit Sdn^icrigfeiten 
5U tämpfen, tt>e(d)e 3um Ci)et( unuberipinblid) ftn6. Pen 
ben proccgaffen traben ftd? nur wentgflen bis auf unfere 
Cagc erijalteu unb von btejen ift a>ieberum nur ber geringere 
Cl^il <^ns £icf}t gesogen, bann aber otelfact} in feiten ge« 
n^orbencn €in3clfd?riften ober in lofalen Seitungsbfdttem 
bennajgen 5erftreut, bag felbft ber Sammelficig eines gemiffeu' 
t^aften Sorfd^ers n>ie bes oerfiorbenen Solban bas oorl^anbene 
2TTatcriaI nid^t aunäE^crnb 5ufammcn3utragcn r>crmod)te. **) 
Dasu fommt, bag bas (d^riftiidie procegoerfai^ren eben nid)t 
über bie Karolina (1(532) surücfreidrt unb bte Xenntnig 
älterer rje^enDcrfoItjuiigcu aus gelcgciitlid^en Hotisen glcid?« 
zeitiger Ci)ronifen ober aus ben ^usgabepoften fläbtifd^er 
HedfnungsbndFer ge[d?öpft werben ntug. Sei ber Dfirftic}' 
feit unb Kurse [oldKr Had2rid2ten la|fen ftd] an bie aufgc* 
Setd^neten €inse(föUe «weitere Permut^ungen unb namentlid} 



*) ^elcijc l]icifiir ficbe bei i\ ZUäd^tci a. a. 21. 5. 308. 
**) 21u4 bie neue 2lu5^ahe bes IDerfs bnrd^ Cjeppe berdcf fic^ttgt 
ftlenpiegenb nnr mittel« unb fitbbeutfdie (Qneuem 



Digitized by Google 



O^vaüqemeinetüngen um fo ipeiin^er anfnikpfen, als in ie5em 
Cerrttorium bie TlushveiUxng bcr fy^enptoce^e iliven eigenen 
(ßaiiö ^eiiommcu l|at un5 fclbft innerl^alb ein nnb beffelben 
Can6e50ebiet5 5ie 3U (Bunjlen {»er 3tö6te unö (ßrun^i^emn 
5a(;Ircid} befteE^en^en €|remtionen von ber lanbest^errliciKn 
(5erid2tsbarfeit auf engem Haume ^ie oerfd^tebenartidfle 
prcqis ermÖ9ltd}ten. Un6 wenn ferner ertoogen iDirb, loie 
bie ^eyenoerfofgungen rroBjI nirgends eine gleidjmä^ige, |lettg 
fortfdireitenöe €ntipicfelung bis 3u ii^rem (ßipfelpunfte auf« 
weifen, wie 6ie ^ewi^gung oielmettr rud« un6 ftogweife vot 
fid? gegangen fein wirb, halb nacl]Iaffenö, balb in Derbop^ 
pelter ^eftigfett weitergreifenb, bixtdi mand^e äugere Su< 
fdOigfeiten bebingf, fo erl^eHt, ba% aüe Perfud^e, 5ie 
bev ^ingeopfcitcn 3u bcftimmen, felbjl bei ausgiebigeren 
QueUenbeiägen, ab muffige Spielereien er{d)etnen würben. 
€in Hedrenepempel aus bem 3at;re ^78^, bemsufolge in 
€uropa insgefannnt 9,^^2 99^ ZTienfd^en Räuberei l^alber 
ben (Lob erlitten [)aben foUen, mag ba^ev nur ber IHerf' 
wftrbigfeit ({alber I^ier Crwöi^nung ftnben. 

3mmerl|in wirb man öie in Deutfdjlanb geridjteten 
^;en nad) Qunderttaufenben säi^Ien dürfen. Sei es, bai 
6ie PerfoCgung als 2>enfmantei eines reltgtös'polittfd^en 
' Princtps oufgegriffen, in fatj^olifd^en langen 5ie Dernicf^tung 
ber ^e}cm gelegentüd) als mittet sur 2(usrottung ber über* 
l^anb neljmenben Proteftanten irirFfam gebrandet würbe, fei 
es, bag fromme XOntk ober gewinnfüd^tige 2lbftd}t einselne 
Beamte (unter benen ber lotijringer 0berrid)ter Hifolaus 
25lemigiu5, ber fulbai)d)e <§entgraf ^3cl5cr Hoj^, ^ci tl^üringer 
^mtsfd)öf|'er ^enebift £eo eine traurige ^erüt)mti)eit erlangt 
^aben) eine befonbere Senbung barin erblicfen lieg, bos 



Digitized by Google 



68 ~ 

Unfraut mit Stumpf un5 Stiel 3U J^vtilgtn, felbfi im Beflett 
5affe mußte ^emdg ben oBen bargeregten procegmarimen 
bas unter ^Hartem erpregte Befenntnig einer ^ngeflagten 
ausreid^en, um einen u^a^ren Hattenfönig von neuen Unter* 
fud)ungen nad\ fid) 5u stehen, über 3ung unb ^It namen- 
lofes €(enb l)erauf5ubefd)n>ören unb ganse 0rt[d)aften ber 
Peröbung preissugeben. So gefd^ai^ es, um aus ber 5ü0e 
bes Stojfs nur (Einiges Jjerau53ugreifen, bag ein rjejenproceg 
ber bairtfdien (ßraffd^aft iPerbenfeb (aus bem3at{r \582) 
mit ber Verbrennung oon ad^tunboiersig perfonen abfd^tog, 
bag in Cinbijeim iuuerl^alb breier ^alite (166\ bis \06^) 
oon 5^0 CtniDo^nem bretgig in 5oIge einer Unter fud^ung 
bem Sd^itert^aufen 5um (Dpfer fielen, bog in (DsnabrücF in 
einem 3^^^^ (1^89) \65, in bem f leinen Yf*-'"^iiJ*9il*^?^^" 
Stäbtd^en Bübingen im Caufe sweier 3ai{re {{633, \63^) 
\\^ ^e^en vom Ceben 3um (Eobe gerid?tet jinb. 3"^ cal- 
pini(d]en ißenf erlitten binnen n^eniger 2Tionate bes 2<^\:\ves 
\5^5 von einer grdgeren 3okl ^ngeflagter oierunbbreigig 
Perfonen ben (Tob, ircil fie bie pcft in bie Stabt gesäubert 
litten. Dem Urtl^eil a>aren bie graufamjlen Corturen por* 
angegangen, ein 29atI}sprotofoII orbnete an, bie 2Cngefd^uf« 
bigten einsumauern unb nur auf bas <ßeftänc)nig bcv Wal^v 
i)ett SU befreien: antrement flniront leurs jours a tel 
tourmentf ^) 

ZUit bem 2iü5Qa\\c^ bes fed^sscl^nton 3^^^?t^l?wnberts be- 
ginnen, meifl unter ti{ätiger ^eti^ilfe ber 3^fuiten, in ben 



*) Kampfd^ulle, 3o!| Caloin, feine Kird^e m\\> fein Staat in 
(Senf; S. ^2^ folg. (Hüs^n^swe'i\e mitiKtheilt bei lxppe^5ol6an I, 

5 



Digitized by Google 



— 66 — 

geijUidien Stiftern in Ztlittel^cutfcf^Ianb un^ am ^It^ein jene 
^«irenoerfolgungen grogen Stils, meldte bis in XOimn 
brci^igjäE^rigcn Krieges Ijineinbaucrn unö öie Sd^recfen 
beffelben fafi npd) iiberbteten. XOie damals |u«rjl im £13' 
bistljum Köln bie Scudje um pcf? griff, baoon entmirft in 
einem neuerdings Deröffentlid)ten Briefe ein Pfarrer ber 
2>iöcefe ein anfc^attlic^es Bifö, das I{auptfdd}Iic(? Sonner 
Porgänge betrifft. ,,€5 gel^t gen>i§ Me t)albe Stabt darauf. 
2)enn aOt^ier find fci)on profeasores» oandidati juxisy pastores. 
oanonioi und idoarii, religiös! eingelegt und oerBrannt. 
Ot^re iürfti. (ßnaden l^aben (iebensig alumnos» n>eld)ed fol' 
gends pastores n>erden foOten, eingelegt . . * der Kanjler 
fammt der Kanslerin und des geJjeimen Secretarii fjausfrau 
find fd^on fort und geriditet 2(m 2(bend unferer lieben 
grauen tfl eine (Cod^ter aIIE|ier, fo den 2tamen geE^abt, da§ 
fie die fd{önfte und ^üdittgfte gea?e(en pon der gansen Stabt, 
von neunsel^n 3a^ren, t^tngeridjtet, weldie 00m Sifd)ofe 
felbp von Kind an aufersogen . . . Kinder von drei bis 
pter 3al{ren I^aben if{ren Sul^len • • . Summa, es ijl ein fold^er 
3ammet, dag man ntc^t wei^, mit n>as fftr Ceuteri man 
conperfiren und umgeijen foH.'' *) ^eljnlidi in Crier, in 
Snlbüf in Bamberg, wo Kaifer Ferdinand IL mehrmals 
gegen die IPillfür und die €rpreffungen des Bifd]ofs 3ol2ann 
(Beorg ein^fd^reiten fid) peranlagt fat{, am ärgften pietteid{t 
im Stift IDürsburg. Dort foO der »ifd^of pt^iüpp 2ldoIf 
pon (Kirrenberg »äl^rend einer aditjäl^rigen Hegierung {(625 
— \65\) met^r als 900 ^ejren und Hniiolde den flammen 
übergeben und nid^t el)er innegel|alten l^aben, als bis Einige 

*) W. von IPalbbrüI^I, ZTaturforfdjun^ uub ^cxcn^lanhe (in 
t>ir(4on>* nnd o. £{oIgenborff's ipiffenfd^aftlii^en Porträten). 



Digitized by Google 



auf ber 5oIter iljn fclbft als 2TIitfd|u(5igen angegeben tjaüen. 
Da% jene ^al^l ntd^t übcrtneben fein witb, beßdtigt ein 
im örudjftücF entljaltenes Per3eid?in6 ber ^ejenlcut', fo 3U 
Wwcihixtg mit ^em 5d)ipert gertd^tet un^ nad^I^ei: verbrannt 
finb. umfaßt einen Seitabfd}nitt oon faunt jtoei 3at|ren 
un^ sät^It adein aus 6er 5taM IDürjburg ncununb5iran5ig 
Srdn^e auf, ^enen i(59 perfonen erlagen, darunter Oung 
nnb 2CCt, Dome^m unb <5ering, Pom Hatt^s^ierm unb bem 
„öicfpen Bürger 6er Stabt" Ijernicbcr bis 3U einem blinben 
ZndgMein unb ^er Qarfnerin, 6ie fUtt felbfi eri^enfte/^ 

Die bamberger un^ n^ürsburger proceffe ftnb es Dor« 
nämlidi, aus benen iriebridj Don Spee 2lnla6 unb 3toff 
3» feiner berüi^mten oautio oriminalis entnommen ^at 
Der Perfaffer legt barin äße bte €rfal?rungen nieber, »eld^e 
er als Delegirter bes 3efuiten>0rbens {ett bem 3al{re \62? 
3u CDürsburg aus eigener ^nfd^auung su fammetn (Belegen- 
f^eit gcfunbcn l^atte. Da bie ^jcraus^abe eines Sd}r\^U 
wtxtes oi)ne oorangegangener ^(pprobatton ber suftänbigen 
Oberen oon ber Orbensregel ber 3^fuiten als eine (Cob* 
fftnbe cjcbranbmarft loirb, bie Cenbcns bcs ^ud]cs aber 
aQe 2(u5ßd}t auf (5enet{mt)altung abfd^nttt, fo fai) Spee fid^ 
gestDungen, basfelbe anonym in Drucf 5U geben. Die 
bcnftDÜrbige 5treitjd]nft ift im ^alit [()o[ in einer prote« 
ftanttfd^en (Dfficin in Hinteln erfd^ienen unb erft lange nad^ 
bes Derfaffers Cobe t^at man burdf Ceibni^ crfat^ron, u>cr 
unter bcin auctor incertus Theologus orthodoxus bcs 
Cttelbtattes perborgen gen>efen fei.*) 

in bic t^'^effciitlid^foit vU'^l■u!uu'M, ^ie ^hitoii'diaft f pces war ^luar 
bereits fiül^er c^t^L\tt, ubci ui lucitcrcii Kreiieii iiiil^t bcfamit ijc- 
nH>r^en i£>auber, ^auberbibl. III, Zlt, 22). 



Digitized by Google 



tKe oautio ofiminalis nimmt nac^ etniden mei^r oWr 

ipcnigcr fdjüdjtcrncn Dcrfud^cn DcreinscUcr Dorldufcr (bar* 
unUK i^auptfädtlici) (ßddelmann unb (Canner 3U nennen) 
in f^eroorragenber tDeife ben Xompf toieber auf, ben einfl 
3oI?ann IPeier eröffnet Ijatte. 2ibev fon>ot|l bcr ^lusgangs« 
punft bes neuen Sln^reifers, als audi fo(den>eife bte IRetK^obe 
bes Eingriffs Bieten tt>efentlid)e Derfd^icbenljeiten von ber 
Tltt bes grogen Vev^ängets. Weiet betämpft mel^r bos 
princip, 5pee bie ZRigbrdudr^ ber pra^ts. 3ener ift m* 
befangener, freier; crl^aben über ben KÖJ^Ierglaubcn feiner 
S^it fud^t er vov 2UUm bie gefunbe Pevnunft n>ieber sn 
Cf^ren 3U bringen. Spee iji iit bcr gängigen 2^nfcbauung weit 
mefy: nod) beßridt, aUein bte in ber 3eid)te ii^m anoertrauten 
Sefenntniffe ber verurt^eilten fy}cen traben if^n su ber £lebe^ 
jeugung gefüJ^rt, bag bic mciftcn imfd]ulbig in ben £ob 
^e^en unb bas Znitgefüt^I t^at il{n in ben Kampf getrieben. 
(Er füJ)rt benfelbcn mit l^inrei§enber ^crebtfamfeit, a>ud?tigem 
Ztad^brucf, oemid^tenber Kritit Z>te 5ai)(reid)en <Sebred)en 
bes procegperfal^rens werben fd^onungstos aufgebecft, bte 
(ßreuel ber Cortur als bie eigentlid^e Urfadje I^ingefteüt, 
I9egn>egen man fo viele Qepen finbe. „Vie fiärfjten Zllänner/' 
fdireibt Spee, ,,bie I^arter Perbred^en t^alber auf ber 2Tlarter 
gelegen i^atUn, i^aben mir t^eiiig perfid{ert, es gebe (eine 
Sd^anbtt^at, bie fie nid)t toiOig eingeflet^en würben, toenn 
fie burdi bas ^cfenntniß von ber pein fid] retten tonnten, 
ja lieber wollten fie fefien juges ben ^el^nfadien Cob erleiben, 
et|e fte pdj toieber auf bie Holter surücfbringcn liegen . . . 
ZParum fud^t man barum fo emfig nad} ^e^en? (Bellet i)in 
unb greift €ud? bie Xapusiner, 3efttiten, aOe Orbensbrüber, 
fpannt fie auf bie iolter unb fie tperben geftei^en: wenn 



Digitized by Google 



- 69 — 



pe küQixen, [o vokbevl\olt bie pcin ein paar TXlai, nnb fte 
voetben geß^i^en: bleiben fte nodtt oerflodti fo efcommunicirt 
fie nnb mad\t €ud} an Me Befd^tporung bes Ceitfefs: oer« 
l?ärtct er 3^"^^ <£uer iPerf nur fort unb jtc toerbcn 

enölid} die Waffen firecfen « . • Woüt Ol^r aber mei^r, fo 
w'iü id) €ucf? felbfl unb fo möget 3^!*^ ^^icl^ auf ber 2Tlartcr 
recfen, unb idi bin getptg, 3i{r n>erbet geflet^en unb fo wct» 
^elt mir Tiüe als Qe^enmeifier erfunben loerbenl" 

3nt €ärm bcs großen Krieges perJ^allte ber JTJat^nruf 
ungei)ört. Kaum, bag I{ie unb ba Stimmen laut n>urben, 
loelcf^ bie Cortur auf ein geringeres ZRag surücfgefü^rt, 
iljre 5"l^fri9f<^it burd] bünbige Hegeln georbnet n?ünfd?ten, 
ba| ber mainser Kurfürft 3^^<^>i>i pi{U^pp Don 5d)önborn, 
mit Spee perfönlid) befreunbet, tn feinem Sprengel bem 
l^c^enbrennen €inl]alt gebot. Cl^eologen unb 3^^iP^" 
folgten unentmegt ben gemotinten iSeleifen. IPentge 3a^re 
noch bem €rfd)etnen ber eautio orimlnalis fd?neb ber letp* 
jiger Heditslcl^rer öenebift (Earpsoo feine practica nova 
leram orüninalium (il655), eine Darfiellung bes geltenben 
Crinunalred?t5, n>eld?e burd] bie eingeljenben Erörterungen 
B)iffenfdiaftlid]er 2(rt unb nidit minber n>egen ber saljlreidj 
etngefireuten £ntfd)eibungen bes leipsiger Sprud^coflegs in 
allen bcutfd]cn Territorien fid] eines I^oF^en 2lnfeFjens erfreut 
i)at. ^k^c ^U3fül)rungen über bas Perbredien ber ^aubctei 
nnb bas Derfal^ren in Qe^enfad^en (pars I quaast <(8— 50) 
fußen DoU unb gans auf bem ^oben ber ortl^obo^en 21Teinung 
unb fireben umfonft, bie feit einem 3<i^i^^ui^bert üblid) ge« 
»orbenen 2(usfd?rettungen ber pra^ts mit bem Sd^eine eines 
llediis 3U umFIeiben. 2)urd] öesugnat^nie auf römifd^es 
Sedfi, auf bie Kanoniften unb ben 5ad)fenfpiegel foU bie 



Digitized by Google 



— 7Ö — 

TlnmenVbatfAt bet (Cobcdfhrafe anät fär bte nrinber fd)tr>ereit 
Sälle bts Dcrbrcdicns be^tiXnbet werben mit fopljiftifdicr 
5|>i^ftn5idtett i)i fogar bas Wagm% unternommen, fie mit 
bevxn flarcm lüortlaut tuibcrflrcitcnbcn Dorfd^rift berKaroIma 
in £inf(and 5U bringen, ^irgen^s oorl^cir un5 nad^l^ci: 
ftnbet ftd) bie Cf^eoric t»om crimen exoeptom et oeonltum, 
von bev 3wJ^nglid]feit bcs Dermutl^ungsbciocifcs, \>ev (ßc» 
{iattung 6er Holter auf 5te unsureicftenbfien 3nbi5ien km 
fo confequcnt nnb \\\icmati\di cntmicfclt. IDciers 3rrlcl^rcn 
werben halb ausfui^rlid) betämpft, baib mit oornet{mer 
<Beringfct}ä^ung bei Seite gcmorfen. Spees oautio criminalis 
ift lürgcnbs crtDäl^nt, piclleid^t bem Pcrfaffer nod? unbcfanut 
geblieben. £arp50D5 (ßen^äi^rmänner ftnb i>omdmUd) Selrio 
xxnb Bobin. Wo fte nid)t ausrcid^cii, greift bor ftrcngc 
Cutl^eraner frifd)tpeg auf ben ^e^eni^ammer surücf uab 
Derfud)t, bie gclegentlicf^en Derfd^iebenl^eiten 5tPtfd|en ben 
Safeungcn bcr 3nquifitorcn uub bcn pcrföitltd^cn ^(iifd^auungcii 
ber Heformatoren im gütUd^en XDege bes Pergleid^s bei' 
5u(egen. So I|at benn aud? jener giDcifcI tuiliets, ob ber 
Ceufel bie ^e^en n^irflid? auf ben Blocfsberg entfüf^re ober 
ben betlf5rten IDeiblein eitel 8(enbmerf Dormadfe, eine' oer« 
{öljucube löfung in ber glücfltd]cn ^imai^mc gefuiibcu, baß 
je nadi ber Caune bes böfen jeinbes ober feiner IPerfseuge 
bas ®ne ober bas Rubere bcr 5all fein föuuc. *) 



*) Praei nova p. I qn. 48 nr. 68, 59: ^Si enim oaso aliquo 
nolient oorporaliter transferri efe tamen soire g^stirent, qoaeciiiiqiie 
a oonsodalibos agerentur, tunc talem ab iis servari modwn, ut in 
nomine omninm Diaboloram ad latus sinistmm se reponant cabitmn 
quo facto vaporem quendam glaucum ex eamm ore procedere unde 
singula, quae ibi agerentur, profunde oonsiderarent (Mall, male^ II. 
oap. 8 qu. 1). 



Digitized by Google 



rid?tc auf Oalirseljntc ijinaus be^jerrfd^t. 2Il5 er im ^al\te \666 
flarbr fdften 5er (Staube fomol^l an bte Qe^erd, als audt 
an bie Xlot):twenbiQUit einer unnadjfiditigen Pertilgung ber 
Un^olbc bei ben qebiibeten Ständen, wie bei iev JXla^e 
bes Volts fefler begrfinbct, benn }e. Cme allgemeine panif 
l|atte bie <6emüti|er ergriffen. Sie abergläubifdje 5urctit 
rief bei I^y^ertfd^-oevanlagten Haturen 5te feltfamflen €r' 
fd)einungen liexvov, cfftatifdje ^uftanbe, franfljafte IDal^n' 
oorfieQungen, oomCeufel befeffen 5U fein, pfYd)ifd)e£rregungen, 
bte bisweilen fe[bj! einen epibemifd^en CE^araftet annat^men, 
alsdann nid^t feiten S^f^^^^^^i^^ottungen un6 Hut^eftörungen 
oeranlogten mb ein nad)5rüdiid)e5 £infd)reiten 5er Obrtgfeit 
5ur 5oIge i}atten. (Dft genug freilidj voat öreifter betrug 
5abet im Spiele, toie es denn sule^t nicttt ausgeblieben x% 
bag bie Specnlation ftd} bes 2(berg(aubens bemdcfftigte nnb 
il|ren Porttjeil baraus 30g. So er3äl|It ^alti)afar Keffer 
in feiner betooerben lOerelb (Sud} IV» Qauptfiüct {0) eine 
crbaulidje (5efd]id)tc von einem beJ^e^ten 3wngen, ber feiner 
l)eftigen Sd^mersen unb feltfamen Kranfl)eitserfd)einungen 
wegen in ber (^oDdnbifdfen Siabt Kampen allgemeines 
iTiitleiben erregte unb einen ujoiilweifen 21Tagiftrat Züonate 
kvabwcdt in uneri^örter iPeife an ber Hafe ^erumfui^rte. 
^lücrbings iiatte bas alte Kräutera)eib, n^eld^em ber ^rme 
feine Ceiben 5ufd)rieb, ii{n mit abfonberlidien djualen ge* 
fdjiagen. ^(s ein prebiger if^m bie SteDe bes flärfflen 
Sdimer^es betaftete, meinte er beutlid] 3U fütjlen, ba^ bem 
3ungen ein Ua^entopf im Ceibe fit^e. IPenii er XDaffer 
Reg, gingen ^ägel unb Nabeln jeglid^er (5röge von iEjm. 
Cr Domirte Copffd)erben, ilad{s, tünftlid) gejIod)tene Qaar« 



Digitized by Google 



— 72. — 

5Öpfe uiib hxadiU auf bcmfclbcn ungctpötinlidien Wege fogar 
einmal ein nacf^gefet^enes (ateintfdies ^ersttium ans Cages- 
Iivi?t. UHgcad]tct en^cr £Iaufui: unö ftctcr öcaufftdjtigung 
^urd] 6te 2lati}56tener war eine Ctnberung bes Uebels erfi 
gar nid^t 311 fpüren, bis ber patient sulcfet feinen Dorratlj 
poii fid] gctt^an l^attc unb feinen geeigneten Stoff n>eiter in 
bie Stänbe befommen fonnte. Xtunme^t ^eflanb er bte 
Cäii[d]ung unb bafe er fie barum begangen, bamit ,;3eber' 
mann gegen tt}n sum Itlitleiben bett>egt toerbe unb er piel 
nieblid^c Spcifcn empfinge unb alfo iäglidt nadj ber Wert* 
ftatt 3U gelten cntübriget ircrbe.'' Vct 2T(if)'etl]äter befräftigte 
aisbann fein ^ef enntnig burd? eine dffentlidie PeranfctKiuIidiung 
feiner (Lafd]cnfpiclcrfünfte nnb ift fd]Iie§Iid7 feiner 3ngenbipegen 
fretgelaffen, nad^bem it^n ber Pater auf bes ZHagiftrats 
Derorbnung tapfer gegeigelt Ejatfe. 

VL 

3ou>eit bie erl^altenen 3en>eidftüde entnei^men laffen, 
t^t bas braunfd^meigifd^e Canb an ben fje^enoerfolgungen 
feinen DOÜen ^liitbcil gel]abt. *) 

Die dlteften Zlad^rid^ten entfiammen bem Perfeflungs« 
bud)e ber Hcuftabt ^raunfd]ipeig. 3t?nen sufolge ift bort 
bereits im 3at{r Wo 3utte 5d}oma{ers, genannt bie ^er« 
befd]e, ber Räuberet angMagt unb überfüi)rt, aber ntcftt 

*) lieber f>creiiproceffe in ben l^ainiörcrfrfien (Schieten reraf. 
auf^er einiacii 3erftrenten ZTadjricbten in Bareinanns £anbe5aefd>id;tti\ 
£ofaIblättern, Dem ratciKinbifcben ^Irdjii"» un6 bcin ^Ird/ir für Ziic^cr* 
fad^fcn, namcntlid^ bie ansgicbitjcnXlIittlicilungcn inSd^Iccjcfs Kird^en« 
nn'b ^eformattonsgefc^id^te von ttorbbeutfd^Ianb (1829) 3b. I, 5« 
3^8. f. Bb. II, S. 90, 368; ^2\. III, S. 6-;^^ Beilage 8. 



Digitized by Google 



- 73 — 

an Ceib nnb teben betraft, fon5«rn auf dctetflete Urpt}e5e 
her Stabt t>crn>tefcti. 3>agegen mmbe tm 2^\l:ir [50 [ 
(Sefefe 2llbrcd}td, weil fte 5cn Kütten 6t6 2Tli(d) Dersaubcrt, 
mit 6m Sdfwert geridiM nnb t^etnad^ oerbranttt. 2X>ctt«re 
€in5cIfäUc gelten bis auf öas ^alit \525 Ijerab, worauf 
rine fafi met^xgi&tiviqe paufe beginnt, fär meldte alle Belege 
fetalen. 2(u5 fldbttfd^en (tJ^ronifen erficl^t man, 5a6 namentKd^ 
in (Sötttngen um 1156^ 5ie proceffe in ausgc5cl)utem ZHage 
iDfitf^eten unb „fafI (ein altes XDetb t>or 6er peinitdien 5rage 
un5 bem Sdieitevlianfen ^xdievwax", ba§ ^inrid] ^cr3üngere 
1(365 oor Salsgttter un6 bei Cid^tenberg eine 2Cnsat{l ^ejren 
brennen (ieg, ba% in <BosIar 1(578 umfängItci?eUnter[uvi)ungen 
im (ßangc irarcn. „^cfannt ift, ba^, um 6ie Sdjcibuncj von 
fetner <Bcmat)lin5i6onte oon Sad^fensuerjwingcn, ^ersog £rici) 
bcr 3üngcrc 3u ciucr 21nflacjc auf ^aabctei <3uflud]t ua^in/' 
2(0mäi}(id) meierten pd) aud) auf 6em platten £an6e 6te 
Derfofgungen. Dod? fd]cint, fo lange bas ntifbe Z^cgiment 
6e5 fjcrsogs 3uliu5 tr>äl}rtc H568~ \oS^) bk Scu?cgung 
nid^t fibermdgig um jtd^ gegriffen 3U traben. Z>er fitrfllid^e 
Ccibar3t Dr. 3oIjann Bofelius (suglcid) profeffor an ^cr 
neugegrün6eten Untperfttät Qelmfiebt) legt in einer £eid)en- 
predigt auf [einen t^eimgegangenen Qerrn ein e^ren6es 
Scugniß ab von ben 'Be^enfen bcs meufd^cnfrcunblid^en 
jurflen i}infid)tlid) 6er Bed^tmägigfeit 6e5 firengen Oerfat^rens 
un6 bev Strafbarfeit bev mißleiteten IPeiber. „Ac hominum 
melanoholioorum, amoularum et vetularum miseram oon- 
ditioiiain miserabator Tioemqxie eörum vere doiebat, neo 
flen posse existimabat, tanta ao tarn dira soelera miseras 
ao impotentissünasv quantomTia oonarentur» oommittere 
et exequi. Eatioui enim non esae oonsentaneum et 



Digitized by Google 



qnidem pugnare prinoipiis Physioia et MedioiB, eflEbotmn 

aliquem in objectum a causa non praesente fleriposse. . . 
Hitius igitur et ciroumspeotius oupi bis ageudum duidt 
aliqua via rem aggrediendam ease, ne malum malo oa- 

mulemus cet." Unoerfcmibar leud}tet ans biefcn Worten 
bet £inßug XPeiers k^wov, Neffen oben fh^sirte poUmi! von 
bem gleid^cn <ßrun^ge^anfen getragen mar. — 

3n öic Hcgicrungsjalire ^es fjcrsogs 3uüii5 F^incin fällt 
bet langtDterige proceg gegen 5te betruglidien Caboranten, 
pfjilipp Sömmering (CljerocYflus) unb (Benoffen, su IDoIfem 
büttcl (^573-1575). T>a5 (ßcfmbd; 3. ^El^. (ßnunbadifd]er 
2(nt)ang unb mit ber Heid^sad^t belegt, I^atte bas Pertrauen 
unb bic 2lrgIoftgfcit feines 5d)u6l?erren 3^^?^^ l^inburd? 
attf*5 ^ergfte gemigbraudjt, bcm Canbe er!IecfIid]C3 <5elb 
gefoflet, ben Qersog in allerlei ärgerlid^e Qänbel, in Stoifiig* 
feiten mit bex l\cid]5]ia^t Unvnbevq unb ber auffäfficjen 
,,£rb' unb Canbftabf' ^raunfd)n>etg, in Uligl^elligfeiten 
mit bem bänifd^en Könige, in ein emfies ^enüfirfnig mit 
bem Kurfürften ^uguft oon 5ad]fen ocripicfelt. 21ber mit 
bem Qe^enwefen i(i btefer proceg, beffen ^!ten einen in* 
tereffanten €inblicf in bie ^ed^tS' unb 5ittengefd)id]te jener 
Seit, lüie in bas £eben unb (Treiben an ben Heineren 
5ürßenf)öfen gen>äf{ren| mit Unred^t in Perbinbung gefeilt. 
Die Seele bes 3unbes, 5tau 2(nne Zitarie Sd^umpad?, geb. 
gieglerin, im Polfsmunbe nodj jefet als Sdilüter-Ciefe be« 
fannt, ein t^eruntergefommenes unb oerborbenes fäd}ftfd)e$ 
€belfräulein, l^at ben am 7. Februar ^575 Dor bem 21Tül|len* 
tl)or 3U IPolfenbuttel il]r auf ben 5p rudi ber ^ranbenburger 
unb IRagbeburger Sd^öffen su Ct^eil geioorbenen 5^uertob 
\fycet burd}aus reellen Sd^anbtl^aten t^alber ((Siftmorb 



Oigitized by 



— 76 — 

21TorÖDcr{ud],^ laubcsDcrrätlicrifd^e Umtriebe, 53ctrug unb 
Sälfdjuttg, 3n]urieit gegen bas furfitid^e S^ans, £t{cbrudi) 
mit ^ug unb 2tecf^t erlitten, bes (Ceufets6unbe$ vmb ber 
Ceufebbui^Ifd^aft ftd) aber nid)t perbäd^tig gemad)t. ^ur 
infofern fpielt in it^rem Sünbenregifter neben jenen Straf« 
tljaten andi ber Aberglaube eine^ gen>iffe ^oUe, als fie oer» 
geblict) vev\udtte, ntd^t aOetn burct) ZHufterleiflungen it^rer 
Xod?fun{t (Spiesfud^en unb KrammetsoSgel) bte Ztod?ftd)t bes 
dürften gegen bas iPüfte Creiben ber fauberen (5efeüfd]aft 
SU oerUngern, fonbern aud^ burd^ miberlid^e ^aubertränfe 
ber Ciebe bes f|cr3og5 tlicill^aftig 3U iperben. 

<Begen bie inenfd)ltd)feit bes ^ersogs 3uliu5 bilbet 
ber erbarmungslose Oerfolgungseifer feines Soljnes unb 
ZXadjfolgers einen unerfreuüdieu (ßegenfafe. Die S^itge* 
noffen ritf{men an QeinridF 3u(tus (1(589 - \^{S) nadi, ba% er 
,,^c^en unb S^wberer beni XUortc (ßottes gemä^ red]t ftrenge 
befiraft i^abe'' (Steinme^, £etd{enprebigt). €ine £onftitution 
öom 6. 3anuar ^595 fd^ärfte ben prebigem nad^brficfltd) 
ein, bajg fie mit 2lbgötterei unb S^^uberei nid?t burd] bie 
5tnger feigen, aud^ nid^t tDiOffirlid^ mit Xird^enbuge flrafen 
follten. 5aft fd]eint es, als ob ben geiftlid]en fjerrcn gegen* 
über es einer fo(d}cn Zllaltnung faum nod) beburft t^abe. 
3n Kurzem u>aren an allen €nben bie Proceffe im (Sange *). 
2Tiöglid); ba^ IMandies, wie audi bas gleidiseilige, rücffid]t5.« 
lofe Porgel^en gegen bie 3ttben, weniger auf bie perfönlid^ 
Sedjnung bes fjersogs, als feines Kanslers 3<^9^^^^^"^^ 3^ 
fe^n ifi. Wäfycenb an ben fyjcen aus bem ^alberftäbtifd^en 

•♦) Jlusjüge aus tt>e^erbtir$er proceffcn bicfer §eit (100:), in 
benen Scr 2lmtmann pcrcgrtnus f^üncrfopf 311 ^ol^rsf^eim als eifriger 
Qeieittid^ter iierporleuc^tet/ f. im braunf^m, anada^tn ^8^5 XXu 5. 



Digitized by Google 



— 76 — 

bas Urti^eil su (ßröntugen oofl$oden n>er5en p^egte, 
brod^t« man bie TXlaleficanten aus ben braunfdfioeidtfcfieii, 

göttingcnfd^cn unb Falcnbcrgifdicn (ßcbictcn in IDoIfcnbüttcl 
sufammen, loo halb nad) bem HedierungsantcUt 5es Qer^ogs, 
um 5a{lcn 1(590 eine groge ^nsal^I von fje^enmetflern un^ 
Zauberinnen vexbtamü wuvbe. Die aübefannte Zniüt)ci(ung 
bet Hetitmeverfc^en £i)ront(, bai bie ^id^t^ätte am Cect^eln* 
ffofse, ba iDO nodt jc^t eine 2(<ferbreite ben Hamen bes 
iSaltjcnbcrgcs trägt, von ben Dielen ^ranbpfäljlen einem 
fleinen IDalbe gleid) gefeiten i^abe, rüK^rt aus einer älteren 
^anbfd?rift f^er unb »irb faum auf Uebertreibung beruljen. 
Denn ber 2^uf bes Qersogs als uunad|fid]tigcu Verfolgers 
ber Ceufelsiiebd^en reichte in bie Ztad)bar(anbe l^inein. So 
erfdjeint in ^ften bes IDernigeröber 2(rd]iDcs l^cinrid] 3ulius 
gerabe^u als ein popans, mit beffen Zlamen man bie 2ln* 
gefragten fd^recft, vo^ bie getodljnlicl^en mittel nidrt mei^r 
rcrfangen tt?oüen. 2ii5 im 3<^^t^ 1605 ein (ginnjoF^ner 3U 
IPernigerobe ber Räuberet befd^uibigt wirb, befennt er, bag 
er bei feiner (ßefangennal|me gefagt, er n>oSe nidft gern, 
ba^ er nadj IPoIfenbüttcl fommen möd^te, fintenialen ber 
Qerjog vielen armen Ceuten su n>ei{e tt)äte. Unb einer 
3aaber'fd?en, €merentia Kreismer brof^te man nadt frudjtlos 
ausgefallener (Tortur, man werbe fie nad] IPolfcnbütte^ 
fd^icfen, 3u bem ^ersoge Don Srauufd^weig, bann (oUte {te 
tpol bcfetinen (\6U)- *) 

procegaften aus jenen Seiten Ijaben ftd) äugerft fpärlid) 
eri^aiten unb beftef^en aus menigen Blättern, weldit meift 
nur bie Urgiditen roiebergeben. Tiiidi aus bem fteben« 

♦) Dgl. Jacobs, in gcitjd^rift bes ^arjoereins 53b. 5, (1870) 
5. 807. 



Digitized by Google 



- t7 - 

sehnten 3al)r^itn5eri ifl Me TbusbenU iiict}t fe^r ttt^Mi^, 

bas ZHciflc auf ben Tiemtevn unb in ben ftäbtifdjen Sdtteu 
beteten nad) un5 nad) oerlorcn gegangen, mand^es erfl in 
unferen tLage ver^ditomben ober vevnidtiet *) Unb toAt^renb 
bie Späteren di\xviiannovet\dien Canbe für bie Sendete nnb prO' 
tofoHc 5er Kird^enoberen über bie 3nfpecttonen t^rer Sprengel 
eine fd^äfecnsiDcrtl^e Quelle für Kenntniß ber Sitten, bes ^ber* 
glaubens, bes Qe^enioefens abgeben, \o oerfagt festere für 
bie braunfditt)ei9ifd?en (Sebtetstl^etle fo gut, wie gän^ixdt, 

(£in proceg gegen (ßefe Briden aus irellfiebt (\578), **) 
n)eld^e bte'flöbtifdYe Hegtfiratur su ^elmflebt anfbema^rte, 
l^at neben ben befannten gügen bas (£igentt^ümlid?e, ba^ 
ber 5diaupla6 ber £)e£ensufammenfünfte mit bem Groden 
sugleid? aud\ ber Hammebberg, unb bie ^auptjeit berfefben 
nid^t bie IDalpurgisnadjt, fonbern, a>ie in Sübbeutfdjlanb 
i{ättfig, bie 3oI{annisnad}t bilbet. 3n bie Unterfud^ung 
lourbe eine 2(n3aEjI anberer perfonen oerfliodjten. (£iner 
berfelben, ein Kned^t 3d^<iiin £t>er5 aus ^etjctieimf f^at'mit 
einer Ceufefinne ju tl^un getrabt, einer feinen 3ungfrau in 
a|d{enfarbenem Kleibe mit Sannnt unb aufgeftecften 2(ermeln, 
aber meber iieifd} nod) 3Iut, bie als ein fliegenber <Sei|t 



*) So bcfaubcn ficf? nod? üor u?cni^cn 3^^K3^^]"tcn in ber 
omtsgcrid^tlid^cn Hcgiftratiir 3U Sd^öntngcn adjtsel^n, 3. (Llj. DOÜftän« 
bi9e ^cienprocefjc, bie Pom 3al]r ^59^ — ^09^) l]inabrei<^tem Pier 
berfelben fd^Ioffen mit PoOfhed ung ber (Cobesftrafe; (Katt}anita XPin> 
feCmann ^6^0, Bans <9ronau \6\8, mette Sufd^mann iie^^.ttnb <Sefe 
(Seffers i(656). vas t{o<^notfipein(t(^e Balsgertd^t ifl oor bem Hat^ 
f efler 3U Sc^dntngen gelialten unb bie ^ngeflagten finb bort auf bem 
Q[i{te Derb rannt. 

**) Hebft einigen axibeven, n>eld^e inbcg lebitjltd? bie typifd^cn 
formen roicber geben, t>on anberer Seite pcröffcntUdjt im Beiblatt 
ber ma^beburger S^itun^ von Itr. \^ an* 



Digitized by Google 



ober Wxni in tt{m 0e(ommcn ifl. (Sefe Briden, 5ic mit dem 
Ceufel gebut^It, pon tf^m (Be(5, (5ut, IDurfl unb 5pe<F ^m* 
pfangen, feine ^efud]c nod] im (ßcfäiignig entgegengenommen, 
nebenbei aber oud) ifjren £i{eUebflen mit ,,<ß(ue auf bem 
Kot^I" 5U oergiften oerfud^t i^atte, ipurbe oon ben Vierten 
bes Hattos 5um ieuertobe perurti^eUt unb allem ^nfd^ein 
nacff mttfammt it^ren IRttbefd^uIbtgten verbrannt. 

(Eine anbere X^elinftcbter ^fte aus it>eit fpäterer S^it 
(il665) betrifft ben Perfud) eines trübfmnigen Sarbiergef eUen 
€nd] Bröbermann aus Hamburg, burd] einen paft mit 
bem Ceuf el ftd) irbifd^es IPoljUebeu unb (genug 'su erfaufen 
— ein ber aus bem iBebtete bes eigentlidyen ^e^en« 
ipefens in bas ber Sd^iparjfünftler (IDeier: Mag! infames) 
t)inübergreift. Der Settel, permöge beffen Sröbermann mit 
feinem ^lute bem Ceibl^aftigen fid) oerfd^rieb, befinbet fid? 
nod) in ben ^ften. 2)ie per^Ubten Sdirift^üge lauten: 
..2>u firacfer plutonis, (omm bod? 5ur Stunbe unb biene 
mir breifeig 3at^r, als benn fo will xdt ^ein fein mit Ceib 
unb 5ee(. Du foQfl mir geben treffltd^e 3d]dnl}eit, bag 
JIDe, bie id? begeE)rIid? bin, muffen mid? lieben, unb (Selb 
unb (ßut alle S^it genug l^abe, in feiner Kunft mir £iner 
fann gletd? fein, fdfSne Kleiber aHe Seit E^abe unb viel 
(Selb, immer mufe id^ 200 1>ixfaten traben, glüdlidje Heifen, 
pferbe unb Streu t^alten fann, bag idi glücflid) unb mit 
piel (ßelb nad^ ^aufe fomme, ba§ xdt ^^^s l^aben faint, 
bas id] tPÜnfd^e unb begel^re. IDillft Du mir barin bienen, 
fo perfd^reibe id^ Gimmel unb etiles, bas barin ifl, unb n>ill 
bei Dir bleiben unb a>enn bie ^eit umb ift, fo a>ill id? 
Dein fein mit Ceib unb 5eel. Komme Du balb unb fold^es 
gefd^elie, Qelmftebt, 29. 3ult a. 11665. (Berf{arb Cric^ 



Digitized by Google 



79 



Öröbermann, Barbier (ßcfcöc." (Dhqle'xdi ber Ceufel t>or* 
mals pielfad) in un6 über 5er XPerfjlätte „tumtrt" iiat, fo 
tDiO er auf lotebert^olte Sefct^noörung fid? bod? nidtt scigett. 
Dergcblid) ruft Brööermann im ^avbfev ^jol^e nadj itjm. 
Zni|muti)ig tmrft er jule^t 6ie Perfdireibung ins Secret, 
aber eine Caune bes §nfaüs bringt jte n>ieber ans Cid^t. 
€ine langtDtcrige llntcr|'ud]ung beginnt, bes ^ngef tagten 
Suredtnungsf äi^igteit noirb in jrage geßeUt, über feinen ißeifles' 
Sujlanb 3unäd?ft von ber mebicintfd^en 5<tcu(tät ju ^efm^ebt, 
bann von 3ena ein <5utad)ten eingeE^oIt. €in pom Profeffor 
cSeorg ^bam Struoe su 3ena abgegebener Hed)tsfprud) ge^t 
batjin, bag 3nquifit „in €nx>ägung, ba§ er bie £)anbfd]rift 
nod} nid)t von ftd} geftettt unb pactum expreasum nod{ 
ntd^t DoOsogen, and} in ehoas mit traurigen iSebanfen be* 
laben geipcfen, mit oi^)cntIid?er Straf berjenigen, fo mit 
bem Ceufei Perbünbnig gemad^t, nidtt belegt n>erbe, bennod} 
aber, ob er wol in Pergeffenl:{eit feines (E(|rifleng(aubens 
mit bem (Eeufel ein Derbünbnife aufiuridjten fidj unterftanbcn, 
an <6ottes Mmad^t perswetfeit unb nid)t eingeben!, bag 
unfer Qerr C(;riftus feine SeeCe bes ({eiligen Kreuses mit feinem 
ti^euren Blute errettet, mit rDiUfürlid^er fd]arfer Strafe bele- 
gen fei.'' Z)er (Leufelsbanner ifl aisbann bes Canbes perwiefen. 

3)as jläbtifd^e ^rdjip 3U Braunfdjtpeig befifet sn^ar 
feine procejjatteu über gauberei, allein im Perfeftungsbudie, 
6en iBerid^tS' unb Blutbüd^ern unb ben (tdbtifdien Hed^« 
nnngen finben fid] immerl^in 5i"t3*''r5cige genug für bie 
2(nna[)me, bag bie 5ta^t im ^ei^enbtenmn l^inter ii^rer ^eit 
fiid?t sttrflcffianb. Tins ben Xdmmerei'fied^nungen get)t 
Ijerpor, bag man tEempeI«2lnneFe, bie im 3<^k^ {660 mit bem 
5d}wert gerid)tet tpurbe, nid}t als bos le^te 0pfer bes 2lber« 



Digitized by Google 



— 80 — 

glaubend ansufcE^en E^at. £^er ntöd^tc bie aus bcm ^afye 
1(698 nad)n>etöltd)e Verbrennung 6er Katt^artna Sommer« 
meycr aus Bcycrflcbt, eines juitgeii Züäbdiens von ^wan^xQ 
3at}ren, 6en 2lbfd)(ug 5er Qe^enproceffe f&r b\e Sta^t ^raun' 
fc^ioetg besetc^nen bürfen. 

VO'iv ftnb ntitljin bcr fjauptfad]c nad) auf bas Biev^ogl. 
£an6e&i)auptarct)tp 3U IDolfenbüttel angeiviefen, ^ber felbfi 
f(ier bleibt bie jfllle bes Stoffes ^tnter ber Cnoartung su* 
lücf. Hur etwa ein Dufeenb Hummern ifl inforoeit poü* 
flAnbig, bag ber ^tusgang ber 3ad{e erftcbtUd) tptrb. Cücfen 
üon mel^rerer ober mtnberer Cr^eblid^feit t^oben faf) aUe 
2itUn auf5un?etfen. Cegtere beginnen mit einem 5aUe, 
ber im Oai)r \570 por bem abeltgen <Serict)t ber %rren 
oon ^(loensleben 3u <Eqr(eben eingeleitet n>urbe (ebenfatls 
nur im ^rud]ftücf er^^aIten) unb fdjUefeen mit bem Oaljre 
\6B2 ab. 2>ie gewdi)n(id}en SnHagepunfte bilben: Pergif« 
tuiuj von 2nenfd]cn unb Diet^, 5un?eifung unb Jlustreibung 
bet: guten Rollen (2>üu;>ebbinger), abergläubtfd)es Perfegnen 
(oielfad} burct? 2(ufl)ängen ber 5u6tapfen bes l^erl^e^ten in 
ben 5d]ornftoin), gelegentlid] (^ünbi^eim \67S) aud] 2Tiäufe' 
mact)en. i)e^enberge treten neben bem Srocfen t)enH>r 
ber Xftterberg, ber Cfias stPifd^en IDicfenfen unb Por« 
u?ol]le, ber ööningsberg bei Coccum, ber ^uy bei falber« 
flabt. Das Creiben bei ben bortigen ^ufammenfünften i{at 
nicf^ts Sefonberes; e$ tDirb Cinbecfer ober (Boslar [d]cs Bier 
getruufen, (Trommler uub Sacfpfeifer {pielen sum Canj 



*) So nod^ tteucrMiiflis (Sörges^ DenFiDÜrbigFeitcii ber taube 
^raiinfd^iDciij un^ banuoper (neue ilufi. (880) 1, 5. 86, ido aud} 
ber proceg befd^riebeii ift. 




Digitized by Google 



^ 8^ — 



auf. Z)e5 Wäxwol^s gefdiiei^t nur ausna^msn>eife £r« 

Der (5ang be» Pcrfat^rens ift bereits oben {^5, 80) bar« 
geßedt. £r entfprid^t bem gemeinred}t(ic^en 3nqui{ttions« 
proceg, rDte tf^n neBen bem Vetfaliten auf Stttflagc Me 
i>etnUd}e (Seriditsorbnung Karls V. in subsidium ^uHeg. 
Denn bte le^re, meldte, obn>oi)I fte gemdg 6er falDatorifd^en 
Claufel dürften unb Stäuben an alten, iPoJjIEiergebr ad^teu, 
recf{tmägigen unb billigen (gebräud^en (einen ^Ibbrud} 3U 
t^un 6eabftd?ttgte, bennodf burct} tf^r eigenes 2(n[eE^cn fid? 
ba(b im (Serid^tsgebraud} ^ufnat^me perfd^afft i)atte, n>ar 
t>om ^ersog ^einrid) bem 3Attgem mittelfl Oerorbnung wm 
2^. 2lpni \d6S unter 2luf£|ebung aller entgegenjieljeuben 
£an5eögen>ofini{eiten ausbritcfUd^ beftötigt unb oom ^rsog 
3ulin& uoieberf^olt ah maggebenbe Ztomt anerfannt (Oerorb« 
nun^ oom 5. iebruar ii570). 

Zbxv sioet ber uns überlieferten proceffe weifen bie 
formen bes 2In!Iageperfal^rens auf, artifuftrte Klage, Sdjrif- 
tenvDedifel, Z>efenfton unb Hepli! mit präjubicialfriften. 
Selbe faOen in eine oert^dltnigmägig fpäte <Sett; ber eine 
iji \622 por bem Ijannöoerfd^en 2Imt Blumenau, ber anbere 
\639 oor bem fiotl^e 3u Stabtolbenborf oert^anbelt. 3m le^teren 
5aüe ful^rte bie proce^oerfdjleppung 5u einer Befdirperbe 

*) protoFoII bcs 2Imts £anctiftcin oom 27. (DFtober (6^8. 3e« 
hnnt aud?, bag er Pfeifer ufm Dan3pla^ fei; bie pfeife n?ärc von 
(Sias iinb gebe il^m bicfelbe feine 3ii^^9f'^'^- u>ären wobl w 
lüeiber unb Kerle ufm Daujpla^ (Kötcrberg) ijeiucfeu. Babc 
Feinen barunter aePannt, als bie Strurffcbe unb ben Küfter £uboIf 
öarner von ^ürftenau, u>eld)es ein IPänuoIf, ber and) bas ^leijd^ 
auf bcn Dan3p(at^ cjebrad^t. Die Kerle tpären auf (£feln unb pfer» 
ben, bie IPeiber auf Sd^mingclbrettern ufm Dan5plat5 ^efülirt. Sein 
Brubcr fomme ufm Van^^la^ nic^t, fonbcrn gel^c ufm &odPenberg/' 

6 



Digitized by Google 



- 8^ — 

he\ bem Qersod 7luqu% toeldiet 7lnlq% naltm, bk lie^eclidie 
3ufti5 be« Satins 3U rügen, Tlnme^mqtn Betreffs bes tpeUmn 
Dcrfal^rcns crttjcilte (u. 21. foü man feinen Cl^eil 5u bem 
hino inde öeferirten (Eibe laffen'O uttb 5ie Tbugetiagü^ bet 
Holter unterwerfen Iio[^ Diefe I^at bann bie Sad^e 511 einem 
{d)ueUcii 21bfd)lug Qebtadit Der Hati) bertd^tet, bag Itlac* 
garett^e lDerti)mann, nad^bem fte gefoltert unb barauf 
gütlid] vernommen, tobt gcfunben, rom Had]rid]ter aber 
auddcfagt (oorben, bag U)r ^ut)le tt)r ben i^als ^erbrod^eiu 
„Cs fei aud^ in ber tCortur nid^t rid^ttg sugcgangen, t)ätte 
ftd] anfeilen laffen, als l^ielte it^r ^ul^Ie iJjr bie §unge, 
fei e()lid)ema( eingefd)Iafen; wenn ber 5d)arfrid)ter il^r einige 
Sd^lägc mit ber HutE^ gegeben, Jjätte fte es Einfangs nid^t 
öcad]tet, l)ätte jtd? andj beim SUtbm übel geberbet, aus 
bem ^ett in bie Qöi]e gehoben unb mieber niebergefatten.'' 
<Ben<iu benfelben ^usgatig nal^m ber Blumenauer proceg. 
T>io liclmftebter 5acuUät l^atte auf ,,fd]arfe petnlid?e Ärage, 
bod) menfd}lid}ern>eis'' erfannt, bie ^ngeHagte nad} Voü* 
3iel)ung bes Sprud^s in ber (5üte 2Ibfd?n?örung bcs Cl^riflen« 
glauben^, ^ul)i)d]aft mit bem Teufel (Sträugfe) unb aller* 
tjanb JQe|fenn)er( eingefianben. ,,£ieg fid^ aud^ oerlauten, 
fie wolle ant folgcubcn Cag inel^r ausfagen, aud] aüeine 
nid)t brennen, wenn fie gleidi Porm jeuer ftänbe, n>eil 
aber er, StrAugfe, bie Ztad^t il^r ben Qals serbrod^en, I^at 
man nid)t niel^r erfal^ren Fönnen, fonbern ift burd] Sd^arf« 
rid]ter6 Diener, n>ie a>oll fie Brennens n>erti) gen>efen, 
wenn fie gelebt t|dtte, unter bas <5erid)t begraben." 
2i{5 ber Soljn ber Derftorbencn bei bem fjersog 5riebridj 
Uivxdt gegen ben Amtmann €beri)arb oon ^Iten Befdjwerbe 
einreidjt, weil berfelbe ol^ne 5ulänglid]e Urfad] [eine Ulutter 



Digitized by Google 



— — 

emg^ogen mb bucdt qvan\ame 3ei)an5(ung im Blocf unö 
bmmaligc fd?arfe Cortur gctdbtet f^abc, t^dtt man bem 
Querulanten ben urfunblid^en Bcfunb bes Sd^arfrid^ters 
entgegen unb toeift ii{ti, oi{ne in t>te 3ad)e irgend loeiter 
einsugetjen, ab unb 5ur Hutje. €r perfud^t nunmeJjr, 
Xiamens feiner Sdjipcftcr, feiner gansen 5r^unbfd]aft unb 
feiner felb(t mittelfl einer 3njurienflage ftd} an dem 2(nf(dger 
feiner ZlTuttor 3U ert^olen, bcanfprud)t ^0(K) Heid]5tl^aler als 
3uge (ber ungered)ten ^nfdiulbigung unb bes ber gansen 
Sippe angef^anen Sd^impfes. 2(ber es get)t ii^m mit tiefer 
Klacjc nid)t beffer, als mit ber vorigen ^efd]u?crbc. IPed^fel« 
fd^riften folgen auf lDed){ei{d)ctften unb ad)t 3at)re per« 
geilen, ot^ne ba§ Me Sad^e fprud)reif mivb, bann ifl fte 
allem 2lnfd)ein nad} liegen geblieben. 

3n £eUe h^at um bie Ztlitte bes ftebsei^nten 3ai{ri]unberts 
ein Qe^enproceg ftattgefunben, weldfer bei bem DomeE^men 
Staube ber fjauptbetJjeiügten im Canbe großes 2(uffe^|en 
i)en>orrief. IHargaretf^e XPalt^er, bie Cod)ter bes <6enera(« 
fuperintenbenten Dr. ZHid^ael IDaItE?er, eines ljod?angefei)enen 
unb um bas Kird^enn^efen ^annooers oieifad} oerbienten 
manne s, war ber S<tuberei angeflagt unb nad| (dngerer 
llnterfud^ung erft bann ber 5lnfd)ulbigung entljoben, als 
20 ei^rbare beugen bie llnfträjlid^feit il^res IPanbels erl^ärtet 
i^atten. Unter ben IHitangefd^uIbigten befanb fid} eine 
Zllagb, bie, obipol^l bnrd? ein aHfänglid>^s (ßeftänbnife nid)t 
' n>enig belaftet unb sugleid] ber Dieberei perbäd)tig, mit ber 
mUben Strafe ber Canbesoermeifung baoon fam. Sie begab 
fidi in ber iolge nad] l^elniftebt, gerietlj iivgcu^aubeivi, i3ranb« 



♦) Qüoemann, brannfd?!». <5e|ii^id^te UI, 5. 



Digitized by Google 



hing unb (£itf tmorbcs bort tpieberum in Vetbadit unb iji ba« 
fclbjt am 3uiti ^65^ von ben ^crrcn b^s Ziatt^es wr» 
branut iporben. 3" einem Ccller protofolle, tpcldjes ben 
I^ieflgen Elften betliegt, i{at fte i^re £rlebniffe bei bent 
^e^entanse folgenbermagen befd^rteBen. ,,Wäte einmal auf 
ber Zleuftabt 3U (Eette auf bem ^e^entans geipefeu unb auf 
ber Hücfreife pon Br. Waiil^ets tCod^ter ZHargaretl^e es 
erfal^ren, ba§ es bie Zteuftabt gewesen, fei oor siüci ^aliven 
in ber IDalpurdisnadit de[d)ei{en. £s i^ätte Oungfer ZHar* 
garett^e IDalt^er^ als bie ZVTdgbe bie 5«n{ler sugemac^t, U^r 
eine 9cbrucfte ZTIüfee aufgefegt unb roie jte gcfd]Iafen, fei 
fte 9ieid)fam im tCraume tpeggefornmen unb beim 2(ufn>aci)en 
in ber Zteuflabt unter einer Cinbe auf einem grogeti grünen 
plaö geftanben — toü^te bat^er nidit, ob fie geritten, ge« 
faxten ober in bie Cuft gefüE^rt; n>enn jte i^re eigene Zlad)t« 
mü^e aufgefegt, »dre fle mo^l 3u ^aus geblieben. Qabe 
mit getankt, an ber linfen fjanb 3ungfer 2Tüargararetl^e 
lOaitliers, an ber anberen 5eite eine unbetannte 5rau ge« 
I|abt: S' 5t. J^ätte basu getrommelt. 2lm anberen 2Horgen 
fei fte übel oom Cans getpefen, l^ätten im Hetgen um ben 
Cinbenbaum getan3t. Had^t^er i^ättm fte ftci} in bes ^offlfdiers 
Kal^n gcfcfet, über bie Miller gcfaJ^ren unb bann ausgefticgcn; 
auf ber Hücfreife h^abe fie faum eine ijalbe 5tunbe 5ugebrad)t; 
f^dtte beim tCanse einen f!at)(grünen rafd^en 23otf angehabt, 
etlxdic von ben Cänserinnen toäre nalt, anbcrc jung geioefen." 

Ueber ben Hergang bei bem ^e^enbabe geben nad{, 
f)eE|enbe protofoOe ber 5ür{!(. 2tegiment&jlube ju IDoIfen« 
büttel eine anfdiauliclie ^efdjreibung. Sie befräftigcn 3U- 
gleid), n>te trübfelig es in fo mand)en Sellen um ben (Seifies* 
Suflanb ber ^ngefd^ulbigten beflellt fein mod^te, unb n>ie 



Oigitized by 



— 85 - 



fe^r IDeier 2{eci)t t^atte, ba et in ben angcbiid^en Perbrcdiertnnen 
Sumei^ nidiis anderes feigen mtll, als ,,\diwadies (ßcfd^irr'', 
XUütteviein, benen „bcr DadjftuI^I ocrrücfet/' 

Crine Coges, geb. IPid^mann, aus €tmen, {Tlmt StabU 
olbenbovf) ijl in Derbad^t gcratl^cn, burd] saubcrifd^c 2TliltcI 
Pferde pergiftet unb Znenfd^en fd)a>ei:e Kranfi^eit sugefügt 
3tt f^aben. 2Tlan i^at fte gefangen nact) IDoIfenbüttel qe* 
fd^Icppt, pcrl^ört unb öen ^nflagcscugcn gegenüber gebellt. 
»tAotum am 28. Zlovembev \6d\ auf 6em jürftl. Hediment. 
Crine Coges porgeforbert unb iE^r porgel^alten, baß fie ge* 
(itanbcu, (on^oi^l im 2lmt Widen\m aU (Greene ber Säuberet 
berfid}tigt gcn>efcn, aber baran unfd^ulbig 5u ^exn, unb ba 
fie ftd) pcrlautcn laffen, bag [old^es bte IPa[[erprobe mit 
JXleiitetem an ben tCag geben (Snne, fo n>oDte man t^r 
freigefleHt F^aben, ob jie fofd^e probe einsugel^en gemeinet 
unb tpenn fie aisbann biefelbe nid]t (galten n^ürbe, für eine 
offenbare ^auberfd^e für anern>e(t fid} befannt traben mollte. 
Bla faget: l)ätte es por biefem pon anbercu beuten gel^öret, 
5ag man bie ^e^en aufs IDaffer werfen tt{äte, unb wenn 
pe oben fd?tt>immen, für f^ej-en geEjalten unb erfannt mürben; 
»ollte, fold^e probe audi eingei^en, jebod? nid^t I^offen, ba§ 
fie oben fd^mimmen merbe, benn (Bott es 'mit tl^r wot^i 
madK» aniibc, ipie es fein follte unb wävc von Zauberei 
fo rein, mte ein Kinb im ZHutterletbe.'' ferner: „^m 
5. December in bes 5d7arfrid]ters Set^aufung, praeBentibuB 
Dr. Köler, Dr. £üning, Amtmann IPulfen, 2Iubitor Hebiger. 
(Compromittirt (Befangene abermals auf bie IDafferprobe, 
ersäljlt 3uuäd][t aber, tpaßmaßen fie etipa por einem 3^^^ 
Qans Znundtmeyers grauen su PornDottle eine fd)a>ar5e 

ZRü^e abgefauft unb biefetbe mit ins (Befangnig gebrad^t 

. 7 



Digitized by Google 



lläiie ; als ftc aber bie\e lllüt^c vot etwa 5 ober ^ Cagen 
abge\ei^t unb bei ftd) t^itigelcgt, märe ein lebenbiges Dinq 
ans biefer JTlüfec cjcfommcn, weldics bicfclbi^c genommen 
unb 5U bem CodKr (o im (Befängnig toäre, ■ tttnau&gefüiijrt 
€m0 I^aCbc Stuiibe barnad^ aber voäte bas Dtng sufammt 
ber ITiixi^c aneber 5U xbj ms (Sefängniß gefommen unb iE^r 
bxe HIü^c unter bas Stroi} 3U bem J^aupte gelegt unb i{ätte 
btes 2>tng fte immer bisl^ero umbringen wollen, fic aber 
3U (ßott gerufen, ber ti^r bann bie Ejeiligen (Engel 3ugefd]icft, 
bag fte bafür n>dre befd)ü|^ n)orben, unb n>ären bie ({eiligen 
€ngef , tt>ie aud? Dorbemelbetes Ding nodf bis Dato in bem 
(ßefängni§. — lüorauf fxe nod^mals, ob fie bie IDafferprobe 
einsugel^en gemeint, befragt n>orben unb n>ie fte barin nadt 
wie vor qewxUxqt, ift bem 5d7arfrtd?ter fold^e ju oerriditen 
bofol^leu, ber fie Anfangs in feinem ijaufe bis auf bas 
Qembe entblöget, f^ernad} auf bas iPaffer in ein Sd^iff ge« 
fübrt unb bafelbft freu3n'>eife mit fjänben unb 5üf^en 3ufammcu» 
gebuabcn. 2Us foldjes nun gefdjet^en, ift befoljlen, bie ge« 
fangene Cucien Qeiflermanns aud? t{erbei3ufü(^ren, bie bann 
3ufel)en müffen, n^eld^ergeftalt gefangene (Iriiie Coges auf 
bas IPaffer gewotfen unb in ber probe beftel)en n>erbe. 
IDie aber biefelbe 00m 5d?arfrid{ter su ^mei unterfd?teMid?en 
21(alen auf bas IPaffer geirorfen, ift fie beibe 2nale oben 
gefditDommen, fogar ba% fxe ber Sd^arfrid^ter salva venia 
für ben Qinterjlen qefd] lagen. Unb ob iJjr »ofjl ber Sdjarf« 
rid)ter, nad^bem er fie ipieber aus bem lüaffer ge3ogen 
Sugerebet unb gefagt, bag fie nun fid) felbjlen überfül^rt 
unb bargetlian Plätte, bag fte eine offenbare ^e^ lodre, 
i]at fic äur ^Intiport gegeben, bajj (ic von Räuberei |o rein, 
fte pom mutterleibe geboren, bleibet 6abei, fagt, 




Digitized by Google 



— 87 — 



woüte man \u brennen, ba^ möcl^te man tt)un, (le mügte 
bamtt 5ufrieben fein. In oustodiam reduota/' Ztadt ein« 

Ö^ijoUcm Urtl^cil bcr Viev^ogl. 2^ätl]e foü 2lngcfd]ulbigtc 
nunmel^r über ^ie einseinen punfte in ber (Süte, ^od) 
ernftlid] befragt, mit Dorftcnung bcs 5diarfrid]tcr5 nnb 
Porseigung beffen peinlid^er 3nftmmente betrauet ((Lerrition), . 
enMicf^mtt fd^arfcr ^^inlidier Staqc , iF^rer Con^itution 
nnb anbeten bcfinblid^eu llmftäuöeu nad} belebt 
metben." 2(0ein in bet 2ll{nung bes Kommenben t)at das 
unglücflid?e ITcib ipcitcrcn ZHartcrn fid] 311 eutsictjcn ge« 
tDuj^t. ^uf 5ec Hüdfeite bes 3prud)s ift permerft: „X>ie(e 
3enten5 ifl nietet c^cquirt iDorben; btemetlen bie (Befangene 
einen Sind um ben l^als l}ahcnb, nnb mit einem langen 
Stode sugewrelet, in bet (ßefdngnig unter bem Znüi{ienti}or 
tobt gefimbcn irorben, am 23. Decembev [65\." 

Wenn bas Uebei, tpcld^es burd) bie ^ei^e^ung oer* 
urfad}t ifl; inparalytifd^en Kranff^eitserfd^etnungenfid? äußerte, 
fo tourbe bei' üeufel aus ben ^^efeffe neu in ber fatl]oIi|dien 
Utrd^e bntdi ben £^orcifta mittelft Hatid)ix>erfes unb Weilci» 
»affers, bei ben €DangeIifd7en burd) bie Strafprebigt bes 
Pfarrljerren Ijinausgetriebcn. Da ZUargaretl^e IDippermann 
SU IDarbfen (1(667) nad^ einem (Crun! Broii^ans, ben fransen - 
tatuJ^ts c£I:]eu?eib auf einem Cauf)'d]maufe il]r 3ugcbrad]t, 
in 2)(eIand)oIeY oerfäUt, über unaudfpred)Ud)e 2lngft unb 
Sdjmersen Magt unb fid] geberbet, n>ie Dom böfen 5^tnb 
eingenommen, madit fidj ber cand. theol. (Seorg Sd]umann 
mit aOem £ifer baran, ben Unt|o(b sur But^e 5U bringen. 
€r felbft berid]tet darüber, ix'>ie folgt: ,,llnb l^at man leiber 
gefeiten, a?ie fidi ber böfe (&eift in bem elenben Ztlenfdien 
fo iDttnberlid) unb graufam angcftellet, ben Körper [0 efenbiglid? 



Digitized by Google 



— 88 — 



gequäkt, ^ag 5 Znannspcrfonen it^n faum galten fötiticn, 
wobei man benn aud] Qelidxet, 5ag et alfo gefd]olten un5 
^ag er ^flent, mos man gercbet, gespottet, baneben anq^ 
fangen 3U lallen, 311 pfeifen un5 unter bem (Sebet fold^e 
Sadien treiben, n>eld)e fafi unmö^lid), alle 5U er^äi^len 
ober 5U befd?reiben. Wie mivs aber burd? bas inftätibige 
flfetßtge (5ebet unb (Rottes (ßnabe foipeit gebrad^t, 5a§ 
5er (ßeijl muffen ßide fein unb bie perfon jufrteben laffen, 
I^abe td? pe gefraget, ob fie nun mit beten »olle. 2lls idi 
aber u* 71, mit itir gebetet: (Sott ber Pater tpol^ne uns bei! 
({at fie aDes ffetgtg nad^gebeiet; als man aber auf biefe 
XDorte fomnien: Vot bem Ceufel uns bemal^r! Iie§ fie felbige 
aus unb fagte brauf : ^alt uns beim feften (Stauben! 2)arauf 
td] nod^mals üorgebetet: Oor bem (Teufel uns beojal^r'! 
Da bradi ber (ßcift njieber los, (agenb: £Y/ bu läugeftl 
3as l^drt nid^t mit brunterl Unb mar eine g^ttlang füOe, 
baß aud] bie perfon nid]t reben fonnte. IDie \d\ aber 
bennodi nid)t u>oUte ablaffen, fo t2abe id) enbiid) burd) 
iSottes (ßnabe unb mein tnflänbig ^nEjalten fo ferne per» 
niod]l; baß bie perfon u^ieber gerebet, fleißig mit mir ge* 
betet unb gute 2tntn>ort üon it^rem &anben .gegeben, 
irorauf id] fie fleißia gebeten iiiib ücrnial]nt, beftänbig ba« 
bei bis in ben (Lob 5u perl^arren, n>eld)es fie mir bann 
mit Qanbgeben Derfprod^en, unb barauf gebeten, man möd?te 
fie bod] nur 5ufrieben laffen, auf baß fie ein wenig {d^Iafen 
unb alfo il^ren elenben unb fet^r geplagten Ceib ein loentg 
raften möd^te. lDeId?es man il^r bann gerne gegönnet unb 
bin id) aI|'o, iubem id} fie fämmtUd] (Sott befot)Ien, bes 
Had^ts smtfd^en 2 unb 3 Xtt(t von tl^nen gegangen/' 0b* 
»Olli bie (ßemeinbe, pon bem teufelsgläubigen Canbibaten 



Digitized by Google 



- 89 - 

anfgelie^i, mUbcrt^oU 5ürft(. Hätf^e mit 23tHfd)rctben 
be^rmt, i)cm I^odimütliigcn unb DerftodPtcn IDcibc, fo aW 
btes Unglüd angmct^tet f^abe, bie vevbunie Strafe (C^U 
iperbcn unb es nidjt bal^iii fommcn 3U laffcn, bag bcr (J)rt 
ob ^e^enborf t>erfd}ricn loerbe, fo get)t bie Sefd^uIbigU bod) 
frei ans, IXlan tonn it?r ntd^t nad^fagen, bag fie aud? fonfl 
fd|on als ^cye berüctitigt qewe\en, unb bicfer eine Umftanb 
mtrb ifjr sur Bettung. Denn bte £^e(mftebter Sprud^afultät 
rcfponbirte auf «Sinfcnbung bcr 2lftcn: ,,0b3ix)ar, fou?ol^I 
ber an ZHargaretl^e XDtppermanns, als aud} bie an ben 
2Inberen begangenen SäUe 3tenilid^ nad^brfi^Iid?, biemeilen 
aber bas oorneljmfte 3nbi3, meldjes in biefem Cafier 
nad} ber petnitdien (Bertd)t9«0rbnung fama i|l, n>eber 
an [xdi, nod] v'iA tpcnii^cr mit it^ren Qualitäten bcigcbrad^t 
n>orben, fo i^alten mir bafür, bag bie angegebenen 3nbi5ten 
ad tortioram ntd]t gcnugfam unb 3^^utflttn gegen Caution 
bis anbete erl^eblid^ere 3nbi5ien fidi eräugen, ber ^aft }u 
entlaffen fei'' (\. Ztooember \669). 

öei ben fd]tt>crcji l^claftungen, ireld^c im porftcl^cnbcn 
Süüe bie ^usfagen 5at)ireid)er Saugen auf bie 2(nge[d)ulbigte 
geiDorfen i^atten, mn% biefer ^(usgang einigermagon be* 
frcmben. Dicücid^t, bag bie fjclmftebter facultät unter ben» 
ienigen 3prud}bei}örben, bie mit bem fubjectioen Ci^atbeflanb 
es genauer 3U nel^men begannen, nid^t in lefeter 2^eil^e 3U 
nennen ift. jür beren, aud) fonft n>oi]i beseugte *) Surud' 
Gattung im Pergleid} mit anbeven beut\dien £;od7[d]u(en 
mag ein u>eiterer 53e(ag folgen. 

Xotiiarine Sd^ulse, J^ans Zliebers £tiemeib, aus Pettftorf 
»wir auf Peranlaffung bes Dorsfelber 2Imtmann5 5ur Unter- 

*) Pcrgl. 3. 53. Haumer^ märfifc^e ^orfc^iingen B5. I, S. 258. 



Digitized by Google 



- 90 - 



fud^ung 90309^11, vocii fic mit einem beiüd^tigtoii ^cfcmneiftcr 
im pveni\\dten Dorfe Wisw^iiM in Verteilt 9cflan5en, oet' 
^d^iebene €xnwoltmv üon DcOftorf unb <£vf^ott burci) giftige 
Cränfc an 6cr (5efunbljdt gcfäl^rbct imb ^as Viebi oer5aubcrt 
fykbe. XlQdibem 5ie 2ingMagte unb bie Saugen fummarifd) 
unb nad) 5ragftücfcn Dcrnommcn pnb, f^anbett es pd? um 
guläffigfeit bcr Cortur. Die Ijcrsoglid^cn Hätl|c (5riÖ oon 
Qeim&urg, 3uf)u5 (Beorg Sd^ottclius, 3. ^nqMtedkt 
unb l]ciiirid) 5d]ix?aIcnBcrg) bcrid^tcn barübcr unterm \7, 
^tuguft \667 an ben i^er^og 2^ubolf 2luguft unb bejai^cn 
nad} £. C. <£. 2(rt <(7 bie jrog^r ba ,,3n<^u(patin 0 n>«g^n 
Zauberei bei 3ebennann bcr Zauberei berüd^tigt 2) wAdte 
fie 5U hesaubem gebroi^t, bas 2lngebroi)ete iDtberfaliren 5) 
I)in unb tDtcbcr mit berüd)tigten unb ^auBcrinnen vet» 
traulid]e Kunbfdjaft gepflogen, mit Ceuten ju il^nen gegangen 
unb fie 5u ii^nen gen>tefen 4) Derbad}tigc mittel bei franfen 
Ceuten gebraud7et, überbem bei ber Konfrontation fid] fredj 
erseigt, fid) abfdieulid] ol^nerad^tet allen ^Inmal^nens vct» 
malebeit unb fel^r n)iberlid)e IDorte babei gefül^rt, ftd} öfters 
nebenbei im <Seftd?t oerdnbcrt unb gegen ber S<^u^en be« 
ftänbige unb umftänblid^e ^lusfage sule^^t meijit ftiügefd]u?iegen, 
aud^ befannt, ba|3 ße Sd^elmerei 3U benei{men für feine 
fje^erei get^alten, unb oon 2 S<^U(^en lE^r unter bie Tlugen 
gefagt morben, bag fie fid) gegen fie oernei^meu Ia|[en, fte 
t)ätte ii^ren 2(ufenti)alt baoon, anberer ^(nseigen 3U gefd^mei* 
gen." rtad)träglid] muffen jebod] ben fjerren u>ieberum 
^ebenfen gefommen fein, benn in einer {pätereu Eingabe 
wirb gefagt, man fei raüone torturae daoemendae in yotis 
biscrepant gett>efen unb gebe anl^eim, bie Elften, n>ie in 
foti^anen Säüen btäudiiidi, auf eine Unioerfität $u fd}icfen. 



Digitized by Google 



_ 9t - 

2Ke nun um einen 3prud) angegangene jafuität ^u 3ena 
erfennt auf Cerritioii, stemtid^e Cortur unb, bafern 3n' 
quijilin ein ^efenntni^ ablegen, öabei aud) bei einem extra 
looum torturae am dritten (Cag« gütlid) gefletttcn Port)a(t 
oerharren werbe, anf bie Strafe bes ^euertobes. Das Urtl^eil 
ift nidit poUftrec{l, oielmel)r ^ic 21{te aus einem ntdit ev* 
ftd^tUcf^cn ßtnnbe anbetweit ^nr TSeqntaditnuq nadt fyim^ebt 
gefdiicft. Dortfeits aber ercjel]t 5er Sefd)eib, balg Feine 
genugfamen indioia ad torfcuram erliefen, bafc^ev 3ncul*. 
pattn gegen bürc3lid]c vTaution nnb ab5uftattcnbe geir)öl]nlid]e 
ütpl^ebe bex ^aft 5U entlaffen fei" (\9. 2iptii \66S). Zlad)* 
bem bev letztere 5pru4 Ianb«sVrrItd?e Se^ätigung 
crl^alten, fd]a>ört bie (Sefangene ben übitdien Urpl^ebs« 
&b, 6ag fte 5te ausgeflanbene Qaft an Sr. Qodifürfl« 
Kd^en Durd|Iaud?t, bero (Semaljlin, Fräulein unb anberen 
^(noeriDanbten, aud) Kanslern, 2iäti)en, Beamten unb anberen 
Stenern Dom Qddijlen bis 5um Zttebrigj)en, abfon^erlid) 
aber an bem Amtmann 3U Sudisfeibe, aud) benjenigen, bie 
fte gertd^tltd) angesagt unb bisset oerfolgt traben, im (Be« 
ringften nid^t al^nben unb eifern, fonbern foId?e f^aft für 
eine gnäbige Süd}tigung erfennen unb l^aiten foüe unb 
wUe. Sie mivb bann enHaffen unb ber SImtmann su 
^orsfelbe angeu?iefen, il^r gegen UnbiU unb übele Ztadjrebe 
feinen 3d)u6 nid^t $n oerfagen. 

So glimpfliid) üerfuJ^r man freilid? nur in feltenen 2lu5- 
naljmen; ein princip i[t aus ber 3et}anbiungsipei{e bex 
gbtd^seitigen unb gleid^Iieg enben Säüe fcf^Ied^terbtngs nid^t 
ab$unel]men. IHeiflens folgt (ogleid) auf bas artifulirte Der« 

obet nadt ^ttt>a nodt PoUsogener XUafferprobe bie 
iolter unb bann permod^te nur eine gans augerge« 



Digitized by Google 



- 92 - 



n>6itbett. 

Jlllt bev PerfoIgungsiDttt^ ^cr CE^coIogen ging ^er 
(Eifer bc5 gemeinen ZUannes ^anb in ^anb. IDie bas 
Potf butdi 2(uffpürun0 ^cr IDtdPerfd^cit fein J^ab' un5 (But 
t>or <5efäJ^rbc 3U bctoaljren meinte, fo fefete es jugicid? (Et^rc 
unb Deputation barin, mit gauberern unb ^Je^enleutcn feine 
(ßemetnfd^aft su t{a(ten. ttad} beiden Seiten i^xn erfdjeint 
eine (Eingabe ber OJrtsangefeffeiieii 511 <£imen an ben 
Qer^og Hubolf ^uguft d^arafterißtfd}. „£uer jürßl. Durd}' 
laud)t/' fo lautet bas Sd^reiben, ,,(dnnen wh, beroUntertl^anen 
bes Dorfs €imen, aus ^^oc^Ibringenber Zlotii untertt^änigft 
SU bei^eOi^en feinen Umgang neljmen, n^te bag £n>. Qod|« 
ffirfit. 2)urdflaud7t ^err Pater £|od?[e[iger (BeMd^tnig bei 
Dorigen 3al^ren auf unfere u?eE^mütl^ige Supplif (Eftlid^c 
aus unferem Dorfe, fo ber S^^uberei befd)ulbtgt, aud} barauf 
felbjl befannt, il^rer n>oE{Imertttrten Strafe nad?, tnbem pe 
burd) gauberei uns un(erer »enigen fjabi'elicjfeiten fajl . 
entfeftet unb su armen Ceuten gemad)t, burd) bos jener 
abftrafen unb l)inri(Ä)ten laffen. (Dh toir nun nad) ber 
Seit 5u (5ott gel^offt, bag u?ir nadi ausgeftanbener plage 
I)inn>ieber su vorigem Staub gett^an, fo müffen n>ir bod} 
leiber annod] fd]mer3ltd] erfalneii, wie wir mit unferem 
Piel) unb 2(cferbau (upeid]er (onft bei vorigen alten 3ai}ren 
anstväglxdt gen>efen} s^ feiner 2(ufnat)me ober Stficf Grobes 
mel^r gelangen fönnen, inbem bie IDicfen gleid][ani oon 
ben fdjon l)ingertd)teten ober nod] bei uns oortianbenen 
Unt^olben fammt bem Canbe, ob iPtr gleid? faure Arbeit 
täglidi babei Derrid]ten, vergiftet (djeinen unb a>ir iregeu 
foId}er Uni{olbe i{in unb n>ieber in äu|erfle Perad^tung 



Digitized by Google 



— 9i -» 

i^r$ei toev^an, alfogar ba§ Ztfemanb, wofern wir fcljoit 
etwas an £ier, Sutter o^ei: Kä(e su Z^iadt bringen, uns 
m^^r ab^ntanfen begehrt, unb iDir fafi Mmn (Brofdien 
mcl^r 5U löfcn bcfommcn fönnen, öcnn wofevn auf befragen 
mir auf bem Ularft, ba wir ^tioos su (Selbe ^ mad^eit 
oermeinen, Tlntwort geben, wo wir Ijer feien, müffen roir 
biefe fd}impfltd}en Sd^mätireben hiöten: wet woüU (£ud| 
Qe^enUuten etwas a6faufenl IDeld^es aud^ ju Reiten in 
anberen (Belagen uns Dorgerücfet roirb, »oburdi öann groger 
Streit unb Uneinigfeit em>aci)fen burften, sumal es benen, 
fo unfd)ulbtg feien, fd^merslidj 3U fjersen gel?t, baffer wtt 
audi anbexs nidits, als unferen gän^Ud^en Untergang unb 
Oerberben Dor 2(ugen I^aben, tooferne fotdje 65fen Ceute 
md|t ausgerottet u>erben. Wenn bann ber 0brigfeit, u>elc^ 
oormals ber ^ecuiion beigen>oi)nt, fold^e böfen Ceute per« 
Ijoffcntlid? beftermafeen befannt unb eine geit ^ev nur Streit 
unb Unetnigfeit unter uns gemein gen>efen, aI[o gelanget an 
Cm. Durdflaudft aQeruntertt)dmgjl Sud^en unb um (Bettes n>i(« 
len bemütliig Sitten, Sie geruJ^en bod] fo gnäbigbero ^odjf ürftl. 
Qttife uns armen €inn>oI}nern i^ierunter in (ßnabe mieber« 
fa()ren su laffen, bamit bas annodt PorE^anbene Unfraut aus« 
gerottet unb u>ir in gutem ^rieben unb (£inigfeit als CE|rtften 
gebai^rt, bei einanber n>o^nen mögen (7. IRai" {667).*) 

*) Xlad} bcn '^n^pcctionsTpxoiof ollen ber gciftlid^cn Pifttatorcn 
(d)Iic(5cn, fd^citit ein ätitilic^cr Huf Tiamcntlicb bem Dorfe lettre 
Seitlüeifc (H>65 unb folcjeiibe 3af|re) angefleht 311 haben. Der bor* 
tiijc paftor pcnFelins wei^ ftd? in bem ^ejenborfe, aüiüo fd^on 
(eines ^Imtsporcjäncjcrs (frau dou gottlofcn ITTenfd^en lal^m ge3aubert 
fei, bcs £cbcns nid^t ftcber unb bittet in ^Inbctrad^t folc^er J^äl^rniffe 
um Dcrfe^ung. 21nbersu)o t^ilft man ftd? ujol^l fclbft. 2IIs in fei» 
ferbe eine „UJunberboctorin" einem Hianne bie guten Rollen 3U« 
geiDiefen l^ai, wirb xi(t eine tfic^tige CCrad^tprügel appHcirt, welche 
ote wo^ltii'dtiQe, wem anöf wutiberbare lOirfuna kat, ben Be^au* 
krien von feinen 5<^mer5en 5U befreien. (Sc^Iegeu UI, 5. 99.) 



Digitized by Google 



^cf}(te§Iicft nod) etittde Tla&^aqe, aus 5enen fidi ent« 

net^men läßt, ww im Caufc 6er gcit neben ben betrügerifd^en 
Spefulationen, öeren bereits geöod^t a>orben; aud^ ipoljl 
ein frdi)üd}er Vdni^wiüe mit bem Aberglauben fein Spiet 
trieb, aber, \obalb 6ie ©brigfeit baEjinter fam, fd^iper 3u 
bügen I^atte. 

Der jlSjaE^rige Ounge bes (Dpfermanns su <0etteI5e, 

Vians Z^einljart, oerfud)t gelegentlid) ben fje^en feines 
Dorfes auf bie Spur 5U fommen un6 wenbet i^ierju laut 
Sericf^tft 6es loolfenbüttler Tlmimanns Wulfen nod}fleE{enbes 
ZHanÖPer au (\6()Q. „fjabe pd? in ber IDaIpurgi5nad]t 
auf einen l^ölsernen breibeinigen Sd^emel überärfd^ gefegt, 
fei bamit von feines Herren Qofe in bes Ceufe^ Ztamen 
breimal um unb burd] bas Dorf unb por basfelbe auf 
einen Kreusioeg gerüdet, i^abe mit ber redeten Qanb einen 
runben Kreis unb über iBjn in üier €cfen ein Kreuj gemad)t 
unb fid) barein gefe^et. TXadt einbertljalb Stunb IDartens, 
als feine (Benoffen fd^on mübe gemorben unb fid) entfernt, 
fei ein cjraufamer IDinbfturm entftanben unb fed^s alte 
XPeiber aus (ßeitelbe um ben Kreis gekommen, bie i^ätten 
if^n -t^eraussiel^en n>oDen, aber es^ ba er gebetet, nid}t 
ücrntoditi er aber fei babci fo an^^ft cjeiporben, bafe er 
loeber i)inter, nodt vov fid) l)ätte feigen fönnen.'' IPenn 
nun ber 3unge, fät^rt ber 2(mtmann fort, bas ZYTaul ge' 
l]alton, wäre Hid^ts nad] fomnien, auf Befragen feines 
ißenoffen i^imflebt aber, n>en er gefeiten, t^abe er genennet 
beffen eigene ZHutter, r)ermann 3ürgens Stau, bie ZtlfiOerfdre, 
5ouuenbergifd]o, l]oreuburgifd]e unb ^lubreis l'jelmsVu 5rau, 
IPorüber gro^' <Sefd)rei im (Dtke entftanben. Um ben 
jugenblid)en Sünber Dor ben Rauften ber 3ommütE}igen 



Digitized by Google 



- 96 - 

IDeiber sit fic(}eni, (ägt bev Tlmtmam ifyi in ^aft ne^m^H, 

unb befürtDortct aleid?5citig bei bcm f^ersog ^(uguft, bag 
l7an5 Heint^art bem 5d)ulmeiftcr 5U einer mägigen Süd^tigung 
übertDtefen, an ^en bdben minbcrbetl^eiügten dagegen <Bnab« 
für 2^ed)t geübt iperbe. ^Iflein l]öd)ftcn (Dtts voav man 
anberer Meinung. „Sie muffen alle 2)rei bie Hutten i)aben, 
fd^ricb Serentffintus an bcn 2tanb bes Sertd^ts, ber 2)rttte 
aber 3um meiften. ^ieujcilen eine (Erimiualfadje, tt>irb ber 
5d)ulmeifter eine ^ecutton nici^t Dernd)ten fonnen, benn 
es bem 5d}ulmeifler oiel ef^er iDürbe oorgerüdet toerben, 
bag er bem Diebsl^enfer ins 2lmt gefallen, lüirb es bem« 
nad} im pl^Uippsberge butdt Penning gefd)ei)en müffen, 
iDomtt fie aisbann su bimifftren feien. €5 ifi ein fofdjes 
Delictum, bag man mit bem iudisfditDanj nidjt 
ttberi^in flreid^en fann.** 

(£rnftere folgen f^atte ein äbnlid^er Porgancj, meld^er 
fidi im ^alir {6S\ in fjolsminben sutrug. <£in Kned)t 
aus (Sraoe bei 0ttenßein, Qans Sd^aper, l^at in ber WaU 
purgisnad^t gleid^faOs fid] auf einen KreusiPccj bei rjols» 
minben gefteUt, einen Corf ftd) auf ben Kopf gelegt, ben 
Kreis gesogen unb nun ben ^e^entan) mit all' feinem 
211ummenfd]er3 an fid] r>orüber5iel)cn laffen. 2iuf bie Kunbc 
baoon entbietet ii^n ber Synbifus ^ierbitg 'su fld), Nagt, 
Q>ie ber ganse (Drt fo poller Qe^enleuten flecfe, fragt, loen 
Sd^apev neulid] unter bem I^ercnpolf gefeiten, unb als 
3ener wegen feiner Unbefanntfd^aft mit ben l^oisminbener 
Cinmof^nem Ztamen nidjt anzugeben n^eig, sdl^lt er 
eine Heilte pou bürgern i^er, auf a>eld}e bie ^efd^reibung tpoi^l 
paffen m5ge. Der Xned^t fd^n>a%t beim Sier unb giebt 
bie. Pom Synbifus niitgetl^eilten ZTamen ^uni öe^en. 



Digitized by Google 



^ 96 — 



3n öer öürgerfd?aft cntfteljt darüber eine getoalttgc 2luf- 
regung* ÜXlan fd^Ut flcf^ gegenfetttg ^e^tt, Säuberet, Wät* 
iDÖlfe. Die Pericumbctcu vedanqen, itjre Unfctjulb burd^ 
bie IDaffcrprobe 5ar5tttl}ttn. £s fommt 3um offenen Can5« 
friebensbrucff. Aufgewiegelt oon ben pvebtgern bes (Drts 
ftürmt un5 bemoUrt eine müti^en^e ZYTenge bas ^aus bes 
5yn6t(us, 5em es nur mit genauer 2Iot^ gelingt, nad^ 
U>oIfenbütteI an 5en 5ürpi. fjof fid^ 3U retten, ^uf feine 
Klage beauftragt Qersog Hubolf 2lugu(t ben Dise^KansIer 
2({efanbri mit umfaffcnber Unterfud^ung bes 5repels, 2lDein 
obgleid? biefer an 0rt unb Stelle eine emjige CE^ätigfeit 
entwickelt, fo rücft, ba bie Sengen meiß sugleid^ »»de- 
nunciatores unb denunciati," bas Derfat^ren bod\ nid\t 
red^t von ber SteUe. 5d)Ueglid{ flirbt ber Pise^KansIer 
barflber tyn, fein Had^fofger lä%t bie Unterfud^ung Hegen 
unb mit ber S'^it feiert bie Hut^e in bie erbitterten (öemutlK^ 
Surücf. Dos £nbe vom £iebe ifi, bag Bierbug öffentUd) 
Abbitte tJ|un mug, bie pastores mit fd^arfcm Perroeife be« 
legt werben, Sd^aper aber, ungeaditet er bereits eine lang* 
wierige Unterfud^ungsEiaft aasge^tanbetif 5U 2jäE^riger Karren« 
ftrafe oerurtijeilt wirb unb bamit für feinen Porwife unoer« 
f)ältnigmdgig fd)wer ^u leiben t{at, wäi^renb ber eigentlich 
Scijulbige fo gut wie frei ausget^t. 

3n ber teilten ^Qälfte bes jtebenseljnteu 3al)ri)unbert5 
werben bie Dert^anblungen I|duflger, in benen, ol^ne baj^ 
pom Ceufel unb ber öul^Ifd^aft mit iijm bie ^ebe ift, anber* 
weiter abergtöubifd^er Unfug ben (Segenfi^nb ber Straft^at 
bilbet. pfanetenfe{)er unb IPat^rfager Fommen in 21ufnal]me. 
ItamentUdi aber giebt bas „abergläubifd]c Segnen", bi^ 
Qeilung von Krant^eiten burcf^ fYmpatl{tfd)e Zllittel nnb 



Digitized by Google 



- 97 - 



Sauherfprfid^e, nod) in unfereii ^agen im Polle ein be* 
Itehies Kuroerfat^rcn, bett Stoff 3U sat^Iteidren Unterfud^un« 
ijcu. v£in Iaiibcsfür]"tlid]C5 €C)ih oom 8. ^nli (6^8 l]attc 
5cm Unmefen oergeblid) 3tt fteuem oeirfud^t. 

Don fold^en Seqm finbcn fid) in nnfmn Elften jal^l- 
retd^e ^eifpielc, uwi\Un5 fur^e ungefüge Heime, mit ^n« 
rnfung bev I^eitigen Z)reictntgfeit anfangend ober fd^Kegenb. 
^in Seacit 511m 5d|iife gegen garteiiöc ^au^sfncd^tc oöer 
feitiMtd^e Heiter (aus ben Elften gegen bie betrüglid)en Ca* 
boranfen, \575): 

,,(ßott grüß (£udi Heuter mol^lgcmutl], 

3f(r i^abt getrunfen Don Ct^rifH ^lut. 

Crinfet 3I:jr uiib gebet mir, 

ba^ (&ott ber Dater bei (£ud) fei, 

<5ott ber Sofyii bei mir, 

<8ott ber i^eilige (ßcift sipifdieu uns beiben, 

ber i^elfe, bag n>ir mögen 

mit 5neben dou einanb fd^eibeu." 
£tn Segen gegen jeglid^e Tltt von £te^enn>ert (XParbfen, 
\669i 

,,^m IXamcn 3efu 2(men. 
3d{ ging iiber einen (graben, 
ba fafeen brei Knaben (id est, ut ipse in- 
terprctatur: (5ott £>ater, (ßott Sofyi unb l]ciligev (5ei)tj. 

IDer flärfer ift, als biefe brei perfoncii, 
ber greife einmal bas ZTTeinige an iil'. 
3d| befd^möre fud? als £ifen, Statut unb ZHetafl, 

bag U{r )tel)et unb nimmermet^r geltet, 

bis bie liebe 5rau einen anberen Sol^n gebdret 

ttf. ^men." 7 



Digitized by Google 



- 98 - 

Tüm cigcnartigften ein Sprud?, ntittelft bcffcii eine äffe 
Stau il^rem ^itpertDan^teu Kurt l^cööermcYev oor 5diai)cu 
bei^ütet fyiben mxU: 

Unfere liebe 5raue unb 5anct 3ol^annc5 
die gingen su l^auf über einen 3arg, 
ba mdtten it^nen ba em Snxtt^d unb ein ^rg, 
ein 2ivq unb ein ^^x^r^, ^i" Stt**^'^^ wiiö ein ^(rg. 
X>a fid} unfere liebe grauen: 

n>o iDoHt t^r I^in, iE^r ^wargen unb lE^r Birgen, 
iljr Birgen unb it^r ^margen, iliv 5u>arcjen unb itji* ^igeu? 
Da fprad}en bte S^^f^Q^^ unb bte ^rgen, 
bie Birgen unb bie ^irargen, 5ie ^n>argen unb bte^rgen: 
IDir n>oUen l^insiel^en 3u Kurt Itebbermeyer unb n:>onen ihm 

benehmen fein (ßel{enb unb fein Stei^enb, fein Ciegenb 

unb fein 5t|$enb benehmen, 
fein lDad?enb unb fein Sd^Iafenb, fein £||enb unb fein Driufenb 

unb alte feine IPo^lfai^rt; 
fein 5Ieifd| wollen toiv ejfen unb fein ölob n>oIIen tt>ir brinfeu. 

7>a fprad) fid) unfere liebe 5rau: 
3df oerbtete Dir bei bem IDad^fe unb bei bem 5lod}fe, 
bei ber (Laufe unb bei bem l^eiligen IPeil^u^oit, 
ba| Du Kurt Hebbermeyers ileifd) nid^t effeft 
unb fein 8(ob nid^t brtnfeflp 

unb a>efejt l^eimlid? unb ftille, 
als unfer lieber 5i^Auen ifyc ^ti^em in iljrem ZUunbe, 
fo lange ba% ZHarie einen lieben Sol^n gewinne. 



*) Jlbelt^eib ZTc^bc^mcYcr aus €TlOleIIlf^e^^ ber licrerci aiujcflauit 
Cl665), füt^rt im (Sefätt^uig 6urd} (£titt{aitun^ von aUer Zlat^ruu^ 
it^ren (Lo6 l^erbei. 



Digitized by Google 



— 99 — 



7>as Ijab Dir bex Wxnb angctDcyct 

obet Hc^en angcfpreyet 

obct ein gueb iXHd^te angeley^t: 
Das tl]uc Dir ein lüinnemus nnb ein Spinnemus: 
bas beuge Dir (ßott un6 5er i^eilige Ci)rifi, 
3m Hamen bes Daters^ Seltnes unb f)etltgen <5etfles, 2Imen." — 

£eibnt^ ercDöl^nt einmal ((EI]eobicee I, 5), ber (£in« 
brucf Don Spees oautio criminalis f^abe bie braunfci)n>ei9er 
^ersoge feljr balb ben>ogen, ben fjejenproceffcn in iljren 
lanben ein <£nbe su mad^en. Diefe Itadirid^t mirb min« 
6efkens auf bie iurjlen 6er ({annöDerfd^n Cinie befd^ränft 
werben niüffen. Denn nod? faft smei Znenfd^enafter ({inburd^ 
nad} bem €r|d7einen jener 5d)rift Ijaben fjersocj ^(uguft 
unb feine näd^ften ZUidifoiger, loie bie mitgeti^eilten 2(us« 
$äge 3ur (ßenfige nad^meifen, fleißig , .gebrannt" unb bis 
3um 2lu5gang bes fiebenset^nten J^^^^^^'^berts ftanb ber 
^l^nglaube im ^ersogt^um in PoQer Kraft. IDie fid? bann 
aUmdt^Iig unb unmerflid? ber Uml'd^ipung poUsogcn I^at, 
unb ob ber oben (5. 9^ 21nmerfung) eripäi^nle (d)öntnger 
proce§ aus bem 3al{r ^699 ^tma ber fe%te ber brauufd^toei- 
gi|d]cn l^c^enproceffe getoefen fein möge, barüber fel^lt es 
bislang an jebem 2(nt{a(t. 

VII. 

7Hs im 3^f?r l^^9 bie fd^n>ebifdfe Königin (El^rifline 
besüglid? ber im ipe)tp[>älifd)eu irieben il^r jugofallenen 
beutfdKn (Sebtete bie IDetfung ertt^eiltc, ba§ alle fernere 
3tiquifttion unb procebur im ^erenmefen anfsut^dren t^be, 

bie biesfalU aUbereils fapttoirten aud) coteber iu relo^iren 

7* 

Digitized by Google 



— \00 — 

unb in integrum 5U reftttuiren feien, mar 5as ieud)tenbe 
Beifpiet ol^ne ^acf^al^mung geblieben. €s be^etcf^net ben 
er)len 3dintt 5ur ^ciferung, ipenn ein üolles 2Tlenjd]ciiaItcr 
nadil^er ein medFlenburger Qersog aus ben irageartifeln 
6ie punfte t^tnftditltd^ bes £}e^etifabbatl?5 auf bem SIocFs« * 
berge tpegsuiaffen befal^I unb bec grojge Kurfürft eine ^n« 
leilung su oorftci^tiger ^litjleOung bes 3n(fuifttionsproceffe5 
erließ, ober wenn man bie el^ebcni niemals aufgeworfene 
5tage, ob benn bte angeblid? Sei^e^ ten il^re Krantt^ett nid)t 
aud} auf natürlicf^e IDeife befommen f^aben fdnnten, in 
amtlid^e vErn?ägung 50g unb anfing, fid? barüber bei mebi« 
cinifd^en Sohxltäten Hati^s ju erl^olen. *) Z)enn in eben bem 
UTajje, in meldjem mau an bic 0bjectiüirung bes (El^atbe» 
ßanbes ftrengere ^nforberungen 5u (ieUen ftct) geiDÖiinte, 
mugte bas ]>erbred?en fe(b)l in 2{bnal^me fommen, aud^ n?enn 
bie ZHöglidifcit eines Ceufelsbunbes ein|'ta?eilen nod] jebem 
Sioeifei entrücft blieb. ^(5 bann in ben neu auffommett* 
ben Derfudjeu, mittelft IDünfd]eIrutt|e unb iEeufclsbcfd]U)ö^ 



*) 3ntereffante är^tlid^e <5utad^teii in 2 Be^enproceffen aus 
bem 3alnc ^688, ijcfüt^rt bei 6em l^oc^fürftlid^cn Jlmte 3U Battenfiebt 
(QueMinburg ^863) 5. 4^ fg. — t)ie xnenfc^enfreunMtc^feit bcs 
Oertd^tst^emt, ^ürflen Dtctor ämabeus von Tln^alUBemhur^, ipeld^em 

bic I^crcuproccflfc ,,fd^ioere Soroicu inib ijrofjc Dcrantiportung" mad^en, 
bebt fid? uireü ab von ben Kotjt^eiten bes lieiijebradjten Perfat^rens. 
Die rdiöffcii 311 l7aUe crFaimtcii iiad) fnidjtiof rcrlanfciicr, crftcr 
CEovtiir bat^iii, bie fdjarfe .^laijc an bcr ^liiijcfdnilbioiton bcracftalt 
bnrd) ben 5dHn*frid;»ter nMcbeibolcii ju laffcii, bafj er „bic 3ii^»Mitin 
mit ^lufiucrfinio; lucnncnbcn Sdiiucfels änaftiac nnb anbcic bei beni 
biittcu (Srabc bcr (Eoitur iiblidu^ unb o;cn>öl]ulid>e ülittcl an il^r 
uollfticifo, babei fie bann iHMbcr bnid) ben Sd^arfridHer an ibrem 
£eibe, ob |idi cta>a cm lUeifnuiI eines Dei'büubni||es mit beni Cienfel 
bei '\i)v jttibe, mit ^eijg ju buid))nd^cn, unb iljr fold^cs aisbann aus= 
5u|d^netben fei.'' T>te ^Ingefd^ulbt^te manbte bie tl^r ju^ebad^ten 
Qualen burc^ ein red^tjcttiges (5eftänbmS ab unb mürbe oerbrannt. 



Digitized by Google 



mag bw Sdiä^e, bie toäl^renb 6er langen Kriegsjal^re vct' 
graben unb 5ann oergeffen waren, an*5 £id)t 5U förbern^ 
öcr ^egeljrlid]feit bes Dolfes ein locfcuöcr Köbcr entgegen» 
getialten tourbe, trat ber Qe^enfpuf unb bie ^ejrenfud^e met^r 
unb mcJ^r in ben ^intergrunb. Sebent rüttelten bie 5ort» 
jdiritte ber I0i)jen(d2aft getpaüjam an bem überfommenen 
IDaE^n. Eingefettet burd^ bie gefd^icfte Abfertigung, u>elct^e 
ber frcifmnitje ^ticberlänber Baltliafar Keffer in feiner „be» 
säuberten Weit" {{6^( — \6^o) ber X)ämonenlei)re ange> 
beif^en ließ, niäd7tig geförbert unb befd)Ieunigt burd) bie 
beiben Disputationen, in benen £l;)n)tian Ct^omafius 5U 
Qa0e ben blinben 2(uctoritätsgIauben Carpsoos unb feines 
vlnl^anges als ^lltmeiber^ unb ZUönd^sfraljcn beni (ßefpötte 
preisgab {\70{, \7\ö}, bennodi nid^t oi^ne Steden unb 
<ßegenfto§, bat bie ^Infftärung bes ad^tsel^nten 3<^J]J^^ii"bert5 
5em X^c^enproceig ein allmäl^liges £nbe bereitet, "^j ^wat 
crf}ielt fidf bie Karolina unb mit it^r ber 2(rtife( über bas 
Dcrbredjen ber Räuberei bei ben nieiften beut|d]cu Staaten 
in unfere (Cage I^inein bis ju ben £obificationen ber par* 
tictttarred^tc in formeller (Sültigfeit, allein bie 5trafbrof)ung 
bes (geje^es war 5unt [tarren IDortlaut gen^orben unb in 
gleid^er IDeife bie jolter, ol^ne bag es ber ausbrüdlid)en 

*» 3n preugcii erließ ^riebrid? IDtItjelm I. unterm \ö, Vcccnu 
ber c'ii fd^arfes l^öH^at ijctjcn bie ^eienproceffe. Die legten 
bcFanntcu Jfäüe aus ber Ulaif ciitftainmcu bcii ^^^^^^f'ii ""^ 
1728. 3nt crftcrcu foUtc ein Weih i^iittcr in Kul]bicrf innjtuibcrt 
bnbcn ibic lliitcrfuclMniot triirbc iiicbciincfd^laijen), im letzteren UHtl'^ 
eine jiiiUTo i5crliiiciiii Sc^ dciifclHbiiiibiuffcf alh3c^d>llI^iolt unb ilnci 
^ic^cl■lid1^■cit iih\icii f-piiinbaiif ijcfcbicft, luutbcm man bei ihr 
Öcmüthf franfl^cit i oiiftatirt Kitte (i\ ^uiiuncr, iiuiif. ^forjiinniijcu 
1,5. 2<. ^ . €iiie alt^ele linttbeilniia, ^af^ nod^ im "^nbv iräo in 
QucMinbnriji ein Weib iü> l]cxc ciiuüiijt inic» t^anu luubiannt fci^ 
ift uid^t ücibüiijt. 



Digitized by Google 



— \02 — 

2(bfci7affuiid bebutft l\ättc, längft aujgcr 2lnn>cn5uti9 gefeilt 
3mm«rlj!n fomtn^n verexn^elU HücffdDe nod? bis gegen bw 
Itcigc bc5 ücrgaugcncu 3al)rl]imbert5 oor. Der ipürsburgcr 
2tonnc Znarta Henata Sängerin, bie nad^ loieberl^olter Cor* 
tur im 3al]r \7^y mit bcm Sd\wext gcrid^tct ir>uröe, ift bie 
Bejeidtuung ber legten 2{eid{si{efe mit Unred)t 5U Ci)eil 
gett>orben. 3m KurfürfteiitJ^um Bayern biteben bte pro» 
cej'jc nod] eine geraume §eit fpäter im 5d?u?auge iinb eine 
get^eime 3nfivuchon sum 2naleft50n<?uifUionsproceg brad^te 
bie fd^mufeigen Sid^erungsmaßregeln bes l^ereni^ammers 
gegen oer|tedte 2(mulete ber 2(ngeflagte % bie [^erföntmiid^en 
^ragftücfe über bie (Ceufelsbut^Ifd^aft unb ben DermutE^ungs* 
beu>ci3 £arp30D5 ipieber in ^(ufnal^me. So viel bis jeßt 
ermittelt, i^at bie £ntt|au{>tung einer armen Cageiöt^nerfrau 
Tlnna IHaria 5d7ir>ägelin aus bem Stift Kempten am \ \ . 
2(prU \77d bie ^eii)e ber £}efenproce)fe auf beutfdjer £rbc 
befdiloff«". *) 

^ber mit bcn proce||en l]at uid^t aud) ber fje^ciiglaubc 
feine fnbfd^aft erreid^t. IDieber unb n^ieber offenbaren fid^ 
Had^mel^en einer finfteren Dergangenl^eit in Kimbgebungen 
bes alten S<Kuberglaubend, mitunter feibft in n>üfter (ßen>alt> 
tt^at. Unb bie nieberen 5dfid?ten bes Dolfes finb feines« 
lüegs bie alleinigen Präger bes IPal^nö. IDie in ber fatijo« 
Iifd)en Kird^e ber <ßegenn>art bie angefei^enften Xtamen in 
5d]rift unb feiere bie rHöglid^Feit eines pafts mit bem ^^öfen 
unb bie IPtrflidifeit ber i)ef erei Derfed^ten, fo i)at aud) bas 

*) ^liif ^cnt^ltcr €r^l^ tSiaius fommt no(b 1783 ein 
lyrcti^HOvcf^ rov. nebci bic imi'cicii (Eaoicii aucjcliöriac il>icC>cilH'= 
Icbiuuji ber l^cicnproccffc, unter bcn 2tn)'picieii Fatl]oli|djer priefter, 
in Üiinifo ral. ben ^tuffat5 von iüp}?oIö (iu r. l]olt5cuborjfj? uii6 
I>iidioii>5 u>i[|'eind^aftUd^cn Dorträijeu). 



Digitized by Google 



— \0ö — 



Dattfani|'d]c ^oucil, infofcni bic Bulle Summis desiderantes» 
5te bcrüd^Hgte Porläuf^rin bes Si^jcen^ammerSf unter bxc 
nnfe^ihavcn CcE)rDcrfün5tijiuu3eu bcs papfttlniuts cjcl^ört, 
von Zleuem ^ie amtiid^e (ßcnetjmi^altung erü^eiit 5U jeuent 
3a%e ber 3"^wifitoren, ba§ es bie größte Ke^erei fei, Me 
tOcvfe K>ei' (Zauberinnen nid)t 5U glauben. IPenn ^ann nid)t 
minder auf et>angelifd|er Seite 6er marburger Cl^eologe 
^Uiguft Dilmar 3öl?r5cJ^ntc l^inöurd] vom afabemifd7cn €cE?r* 
ftui^l i^erab gans äl^nlid^en ^n{d}auungen i)inpd{tUd] 6er 
(Bemalt bes (Ceufek über bie Ztaturfräfte unb bie fünbige 
2flTeu|d]l2eit ^Cusbrucf perlciJ^cn fonnte unb bie (5ciftlid?fcit 
Kurl{effens eine fiattUd^e Sd^aar feiner 3ünger aufn>eifen foU, 
^ic blinblings auf bie IPorte bes ^TTciftcrs (d]tr>örcn, \o wirb 
man 2lngefid)t5 fold^er Ungel)euerlid)feiten auf bie jrage, 
marumbeffenungead^tetetne tDteberbelebung ber ^e^enproceffe 
bei uns nod? nidjt erfolat fei, bie 5Intn?ort erflärlid] finbcn: 
n>eil l{eut$utage jener IDai^nfinn bie 3ufH5 unb bie ioiter 
nidjt mel^r 5ur Perfügung t^at. *) 

(Es ift tpieberl}oIt ber Perfud) gemad^t, bie auffäUigen 
€rfd}etnungen bes ^e^enn>efens burd? bie ^nnaf^me absu« 
fd?n?äd]eu, bag bcu von bcn ^jercn eingeftanbcnen (Eoü« 
i^eiten eine gen>iffe objectioe iPal^rljeit su <6runbe liege ober 
ba% bod? nttnbeflens 3ene »on ber Cf^atfädjlid^feit il^res 
§aubera>crfes überseugt gewefen feien. ZTlan l^at bie pi^an* 
tafiegebilbe berfelben auf (ßeiftesfidrungen surücfgeleitet, aud; 
u>ol]l Dcrmutl^et, bajg bic £}c}:cn fid) inelfad? burd] narfo' 
tifdie Zdittel in einen S^ftanb trauml^after BeiDugtlofigfeit 



^) l^eppe^SoIban II, 5. 35 Dafelbft ausb bie ipetteren <£in5el« 
Ivetten fiber Ptlmars (Eenfelsfyftenu 



Digitized by Google 



^ 1 rr: K 

« 



— — 



pcrfeftt f^ättcn, in meldicm fic bod] il^rcn ctcuoicii ^cfcnnt» 
niffeii sufoige iiid^ts als Unbei)adeii un5 &ei empfunden 
l^aben mürben. ift burd^aus cmflKd? gemeint, menn bie 
^erücFungcn bes (Teufels mit ber ^lufl^ebung ber iraueii* 
i^äufer im S^italter 5er Heformatton, bas XJOettermadicn 
imb PicliDersaubcni mit cTieipi!ni|üd)tic]ion ^(iiftiftinigon vcv^ 
tapptet (Sctrei6ecDud}erer m\b Diel^l^äuölcr tu ^csiel^uit^ ge* 
fefet merben. 3"5befonbere foH bie (Bletd^fönniafeit 5er 
abgelegteu (ßeftänöniffe als Bemeisgrunb für bie Hcalität 
5es <ßeftaii5enen Lienen, obmoE^l 5ariit 5od? nur bas nahtr* 
gemäße v£rgebniß eines nnterfud>nngsr>erfal]ren5 5u crblicFen 
i)t, meld^es alle bic von öer liivdie ausgegebenen, im Polfe 
bafö verbreiteten 2T7erfma(e bes ^e^enK>efens in mdglidtft 
um{lanMtd?e, mel^r ober moniger fd)ematifd)e ^ragcftüd^o auf« 
na()m unb bie gen:>ünfci)te 2lntti>ort bntdt Oerfpred^ung, 
Drol^ung, 5oIterung ben ^Ingeflagten erpregte. Kein (5i^'*^'if^^ 
ftd) unter 5er IHaffe 5er i&erid)teten ein nid)t geringer 
procentfa|{ fd^n>ad?finniger IDeiber befunben ^aben mag, 
wcidie 5er rjerentünfte ivirflid] fällig 3U l'ein meinten, un5 
gen>ig mit Hed)t l^at man 5arauf t)ingen>iefen, 5ag 5ie 
^e^erei als 5as 2no5eoerbrecf?en 5cr ^eit mand)erlei n?irf» 
lidje Straftliaten - Kin5esmor5, (ßiftmi)'d]en, (ß uacf (alberei — 
in ftd^ aufgenommen, fte bis ju einem geipiffen <Sra5e aufgefogen 
l^abe. ^ber darüber l]inaus fönnoi 5U ipeiterou (3ugeftäu5nif|*en 
an eine 3d)ul5 5er t)ingemor5eten 3d)lad|topfer nur. 5ie' 
jenigen fid? bereit fin5en, n>elcf?e 5er Stimme 5er l>ernnnft 
nidjt Haum (^i^ben uu5 oor 5eu seitgenöffifdien I3erid]tcii 
eines U>eier un5 Spee, wie vov 5er grauent^aften ^Infd^au* 
lid^feit 5er CorturprotofoUe mit ileiß 5ie 2lugeu \\di ju« 
{{alten. 



Digitized by Google 



ff 



•t 
ff 

9t 
ff 
ff 
ff 



•f 
ff 



t)rucf fetaler. 

Seite 3/ Setie 40 0. u. ^tati w'ühtn ^tau ^ttiba 5ttle(en „miibtn^tau 

7, „ 6 V. u. \iait einem innigen „einen innigen". 
\{, „ 9 V. u. ftatt niajeftätsperbrec^en ,,I]lajeftätSDerbre« 

d?ens". 

20, Unm. 3 ift ftatt 5. S. 89 5u lefen. 
#/ 28, Seile 9 D. u. flatt fd^tcft 5enn jn (efen „\diidt bann". 
„ 33, „ \ 0. 0. ftatt befaititt „Menitt^. 
5^^, „ 3 0. n. flatt eine 2^^d? ,,einen 2If<^". 
55, in 2lnm. ntn§ (^6) wegfallen. 

57, Seile 5 V, 0. flatt de venefiois 3» lefen venefiois^. 

58, lefete Seile ftait mieber „miber". 
6^ 9. tt. iiatt Denfmantel „Decfmantel", 
6^ 3<^i(e 3 p. u. ftatt Bel3er „Baiser". 
65, 3 D. u. jtatt antrement „entrement". 

^, 68, „ 8 D. 0. \taü Dcrgänger „Dorgänger". 
// 68/ // 10 f*^^* erlauben über ben „erhaben über bem". 
73, „ \5 u. ^5 fallen bie 21nfül|rungst|ä^en fort. 
7^, „ ^ ü. 0. aliqua 3n lefen „et alia". 
77, „ \o V. 0. ftatt tt>eld?e „roeld^en". 
77, „ UP- 0. \iaii aufben)aljrte „aufberoäljrt". 
99 90, U 0. 0. ,,iDegen Zauberei'' 3U ftreid?en. 
99 90, „ \\ 0« hinter „berüchtigten'' fei{It „Sauberem''. 



Digitized by Google 



bcmfclben Derlage crft^ien: 

2tus 

ber Vergangenheit 

IDelfifdjen Kaufes. 

Sedjö Porträge 

£). von ^einemann« 
frei« Irofil. üf. 3,— eleg. gel. M. 4,—. 



Gebens- 

UTl6 

Cf?araf terbtlber, 

Dr. ^rieörid} KoUeipey. 



Digitized by Google